Schlagwort-Archive: Sneak Talk!

Podcast(s): Mein eigenes Geplapper der letzten Monate (2016)

In meinen letzten zwei Podcast-Sammelposts habe ich die eigenen Sendungen ausgelassen und wollte sie direkt in einem eigenen Post nachschieben. Tja. Ihr kennt ja meine aktuelle Blog-Moral. Nun soll aber endlich mal klar Schiff gemacht werden und daher gibt es jetzt hier ein lang überfälliges Update mit (wenigen) begleitenden Worten pro Sendung :) Kurz noch zur Verlinkung: die Episoden-Nummern verlinken auf die jeweilige Sendung, falls auch der Filmtitel ein Link ist, führt dieser zur schriftlichen Review HIER im Blog, nicht zum Podcast.


Enough Talk!

  • Verdammt, der “echte” Enough Talk! kam nur ein einziges mal heraus. Sendung #017 dreht sich um die Netflix-Hype-Serie STRANGER THINGS, die Fabian und mir schon gefallen hat, allerdings in einigen Aspekten auch kritisiert wird. Aber keine Angst, in Zukunft kommt wieder mehr. Und es gibt ja noch die anderen Formate…

Diverse Talk!

  • Mit anderen Leuten als meinen zwei eigentlichen Podcast-Partnern habe ich mich reichlicher unterhalten! Im Diverse Talk! #010 waren die Herren von Schöner Denken zu Gast und wir pflückten einen ihrer Lieblingsfilme THE ANDROMEDA STRAIN auseinander – die Sendung stellt übrigens den Start einer unregelmäßigen Reihe mit den beiden über Oldskool-Sci-Fi dar. Dann habe ich mit Dennis vom Lichtspielcast in #011 je drei Filme die uns prägten vorgestellt und er die Auswahl mit sehr persönlichen Geschichten bereichert. In der #012 widmete ich mich mit Jan von der Cinecouch einem irren Moritz Bleibtreu, der in DIE DUNKLE SEITE DES MONDES Katzen boxt und Pilze futtert. Die liebe Schlopsi war gleich zwei mal zu Gast – in #013 und #015 sprechen wir über INFERNAL AFFAIRS und das ein Jahr später erschienene Prequel. Meine Güte ist der Plot des letzteren wüst! Und auch Tamino von Second Unit war wieder da – dieses Mal, um in der #014 über das Gesamtwerk von Hayao Miyazaki zu plaudern. In nur knapp fünf Stunden sind wir damit durch. Läuft.

Podcast(s): Mein eigenes Geplapper der letzten Monate (2016) weiterlesen

Flattr this!

Podcast(s): Gespräche über Batman V Superman (2016)

Titelbild © by Warner


Snyder’s zweiter Ausflug in die Welt des blauen Kryptoniers mit Cape bringt seit zwei Wochen die Blogosphäre, Social-Media, sämtliche Film-Portale und das Real-Life zum Glühen – völlig unabhängig davon, wie man zu dem Werk steht, ist ein derart polarisierendes Potential immer zu begrüßen. Ich sammele, weil scheinbar jeder drüber spricht, nun mal alle Podcasts, die ich zum Film entdecke, wie ich es damals auch schon zu INTERSTELLAR tat. Wenn ihr Sendungen kennt, die hier noch nicht aufgeführt sind, haut sie in die Kommentare, oder schreibt mich auf Twitter an, damit ich sie ergänzen kann.

“Do you listen?”
WHAAAAAAM!
“You will!”


