Schlagwort-Archive: Creed

Podcast(s): Durch den Podcatcher gejagt #17 (2016)

Ich glaube ich muss jede Ladung an Podcast-Empfehlungen mit “hat mal wieder nicht geklappt, den Post schneller und etwas knapper raus zu hauen” eröffnen. Ihr kennt das ja. Aber egal, hier sind nun wieder drölfzigtausend Sendungen, die jeder gehört haben sollte Viel Spaß!


Filme

  • Dem kaputten Audio-Interface geschuldet, kam eine Weile nichts vom Spätfilm – bis jetzt! Episode #50 wurde schon vor einer Weile (eigentlich als Hardware-Test) aufgezeichnet und enthält Daniel’s und Paula’s eigene Antworten zum Spätfilm’schen Proust-Fragebogen, durch den sich eigentlich Gäste in der Sendung quälen müssen (u. A. ich selbst, als ich mich zur Besprechung von IN BRUGES aufgedrängt selbst eingeladen habe). Ein schöner Einblick in die beiden Filmgeschmäcker. Dem aber nicht genug – im Rahmen des #followbruary auf Letterboxd hat Daniel sich einen Haufen Lieblingsfilme seiner Follower, die er selbst noch nicht kannte, ausgesucht und haut fast täglich neue Spätfilm-Telegramme raus, in denen er mal mit, mal ohne Gast die Filme kurz anhand der Eckdaten vorstellt und eine (meist) spoilerfreie Einschätzung gibt. Die Dauer liegt zwischen zehn und zwanzig Minuten. Um den Rahmen nicht zu sprengen, hier nur eine selektive Auflistung (hörenswert sind alle): #52 zu PICNIC AT HANGING ROCK#54 zu INTERSTELLAR (Feat. Paula), #56 zu UNDER THE SKIN (Feat. meiner Wenigkeit), #57 zu MAD MAX: FURY ROAD#58 zu LA GRANDE BELLEZZA (Feat. nochmal meiner Wenigkeit) und #61 zu FRANK. Puh. 10+ Podcasts pro Monat raushauen, das geht steil!
  • In Nerdtalk #423 gibt es neben den üblichen spaßigen Flusen zum einen eine wirklich schöne Besprechung von ANOMALISA seitens Lars, zum anderen brechen beide Hosts, angestoßen durch die Besprechung von HELL (hier mein Review) eine Lanze für das deutsche Genrekino und stellen die berechtigte Frage: Wieso wird “das gleiche” aus den USA gefeiert, aber zerrissen wenn es aus dem eigenen Land kommt?
  • Reichlich Podcasts zu THE HATEFUL EIGHT (hier mein Review): Geht los mit Wasting Away #44 (in dem zusätzlich CREED (hier mein Review)und der scheinbar unfassbare DEATH WISH 3 besprochen werden). Batz und Sebastian finden den Film nicht schlecht, halten ihn aber für den schwächsten Tarantino – gehe ich (fast) mit. Weiter geht’s bei Second Unit #179, die durch und durch begeistert sind und eine großartige Diskussion zum Status des Kinos an die Filmbesprechung anhängen. Herrlich: In Longtake #31 (Spoilertalk) legt Kinomensch die Parallelen zwischen TH8 und der Vorratsdatenspeicherung dar und hat auch sonst noch einige feine Interpretationen am Start. Einiges an Lob und eine Höchstwertung feuert Phil in Nerdtalk #424 ab. Da hingegen, gehe ich (leider) nicht mit, aber freue mich über diffizile Meinungen. Die Sendung lohnt sich im weiteren zudem noch sehr, weil Lars den Klassiker BRAZIL bespricht. Etwas mehr Kritik, hat ein Teil der Herrschaften vom Lichtspielcast in Sendung #38, auch wenn das Fazit keineswegs schlecht ist – allerdings ist Dennis absolut hin und weg. Ebenfalls etwas verhalten gibt sich das Bahnhofskino und würde, auch wenn Patrick in Episode #155 immer wieder betont, dass er trotz durchgehenden Kritisierens eigentlich gut unterhalten war, am liebsten ganze Szenen aus dem Film streichen. Die “kritischsten“ Stimmen kommen von der Cinecouch, die in Episode #138 frustriert ausführt, warum der Film für sie aus diversen Gründen nicht wirklich funktioniert hat, womit sie am ehesten auch für mich sprechen. Podcast(s): Durch den Podcatcher gejagt #17 (2016) weiterlesen

Flattr this!

Podcast(s): Durch Den Podcatcher Gejagt #15 (2016)

Das erste Mal Podcasts im neuen Jahr Da in letzter Zeit, also seit kurz vor Weihnachten, sowieso alle mit STAR WARS VII oder Jahresrückblicken beschäftigt sind, wird das hier thematisch eher wenig breit gefächert und da ich zwischendurch mal 10 Tage Pause mit allem was ich sonst so oft treibe (Filme gucken, Mucke pumpen und eben auch Podcasts hören) eingelegt habe, werde ich euch hier wohl nichts neues servieren. EGAL! Ich mache es trotzdem.


