Schlagwort-Archive: Cosmopolis

Meinung: Media Monday #304

Nun mache ich endlich mal wieder zwei Wochen in Folge mit. Wird Zeit. Heute geht es im Media Monday #304 überwiegend im Bücher und da ich endlich (wahrscheinlich weil ich täglich 1,5h Zug fahre) wieder einen regelmäßigen Lesefluss gefunden habe, kann ich richtig was beisteuern. Have fun und genießt die Woche.


1. Der Welttag des Buches wäre fast an mir vorbei gegangen, hätte ich nicht gestern Abend auf Amazon umher geklickt und ein Banner dazu gesehen. Witzigerweise hatte ich mir früher am Tag ein Buch bestellt. Auf Papier. Sachen gibt’s.

2. Bücher zu verschenken halte ich für ganz schwierig. Meistens läuft es doch auf etwas populäres hinaus (SPIEGEL BESTSELLER lässt grüßen.. Würg!), um nichts falsch zu machen. Braucht keiner. Ich habe meinen Eltern (die einzigen, die mir Bücher schenken) mittlerweile den Link zu meiner Amazon-Buch-Wishlist zukommen lassen. Is besser.

3. Lesen ist für mich eine wundervolle Art, meine wüsten Gedanken in gelenkte Bahnen zu kriegen. Weil man sich so stark fokussieren muss, tauche ich voll ab in die Welten der Romane und Comics. Das Resultat ist tiefe Entspannung.

4. Am liebsten lese ich – ähnlich wie auch beim hören und sehen – düsteres, Sci-Fi und weirdes, abgedrehtes  Zeug. Palahniuk, Stephen King, etc.

5. Das Buch COSMOPOLIS hat mich tief beeindruckt, weil es dem Autor Don DeLillo mit absoluter Brillanz gelingt, die Welt des Buches durch die Brille eines Menschen zu zeigen, der sie auf ungewöhnliche, kaum nachvollziehbare, weil völlig abgehoben-eigene Art wahrnimmt. Hat mich teilweise (im Positiven) regelrecht überfordert.

6. Und weil ja auch Welttag des Bieres heute ist: Bier war noch nie so wirklich mein Getränk der Wahl und wird es wohl auch nicht mehr werden. Kleine Mengen bescheren mir bereits unglaubliche Kopfschmerzen und da mir auch bei manchen Sorten die Nase zuschwillt, vermute ich tatsächlich ein wenig allergisch dagegen zu sein. Craft-Biere gehen allerdings oft etwas besser als 08/15-Brauerei-Ware.

7. Zuletzt habe ich AUTHORITY den zweiten Teil der SOUTHERN REACH TRILOGY von VanderMeer gelesen und das war ähnlich gut wie der erste Teil ANNIHILATION, weil dem Autor mit dem extremen Perspektivwechsel ein gelungener Kniff gelingt und in Bezug auf Spannung und Stil der Level gehalten wird. Review folgt.

Flattr this!

Meinung: Media Monday #284

Leider heute ganz wenig Zeit, daher auch ganz knappe Antworten (wie immer in kursiv) zum Media Monday #284. Habt eine feine Woche!


 1. Wenn zu Nikolaus wieder 6. Dezember ist, wird den Tag drauf der 7. sein. Sorry, I don’t get the question!

2. Von SUSPIRIA die Mediabook-Edition zu kennen/besitzen, lohnt sich außerordentlich, denn neben dem Film auf BD und DVD enthält sie eine schöne Bonusdisc, ein dickes (!) Booklet mit Texten zum Film und den Soundtrack auf CD. Hammer.

Meinung: Media Monday #284 weiterlesen

Flattr this!

Meinung: Media Monday #274

Media Monday #274 – ultra-slim-Edition. Meine Antworten sind kursiv. Viel Spaß!


1. Die Handlung mag bei David Lynch eine eher untergeordnete Rolle spielen, aber dennoch haben seine Filme viel zu erzählen.

2. Grundsätzlich mag ich ja Filme von Luc Besson, bei IM RAUSCH DER TIEFE allerdings war ich raus. Den fand ich einfach nur schrecklich.

3. Ich bin ja der Meinung, dass Christoph Waltz quasi immer dieselbe Rolle spielt, denn seit INGLOURIOUS BASTERDS rollt der Rubel.

4. CRANK hätte ja nun wirklich keine Fortsetzung gebraucht, schließlich [SPOILER] stirbt Chev Chelios am Ende. Was ein Bullshit Meinung: Media Monday #274 weiterlesen

Flattr this!

Meinung: Media Monday #256

Mal wieder dabei, etwas Prokrastination muss sein. Meine Ergänzungen in Wulfs Lückentext zum Media Monday #256 sind wieder kursiv.

1. Abgesehen vielleicht von Musik- und Filmbörsen (auf denen ich aber auch noch nie war) interessieren mich Conventions/Messen nicht. Da ist es voll und da wird Werbung gemacht. Nee, muss ich nicht haben.

2. HD, 3D, UHD… Mir persönlich ist die Qualität dessen was ich sehe extrem wichtig. Ich würde niemals mehr DVDs kaufen, wenn es das jeweilige Werk auch auf BD gibt, selbst wenn diese 2-3 Mal so viel kostet. Sorry, aber DVD sieht bereits auf nem 40″ TV schon echt grenzwertig aus. Dabei ist es nicht mal die Schärfe, sondern vor allem Farbtiefe und Kontrast sind bei DVD echt grottig. Full HD ist schon eine gute Sache, für meine Heimkino-Pläne der Zukunft (Mini-Kino mit Beamer, etc.) darf es dann auch ruhig 4K sein. Mann muss sich schließlich auch mal überlegen, dass analoger Film mal der Standard war und je höher die digitale Imitation, desto besser. Wie war das noch – je mehr Stellen von Pi man berechnet, umso näher kommt man dem tatsächlichen Kreis?.

3. JUPITER ASCENDING war ja mal ein richtig mieser Streifen, aber ich respektiere ihn (und alles was die Wachowskis machen) dennoch ungemein. Sie beugen sich keinen Konventionen, haben eine eigene Vision und stehen für die richtigen Werte ein. Im Grunde genommen sind ihre Filme 200+ Millionen $ teures Nischenkino für die wenigen verbliebenen Seelen, die sich nicht der glatten, uniformierten Instagram- und Fashionwelt hingegeben haben (und es nie werden). Meinung: Media Monday #256 weiterlesen

Flattr this!