Schlagwort-Archive: Sozialkritik

Film: The Hunger Games – Catching Fire (2013)


Trailer © by STUDIOCANAL


Fakten
Jahr: 2013
Genre: Dystopie, Gesellschaftskritik, Jugendfilm
Regie: Francis Lawrence
Drehbuch: Michael Arndt, Simon Beaufoy
Besetzung: Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, Liam Hemsworth, Woody Harrelson, Donald Sutherland, Willow Shields, Bruce Bundy, Lenny Kravitz, Stanley Tucci, Jeffrey Wright, Amanda Plummer, Jena Malone
Kamera: Jo Willems
Musik: James Newton Howard
Schnitt: Alan Edward Bell

Review
Nächster Roman, nächster Film.

Im Gegensatz zu vielen anderen Filmfreunden hielt ich THE HUNGER GAMES nicht für eine softe BATTLE ROYAL Variante, sondern einen brauchbaren Jugendfilm, der trotz junger Protagonisten und bunten, überdrehten Momenten durchaus auch erwachsene Qualitäten vorzuweisen hatte.

Nun geht es in die zweite Runde, ein Jahr ist vergangen, Katniss und Peeta wurden vom System zu linientreuen Vorzeigeobjekten stilisiert, einem schwer verliebten Traumpaar mit Signalwirkung, und die 75. Hunger Games stehen vor der Tür. Da sich in den ärmeren Distrikten zunehmend kritische, gar revolutionäre Tendenzen abzeichnen, die sich zu allem übel auch noch mit Katniss’ Symbol, dem Mockingjay, identifizieren, muss das Regime zusehen den aufmüpfigen Seelen zu zeigen wo der Hammer hängt.
Film: The Hunger Games – Catching Fire (2013) weiterlesen

Flattr this!

Horrorctober 2014, Film #8: Daybreakers (2010)


Trailer © by Tiberius Film


Es ist #horrorctober!
Was das ist und wer da mit macht, könnt ihr auf dieser Sammelseite der Cinecouch nachlesen. Wer meinen textuellen Ergüssen zum dunkelsten aller Genres regelmäßig beiwohnen will, kann natürlich diesen Blog hier, aber auch gern meiner Letterboxd-Liste, oder mir auf Twitter folgen. Nun zum Film…


Fakten
Jahr: 2010
Genre: Horror, Vampirfilm
Regie: Michael Spierig, Peter Spierig
Drehbuch: Michael Spierig, Peter Spierig
Besetzung: Ethan Hawke, Willem Dafoe, Sam Neill, Vince Colosimo, Isabel Lucas, Emma Randall, Mungo McKay, Claudia Karvan, Jay Laga’aia, Damien Garvey
Kamera: Ben Nott
Musik: Christopher Gordon
Schnitt: Matt Villa


Review
Schon sieben Filme im Horrorctober geschaut und noch keinerlei Bekanntschaft mit spitz-verlängerten Eckzähnen in blassen, Menschen-artigen Wesen ohne Puls gemacht? Das geht so nicht!

DAYBREAKERS sollte der Vampir-Flick meiner Wahl werden, denn völlig unabhängig vom Inhalt des Films, sind bereits Ethan Hawke (in letzter Zeit zu einem meiner Favoriten im zeitgenössischen US-Kino avanciert), Willem Dafoe (sowieso schon immer einer meiner Favoriten) und Sam Neill (der zugegebenermaßen bessere Zeiten hatte) mehr als Grund genug, sich unter den gegebenen Vorzeichen dieses kleine Genrefilmchen anzuschauen. Und genau das erwartete ich auch: einen überdurchschnittlich gut gespielten, inhaltlich durchschnittlichen, kleinen Film.
Horrorctober 2014, Film #8: Daybreakers (2010) weiterlesen

Flattr this!

Tatort: Allmächtig (2013)


Trailer © by ARD


Fakten
Jahr: 2013
Genre: Krimi, Tatort
Regie: Jochen Alexander Freydank
Drehbuch: Harald Göckeritz, Gerlinde Wolf
Besetzung: Udo Wachtveitl, Miroslav Nemec, Ernst StötznerAlexander SchubertClaudia HübschmannDominic BoeerAlbrecht SchuchTheresa Underberg
Kamera: Peter Joachim Krause
Musik: Sebastian Pille
Schnitt: ?