Filme

  • Es war die Zeit der Weihnachtsspecials und Jahresrückblicke. Zunächst legte der Spätfilm mit einer wundervollen Episode #49 vor. Im Stile einer klassischen Weihnachts-Show holen Daniel und Paula sich sechs Gäste (inklusive mir) zur Besprechung von GREMLINS “auf die Couch”. Viele Meinungen, viel Geplauder, und vor allem irre Scratch- und Musik-Einlagen, die sogar noch den einige Episoden zurück liegenden Rap toppen. Weiter ging es mit Enough Talk! V Second Unit. Ich hatte im Vorfeld richtig Lust ‘nen Jahresrückblick auf das Kinojahr zu machen, hab mich mit Christian kurzgeschlossen und eine Kollaboration angezettelt. Das Ergebnis kann man wahlweise als Diverse Talk! #006 oder Second Unit #175 herunterladen und sich auf einen Haufen Filmbesprechungen (weit detaillierter als geplant) einstellen. Hat Spaß gemacht und hätte sicher noch zwei Stunden länger gehen können. Dem nicht genug – um das Podcast-Jahr etwas abzurunden, hat Christian sich auch einen Haufen Gäste aus der Podcastosphäre ans Mikro geholt und in Second Unit #176 über Geheimtipps, die einzelnen Sendungsformate, etc. geplaudert. Ich war ebenfalls mit von der Partie. Gleich zwei Episoden (nämlich Nummer #26 und Nummer #27) braucht das Longtake-Ensemble, um ihre jeweiligen Top 15 des Jahres vorzustellen. Viele Geheimtipps, einige Festival-Filme, auf die wir uns hoffentlich in 2016 freuen dürfen und wie imme reichlich tiefgehende Gedanken zu den Werken. In epische Länge ist auch die Cinecouch mit Episode #134 am Start, die mit 4 Stunden und 40 Minuten wohl einen nicht allzu schnell getoppten Längen-Rekord aufstellt. Dass die Zeit wie im Fluge vergeht, spricht für die Damen und Herren und ihre 25 vorgestellten Filme, von denen ich auch einige sehr schätze. Recht mainstreamig geht es teilweise beim Cinecast zu. In Ausgabe #43 werden kurz drei Western vorgestellt (u.A. THE REVENANT) und dann drei Top 10 Listen gebildet. Nicht alles mein Ding, aber schön, dass wieder regelmäßig aufgenommen wird
  • Nächster RIESEN-Punkt momentan: STAR WARS. Die Second Unit mit Gast Hannes war direkt im Kino und tut ihre Meinung in Episode #174 kund. Die Herren mögen den Film im Groben, sind aber von der quasi-Remake-Dramaturgie und Mutlosigkeit enttäuscht. Zwei recht konträre Meinungen – krasse Enttäuschung und Begeisterung – knallen im Wowcast #48 aufeinander – fantastisch, wie weitreichend echte Hardcore-SW-Fans den Film nach 4 Sichtungen auseinander pflücken. Im Vergleich erscheint mir mein eigenes Gestammel zum Film in Enough Talk! #014 eher weniger gehaltvoll. Viele Spaß hatten wir dennoch, während wir unsere Thesen zu Brückenfilmen, Marek Starkiller und getroffener STAR WARS-Tonalität entwickelten. Den absoluten Rundumschlag zum Thema wagte Nerdtalk in Episode #419 – alle sieben STAR WARS-Filme beackern die zwei in einer live gestreamten Sendung. Der mega-Blockbuster (re)animierte sogar den Cinecast, der seine Sendung #42 passend mit “das Erwachen des Cinecast” betitelte. Zu Gast ist außerdem Mr. Turkelton, der reichlich Nerd-Knowledge droppt! Und es hört nicht auf… zwei mal konzentrierte Fachkompetenz versammelt sich in Cinecouch #133, wo Lars von Nerdtalk zu Gast ist, um mit Jan um, ja worüber wohl, richtig, STAR WARS zu sprechen. Auch diese Sendung war sehr gelungen, danach hat es mir aber mit den Besprechungen zum Film hingereicht (auch wenn sicher noch jeder andere Filmpodcast drüber gesabbelt hat).
  • Das Bahnhofskino hat zum Jahresabschluss in Episode #151 einige Hörerfragen beantwortet – danke dafür, ihr zwei, ich habe mir die Geheimtipps direkt notiert. Außerdem, da ich mich ja nach und nach durch deren Archiv wühle, nachgeholt: Sendung #4 nahm sich zwei von mir sehr geschätzte Filme vor: VIDEODROME von Cronenberg und BLUE VELVET von Lynch. Ich finde es echt beachtlich, wie gut das Format bei so wenig Routine schon ist. Wirklich gelungene Besprechungen, die man unbedingt nachhören sollte! Gleiches gilt für Episode #6, die von Nostalgie, sowie Kindheits-Lieblingsfilmen handelt und – welch ein Zufall – einen recht langen Exkurs zur STAR WARS-Reihe wagt.
  • Der Perser und die Schwedin sind jetzt genau da angekommen, wo ich mir das Format erhofft habe. Episode #5 stellt Sebastian vor die große Aufgabe einen Michael Haneke-Film “ertragen” zu müssen. Fazit: 71 FRAGMENTE EINER CHRONOLOGIE DES ZUFALLS wird von ihm in “ich habe nur 71 mal in meinem Leben gelacht und jedes Mal davon bereut” umbenannt. Priceless!

Podcast(s): Durch Den Podcatcher Gejagt #15 (2016) weiterlesen

Flattr this!