  • Unmittelbar nach der PV haben Batz und Sebastian ein Wasting Away Special aufgenommen, was eigentlich in eine reguläre Sendung geschnitten werden sollte, aber mit 1.5h etwas zu lang wurde. Ich bin überrascht, denn ich hätte gewettet, dass der Film weit mehr aufs Mowl bekommt – zusammengefasst gilt natürlich dennoch (Zitat): “Es ist die selbe Scheiße wie MAN OF STEEL, nur vielleicht nicht ganz so schlimm“. Sehr schöne Sendung! (Alternativ über 5 Filmfreunde)
  • In Second Unit #184 setzt sich Christian am Tag nach der Vorpremiere mit Patrick Suite zusammen und diskutiert umfangreich und in die Tiefe über den Film. Es spielen so viele Faktoren eine Rolle: Erwartungen an die Figuren, Enttäuschung/Hass über den Vorgänger, persönliche Schwerpunkte beim Schauen… Insgesamt ist Christian zwar positiv überrascht, weil er nichts erwartet hat, was ihn den Film aber immer noch nicht gut finden lässt und Patrick gibt sich enttäuscht. Tolle Diskussion!
  • Ich selbst kam völlig breit-geprügelt und zermürbt aus dem Kino (ebenfalls aus der Vorpremiere noch vor dem regulären Start) und habe, um meiner angenehmen Konfusion ein Ventil zu verschaffen, einfach mal das Handy gezückt und drauflos gequatscht. Herausgekommen ist ein circa 20-minütiger Sneak Talk!, dem man (glaube ich) ziemlich gut anhören kann, wie überfordert dieser Film zurücklässt.
  • Im Frotcast #285 geht es (angeblich) auch um den Film. Allerdings nur für zehn von insgesamt 100 Minuten und mit Filmbesprechung hat das Ganze herzlich wenig zu tun, denn die Hosts quatschen eigentlich nur eine Menge Bullshit (wie man es von diesem Format ja auch gewöhnt ist). Der Vollständigkeit halber, führe ich die Sendung trotzdem mit auf.
  • Die Flimmerfreunde sind zurück. Nur leider mit einem Bernd Begemann, der wahrscheinlich selten enttäuschter als nach diesem Film klang. Vor allem depri-Stimmung und fehlender Humor des Blockbusters lassen ihn immer wieder zu schimpfen beginnen. Viel zu loben haben die beiden in Ausgabe #62 auch sonst nicht. Schade, aber dennoch war es eine Freude, ihnen mal wieder zuhören zu können.
  • Bei Nerdtalk hat Lars den Film gesehen und ist in Sendung #431 ebenso wenig begeistert. Vor allem (wie an den meisten Orten anderweitig auch) gibt es Kritik am Skript und der fehlenden Kontinuität, sowie der Materialschlacht, die man im Comic-Film schon sooooo oft gesehen hat. Dennoch hofft er, dass der Film für irgendwen was ist.
  • Im /Filmcast #360 legen die drei Hosts, anfangs noch mit Gast, eine großartige Diskussion hin. Keiner mag BVS, aber das Verständnis dafür, warum der Film evtl. so ist, wie er ist – ein Spiegel eines traurigen Zeitgeists – geht voll in meine Richtung.
  • Im Lichtspielcast #41 reicht die Bandbreite von “war doch so okay, wie jeder andere große Blockbuster auch”, bis zu purem Hate seitens Dennis, der weder an Snyder, noch an an BVS ein gutes Wort lässt. Vor allem die fehlende Motivation von, in seinen Augen, allem, stößt bitter auf. Aber danke Mo, für’s milde Verteidigen.
  • Bei den Celluleuten ist BVS in Sendung #108 (an der Memo mal wieder teilnimmt) nur einer von vielen. Auch hier versteht man den extremen Hass, der BVS entgegen sprang nur bedingt, auch wenn Carsten und Philip, die den Filme beide sahen, nicht so richtig umgehauen sind.
  • Der Cinecast #46 haut, bevor es mit dem BVS-Review los geht erst mal zwei spannende Interviews raus – u.A. mit “Darth Maul” aus DARTH MAUL APPRENTICE – dann folgt eine ausgeglichene Diskussion (zu Gast: Mr. Turkelton), in der von harscher Kritik bis zu partiellem Lob einiges dabei ist.
  • Das Bahnhofskino gibt in Episode #165 eine dicke Rutsche “was haben wir gesehen” Filme zum besten – eine von Daniels Nennungen ist BVS. Auch er hat positives wie negatives zu berichten.

Podcast(s): Gespräche über Batman V Superman (2016) weiterlesen

Flattr this!

Podcast(s): Durch Den Podcatcher Gejagt #18 (2016)

Das hat hier fast schon nur noch Listencharakter, aber mir fehlt die Zeit zum langen beschreiben der Episoden. Hört sie einfach – quality Stuff! – und drückt schön auf Flattr in den verlinkten Blogs. Wohl bekommt’s


Filme

  • Schöner Denken X Medien Nomaden besprechen Serpico. Schöne Diskussion zu einem starken Film und danke für die Werbung im Nebensatz, die mich und Enough Talk! betraf
  • Longtake V Second Unit streiten sich in Longtake #33 INTENSIV zu DEADPOOL. Sehr unterhaltsam, wie die extreme Sicht von Kinomensch auf Christian‘s Superhelden-Spleen trifft.
  • Harmonischer geht es hier zu: Second UnitPlay Together (also Christian und Timo) loben in Second Unit #181 umfangreich THE MARTIAN – da gehe ich mit.
  • Crossover so weit das AugeOhr reicht: Second Unit x CineCouch im SU-Special #22 zur BerlinaleJan berichtet von Organisation und Ausrichtung des Festivals, Christian lobt die Genrenale.
  • Und es hört nicht auf: Spätfilm & Second Unit liefern mit Spätfilm #65 die erste (von drei Kollaborationen) zu HER (den ich großartig finde). Bei Second Unit wird noch die Frage erötert werden, ob der Film Dystopie, oder Utopie ist und ich selbst bequatsche demnächst mit Paula und Daniel die Rolle des künstlichen Menschen im Film. Also: Ohren offen halten
  • Mehr Longtake (und mehr Berlinale): In 7 Sendungen (!) gibt es von Lucas und Lukas eine komplette Berichterstattung über ihre persönlichen 9 Tage Festival, alle gesehenen Filme und Meryl Streep. Podcast(s): Durch Den Podcatcher Gejagt #18 (2016) weiterlesen

Flattr this!

