Schlagwort-Archive: Media Monday

Meinung: Media Monday #326

Wow, zwei Wochen in Folge bei Wulf’s Media Monday mitgemacht – da kann man ja fast von der Rückkehr der Regelmäßigkeit sprechen. Aber warten wir ab, es kommen noch weitere Montage.  Zunächst widme ich mich den sieben Lückentexten und versuche sie mit meinem Senf zu würzen. Viel Spaß!


1. Wenn ich eins beim Medienkonsum nicht gebrauchen kann, dann Stress. Deswegen habe ich auch wieder aufgehört, mir Rezensionsexemplare oder Screener schicken zu lassen – Filme und Serien schauen ist ein Hobby, die Auseinandersetzung mit ihnen eine Leidenschaft und die soll nicht durch Pflichten korrumpiert werden.

2. Der Wandel in den letzten 15 Minuten hat mir 10 CLOVERFIELD LANE gehörig verhagelt, denn leider wird der Film von einem packenden, psychologischen Kammerspiel abrupt zu einem der schlechtesten Sci-Fi-Actioner die ich kenne. Dabei ist nicht das Problem was passiert, sondern erstens wie es passiert (plump ist kein Ausdruck) und zweitens, dass das Ende trotz diverser Andeutungen im Vorfeld komplett künstlich hinten dran geklatscht wirkt. Mit dem Geist des Films zuvor hat dieser Müll GAR NICHTS zu tun!  Meinung: Media Monday #326 weiterlesen

Flattr this!

Meinung: Media Monday #325

Guten Morgen die Damen und Herren. Mal wieder widme ich den Montagmorgen meiner Teilnahme an Wulf’s Media Monday, heute in der Ausgabe #325. Ihr kennt den Deal, drüben im Medienjournal gibt es sieben Lückentexte, hier bei Jacker’s 2 Cents (und natürlich auch in zahlreichen anderen Blogs) werden sie mit Leben gefüllt. Ich hoffe, dass es mir gelingt etwas gescheites beizutragen Habt eine schöne Woche!


1. Wenn heutzutage noch immer Serien nur auf DVD und nicht auf Blu-ray veröffentlicht werden, fehlen mir dafür ehrlich gesagt die Worte! Gerade vorgestern war ich wieder eine Weile auf DVDbeaver und Caps-a-holic unterwegs, um die internationalen Releases einiger italienischer Giallo-Klassiker zu vergleichen und habe wieder schmerzlich vor Augen geführt bekommen, wie extrem die DVD gegen die BluRay abstinkt. Wie auch nicht? Denn bei Scans analog gefilmter Quellen, mag ich gar nicht anfangen zu rechnen, wie viel hundert K man braucht, bis bei maximalem Zoom in das Bild auch Form des Filmkorns, etc. korrekt abgebildet sind. Die Grenze ist da das Atom. Bei digital, also heute mindestens in 4K gefilmtem Material, stellt die DVD ein Schrumpfen auf – festhalten – ein SECHZEHNTEL des Ausgangsmaterials dar – mehr braucht man wohl nicht sagen. Für mich ist die DVD tot und die Male,  in denen ich aufgrund von fehlender Verfügbarkeit einer BluRay noch zu ihr greifen muss, nerven mich sehr. Das Bild ist einfach zu schlecht. Nicht suboptimal, nicht mittelmäßig, sondern einfach schlechtMeinung: Media Monday #325 weiterlesen

Flattr this!

Meinung: Media Monday #322

Heute bin ich auch mal wieder beim Media Monday dabei. 7 Fragen, verfasst vom guten Wulf, deren Lücken es mit Antworten zu füllen gilt. Die Vorlagen und wer noch alles mitmacht, findet ihr hier. Viel Spaß mit meinen Antworten!


1. Empfehlungen der Marke “XYZ musst du unbedingt sehen/lesen” steigen und fallen natürlich maßgeblich mit der Person, die sie ausspricht. Besonders wenn man mit dem “Massengeschmack” nur sehr selten wirklich etwas anfangen kann, braucht man Gleichgesinnte, deren Empfehlungen in die richtige Richtung gehen. Zum Glück sind sowohl in meinem Umfald, wie auch in meiner Online-Bubble solche Kandidaten vorhanden.

2. Das weite Thema der Videospiele wäre ja auch etwas, worüber ich gern mal bloggen würde, wenn nicht das Spielen an sich schon so unglaublich viel Zeit fressen würde. Derzeit hänge ich einem (sehr) lang nicht mehr erlebten Suchtverhältnis mit der (unglaublichen, fantastischen, bereits nach ca. 120 Spielstunden ohne Frage zum besten was ich je gespielt habe aufgestiegenen) DARK SOULS-Reihe und werde darüber ganz sicher auch in meinem Podcast sprechen. Aber es schreibend zu begleiten – da müsste ich reich oder arbeitslos sein.