Review
In München gibt’s Reality-TV deluxe: ein schmieriger “Reporter” sucht sich angreifbare Opfer, diffamiert sie auf’s übelste und veröffentlicht mit hunderttausend fachem Zuspruch die Clips im Netz. Hexenjagd und das Aufgeilen daran – das kommt jedem auch nur peripher durch das Netz geprägten Zuschauer (leider) sehr bekannt vor. Irgendwann ist hier dann eines seiner Opfer tot und der beliebte Sensations-Reporter verschwunden.

Mal wieder eine gehörige Portion Gesellschafts- und Sozialkritik im TATORT, die traurigerweise aufgrund der völlig ins Skurrile überzogenen Darstellung des schmierigen Business mit den Fremdscham-Sozialpornos völlig ins Leere läuft – wie so oft am Sonntagabend. Denn die Methoden von AAA, der Produktionsfirma des menschenverachtenden Schunds, ihre Videos und eigentlich alles drum herum, scheinen von jemandem erdacht worden zu sein, der (wenn überhaupt) mal vor einem Computer, aber ganz sicher nie vor den sich auftuenden Abgründen von YouTube, Reddit oder 4chan saß. Ziemlich irreal und absurd gestalten sich die angeprangerten Taktiken – da kann auch Alexander Schuberts sichtliche Spielfreude in den zahlreichen AAA-Clips nichts zum Guten retten. Tatort: Allmächtig (2013) weiterlesen

Flattr this!

Dokumentation: The Waiting Room (2012)


Titelbild, Bildausschnitte & Trailer © by The Waiting Room


Fakten
Jahr: 2012
Themen: Gesundheits-System, Soziale Ungerechtigkeit, Krankenhaus
Regie: Peter Nicks
Konzept: Peter Nicks
Kamera: ?
Schnitt: Lawrence Lerew


Review
24 Stunden in einem öffentlichen Krankenhaus in Oakland, Kalifornien. 24 Stunden voller Geschichten, Patienten, Bilder, Eindrücke und Momente, die für sich sprechen und gänzlich ohne Kommentator eine brüllende Anklage an das System der USA heraus schreien – so eindeutig, dass es keiner moderierenden Worte mehr bedarf.

Primär an das völlig runtergekommene, aus unserer Sicht betrachtet nicht weniger als menschenunwürdige Gesundheitssystem des Landes. Da gibt es den jungen Mann der an Hodenkrebs leidet, akut eine Operation benötigt, doch der, nachdem er in einer Privatklinik kurz vor dem vereinbarten Termin wieder nach Hause geschickt wurde, weil irgendwann jemandem aufgefallen ist, dass er gar nicht Mitglied ist, jetzt erstmal finanziell die Hosen runter lassen muss, um die Chance auf Behandlung zu bekommen. No Cash, no Help. Mit etwas Glück können Arme noch ins Wohlfahrtsprogramm aufgenommen werden. Dokumentation: The Waiting Room (2012) weiterlesen

Flattr this!

Film: Pieta (2012)


Titelbild, Trailer & Bildausschnitte © by Ascot Elite Home Entertainment


Fakten
Jahr: 2012
Genre: Drama, Gangster
Regie: Kim Ki-duk
Drehbuch: Kim Ki-duk
Besetzung: Jo Min-sooLee Jung-Jin, Woo Ki-Hong, Kang Eun-jin, Cho Jae-ryong
Kamera: Jo Young-jik
Musik: Park In-young
Schnitt: Kim Ki-duk


Review
PIETA – ein Rachedrama, das im Kern zutiefst menschlich ausgerichtet ist, weil es essentielle Fragen stellt und uns zu einer unangenehmen Entscheidung zwingt: Darf man Mitleid empfinden, für den der schreckliches tut? Darf man ihm, so grausam und kaltblütig seine Taten auch sind, wünschen sein Glück zu finden? Dürfen wir für einen widerlichen Gewaltverbrecher Empathie empfinden?

Schuldeneintreiber Lee Kang-do ist dieser Mensch – er verstümmelt verarmte Handwerker, die sich auf dubiose Kredite mit 100% Zinsrate eingelassen haben, um nicht in die völlige Armut zu versinken und diese natürlich nicht zurück zahlen können. Er kalkuliert eiskalt die notwendige Gewalt und wendet sie an. Ohne mit der Wimper zu zucken, ohne jegliche Gefühlsregung. Als “Krüppel” sind die Opfer nicht mehr arbeitsfähig und Lee streicht die Versicherungssumme ein, um seinen Auftraggeber zufrieden zu stellen. Film: Pieta (2012) weiterlesen

Flattr this!