Podcast(s): Durch Den Podcatcher Gejagt #16 (2016)

Ich komme nicht in die Pötte mit diesen Posts hier. Ist schon wieder viel zu viel geworden. Ab jetzt kommt das wieder wöchentlich und mit einer Ladung an Empfehlungen, die man auch bewältigen kann. Versprochen [Finger hinter dem Rücken kreuz].


Filme

  • Die Celluleute (und Gast Stan, der entgegen seiner eigenen Gast-Abneigung bei Podcasts eine gute Figur macht) widmen sich in Episode #101 den üblen Runterzieher-Filmen – emotionale Schläge in die Magengrube, pessimistische Weltsichten, schonungslose Selbstzerstörung, es kommt alles auf den Tisch. Genau mein Ding und eine gute Auswahl.
  • Die Second Unit bzw. Christian (und der mittlerweile zum Dauergast gewordene Patrick Suite) nehmen sich als Warm-Up zu THE HATEFUL 8 das Tarantino-Debut RESERVOIR DOGS vor. Patrick ist super, aber trotzdem schade, dass Tamino nicht dabei ist. Außerdem geht es in der Episode #177 auch um Suite’s eigenes Debut und allgemein das Filmemachen.
  • Schon wieder Christian, allerdings nicht in der eigenen Sendung, sondern mit Patrick Lohmeier vom Bahnhofskino zusammen im Lichtspielcast zu Gast. David Fincher und seine ersten fünf Filme sind das Thema der ersten Special-Episode und ich kann wirklich nur schwärmen: Was die drei für eine Diskussion aufs Parkett legen, ist großes Podcast-Kino. Richtig stark. Ebenso stark geht es im Follow-Up weiter, in dem von ZODIAC bis GONE GIRL die restlichen Finchers besprochen werden. Hammer!
  • Und nun schon wieder Patrick: Nach dem tragischen Tod von David Bowie haben er und Daniel im Bahnhofskino Podcast #154 spontan neben (einem meiner Lieblingsfilme) ALIEN den Bowie-Film DER MANN DER VOM HIMMEL FIEL eingeschoben. Schön, dass die zwei nicht in die offensichtliche Falle tappen und aus Respekt vor dem verschiedenen Künstler kritiklos bleiben – allzu hart nehmen sie das Werk allerdings auch nicht ran.
  • Deftige (und daher ziemlich amüsante) Rants – über Kinder im Kino, über den neuen Amazon Fire Stick und über JANE GOT A GUN – lassen Lars und Phil in Nerdtalk #420 vom Stapel. Hörenswert, auch weil die ungebrochene Begeisterung meiner Bubble für THE REVENANT mal etwas entkräftet wird. Podcast(s): Durch Den Podcatcher Gejagt #16 (2016) weiterlesen

Flattr this!

Podcast(s): Durch Den Podcatcher Gejagt #15 (2016)

Das erste Mal Podcasts im neuen Jahr Da in letzter Zeit, also seit kurz vor Weihnachten, sowieso alle mit STAR WARS VII oder Jahresrückblicken beschäftigt sind, wird das hier thematisch eher wenig breit gefächert und da ich zwischendurch mal 10 Tage Pause mit allem was ich sonst so oft treibe (Filme gucken, Mucke pumpen und eben auch Podcasts hören) eingelegt habe, werde ich euch hier wohl nichts neues servieren. EGAL! Ich mache es trotzdem.