3. Von all den anstehenden Filmstarts in den kommenden vier Monaten ist überhaupt der einzige Film, den ich aktiv auf dem Schirm habe KILLING OF A SACRED REINDEER von Giorgos Lanthimos. Mit DOGTOOTH und THE LOBSTER hat der Mann seinen Platz als einer der vielversprechendsten zeitgenössischen Autorenfilmer gefestigt, nun bin ich sehr gespannt, was da in Zukunft kommtMeinung: Media Monday #322 weiterlesen

Flattr this!

Meinung: Media Monday #314

Noch nicht ganz wach und dennoch ist bereits Zeit für das (ehemals allwöchige, mittlerweile sporadische) Ritual des Media Monday. In Ausgabe #314 gilt es erneut 7 Lückensätze von Wulf mit Leben zu füllen. Und los…


1. Der Moment, als in der dritten Staffel BETTER CALL SAUL erstmalig das LOS POLLOS HERMANOS gezeigt wird, war absolut episch. Grandios vorbereitet umtanzt die Kamera eine ganze Weile aus der Ferne den Laden, ohne ihn jedoch wirklich zu zeigen, ein beklemmender Score sorgt für flimmernde Spannung (weil Mike gerade einen Gangster observiert), und jeder weiß bereits wo wir uns befinden, doch als wir das riesige Schild dann endgültig zu Gesicht bekommen, ist der Effekt dennoch enorm! Ganz allgemein ist es zudem großes Kino, wie der Erzählstrang um Mike rapide Fahrt in Richtung BREAKING BAD aufnimmt.

2. Als ich seinerzeit den ersten Teil von IRON MAN gesehen habe, hätte ich ja nie gedacht, dass das Marvel Cinematic Universe sich bis zum AVENGERS-Film so großartig entwickeln und dann rapide in die TOTALE Belanglosigkeit abdriften würde. Ich fand das Konzept des offiziellen shared-Universe mit Querverweisen und Referenzen richtig spannend, hatte aber von Anfang an Probleme damit, wie wenig dieses eigentlich in die Filme eingebaut wurde. Ich hätte mir da weit mehr gewünscht, als News-Reports und Zeitungsartikel im Hintergrund, die vom New York-Incident berichten. Ganze Szenen, die man in anderen Filmen durch die Augen einer anderen Figur sieht (wie z.B. die MEtropolis-Zerstörung in MAN OF STEEL und später BATMAN V SUPERMAN), Handlungsstränge, die sich auseinander dividieren und wieder zusammenfinden, etc. Meiner Meinung nach haben sich die Damen und Herren nicht genug getraut – was perfekt zu MARVEL passt, denn wenn es ein Dogma gibt, dann “play it safe”Meinung: Media Monday #314 weiterlesen

Flattr this!

Meinung: Media Monday #311

Es ist (Media) Monday #311, der Anfang einer kurzen Woche. Ob mein Beitrag wohl ebenso kurz ausfallen wird? Fragwürdig…


1. Worauf ich mich in den nächsten Wochen ja am meisten freue ist das Release einiger verpasster Filme im Heimkino – THE GIRL WITH ALL THE GIFTS, PATERSON, LIFE, JOHN WICK 2, etc. etc. Da sind einige potentielle Knaller dabei. Und auf den deutschen Martial-Arts-Film PLAN B freue ich mich auch, bezweifle aber, dass er es im kleenen Hannover ins Kino schafft.

2. THE INCAL hat meine Begeisterung für Comics neu entfacht, denn ich hatte sicher ein Jahrzehnt nicht mehr aktiv gelesen und wurde von Jodorowsky wieder auf den Weg gebracht!

3. Mit Freunden zu Gast gibt es ja kaum was Schöneres, als gemeinsam gutes Essen zu genießen. Sorry, keine Medien-Antwort, denn Essen geht einfach vor.

4. Ben Mendelsohn hat meines Erachtens eine viel zu kleine Rolle in allen Filmen und Serien in denen er zu sehen ist, immerhin gehört der Mann – obwohl er für den dreckig-abgefuckten Typen prädestiniert ist und sich als “positive Figur” noch beweisen muss – zu meinen derzeitigen Favoriten auf der Leinwand. Er strahlt eine einzigartige Unberechenbarkeit aus und transportiert Wut, Schmierigkeit und Wahnsinn perfektMeinung: Media Monday #311 weiterlesen

Flattr this!