Filme

  • Es war die Zeit der Weihnachtsspecials und Jahresrückblicke. Zunächst legte der Spätfilm mit einer wundervollen Episode #49 vor. Im Stile einer klassischen Weihnachts-Show holen Daniel und Paula sich sechs Gäste (inklusive mir) zur Besprechung von GREMLINS “auf die Couch”. Viele Meinungen, viel Geplauder, und vor allem irre Scratch- und Musik-Einlagen, die sogar noch den einige Episoden zurück liegenden Rap toppen. Weiter ging es mit Enough Talk! V Second Unit. Ich hatte im Vorfeld richtig Lust ‘nen Jahresrückblick auf das Kinojahr zu machen, hab mich mit Christian kurzgeschlossen und eine Kollaboration angezettelt. Das Ergebnis kann man wahlweise als Diverse Talk! #006 oder Second Unit #175 herunterladen und sich auf einen Haufen Filmbesprechungen (weit detaillierter als geplant) einstellen. Hat Spaß gemacht und hätte sicher noch zwei Stunden länger gehen können. Dem nicht genug – um das Podcast-Jahr etwas abzurunden, hat Christian sich auch einen Haufen Gäste aus der Podcastosphäre ans Mikro geholt und in Second Unit #176 über Geheimtipps, die einzelnen Sendungsformate, etc. geplaudert. Ich war ebenfalls mit von der Partie. Gleich zwei Episoden (nämlich Nummer #26 und Nummer #27) braucht das Longtake-Ensemble, um ihre jeweiligen Top 15 des Jahres vorzustellen. Viele Geheimtipps, einige Festival-Filme, auf die wir uns hoffentlich in 2016 freuen dürfen und wie imme reichlich tiefgehende Gedanken zu den Werken. In epische Länge ist auch die Cinecouch mit Episode #134 am Start, die mit 4 Stunden und 40 Minuten wohl einen nicht allzu schnell getoppten Längen-Rekord aufstellt. Dass die Zeit wie im Fluge vergeht, spricht für die Damen und Herren und ihre 25 vorgestellten Filme, von denen ich auch einige sehr schätze. Recht mainstreamig geht es teilweise beim Cinecast zu. In Ausgabe #43 werden kurz drei Western vorgestellt (u.A. THE REVENANT) und dann drei Top 10 Listen gebildet. Nicht alles mein Ding, aber schön, dass wieder regelmäßig aufgenommen wird
  • Nächster RIESEN-Punkt momentan: STAR WARS. Die Second Unit mit Gast Hannes war direkt im Kino und tut ihre Meinung in Episode #174 kund. Die Herren mögen den Film im Groben, sind aber von der quasi-Remake-Dramaturgie und Mutlosigkeit enttäuscht. Zwei recht konträre Meinungen – krasse Enttäuschung und Begeisterung – knallen im Wowcast #48 aufeinander – fantastisch, wie weitreichend echte Hardcore-SW-Fans den Film nach 4 Sichtungen auseinander pflücken. Im Vergleich erscheint mir mein eigenes Gestammel zum Film in Enough Talk! #014 eher weniger gehaltvoll. Viele Spaß hatten wir dennoch, während wir unsere Thesen zu Brückenfilmen, Marek Starkiller und getroffener STAR WARS-Tonalität entwickelten. Den absoluten Rundumschlag zum Thema wagte Nerdtalk in Episode #419 – alle sieben STAR WARS-Filme beackern die zwei in einer live gestreamten Sendung. Der mega-Blockbuster (re)animierte sogar den Cinecast, der seine Sendung #42 passend mit “das Erwachen des Cinecast” betitelte. Zu Gast ist außerdem Mr. Turkelton, der reichlich Nerd-Knowledge droppt! Und es hört nicht auf… zwei mal konzentrierte Fachkompetenz versammelt sich in Cinecouch #133, wo Lars von Nerdtalk zu Gast ist, um mit Jan um, ja worüber wohl, richtig, STAR WARS zu sprechen. Auch diese Sendung war sehr gelungen, danach hat es mir aber mit den Besprechungen zum Film hingereicht (auch wenn sicher noch jeder andere Filmpodcast drüber gesabbelt hat).
  • Das Bahnhofskino hat zum Jahresabschluss in Episode #151 einige Hörerfragen beantwortet – danke dafür, ihr zwei, ich habe mir die Geheimtipps direkt notiert. Außerdem, da ich mich ja nach und nach durch deren Archiv wühle, nachgeholt: Sendung #4 nahm sich zwei von mir sehr geschätzte Filme vor: VIDEODROME von Cronenberg und BLUE VELVET von Lynch. Ich finde es echt beachtlich, wie gut das Format bei so wenig Routine schon ist. Wirklich gelungene Besprechungen, die man unbedingt nachhören sollte! Gleiches gilt für Episode #6, die von Nostalgie, sowie Kindheits-Lieblingsfilmen handelt und – welch ein Zufall – einen recht langen Exkurs zur STAR WARS-Reihe wagt.
  • Der Perser und die Schwedin sind jetzt genau da angekommen, wo ich mir das Format erhofft habe. Episode #5 stellt Sebastian vor die große Aufgabe einen Michael Haneke-Film “ertragen” zu müssen. Fazit: 71 FRAGMENTE EINER CHRONOLOGIE DES ZUFALLS wird von ihm in “ich habe nur 71 mal in meinem Leben gelacht und jedes Mal davon bereut” umbenannt. Priceless!

Podcast(s): Durch Den Podcatcher Gejagt #15 (2016) weiterlesen

Flattr this!