Copyright by Medienjournal Blog

Meinung: Media Monday #226 (2015)

Endlich mal wieder ein WE an dem ich quasi nix zu tun hatte – sofern man Familienbesuche incl. Bekochung selbiger als nix bezeichnet.. Dennoch bin ich recht fit. Gute Basis für die Woche und ebenso gute Basis für den Lückentext zum Media Monday #226.


1. Die Ankunft von Marty McFly am 21. Oktober 2015 ist medial natürlich auf epische Ausmaße aufgeblasen worden. Teils wurde sich über Kommerzialisierung beschwert, ich hingegen fand es toll, dass überall im Lande Triple-Features angeboten worden und habe mir selber auch eine Sichtung von ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT und ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT II gegönnt (sowie anschließend meine älteren Reviews ein wenig überarbeitet).

2. Das aktive Drehen weiterer BTTF-Teile hingegen braucht bitte nicht wieder zurückkommen, schließlich gehören Teil I & II zu dem besten was Blockbuster-Kino je hervor gebracht hat und wenn die Welt eins nicht braucht, dann Reboots, Remakes, Sequels, Prequels, Spin-Offs oder ähnlich unsinnigen Schrott, die das Erbe dieser Meisterwerke beschmutzen. Und genau weil die Welt sie nicht braucht, wird es sie irgendwann geben. Das haben die Excel-Tabellen der Studio-Bosse ergeben. Und Excel-Tabellen lügen bekanntlich nicht. Steile These: diese Machwerke werden dann NOCH witziger, NOCH verrückter und NOCH besser. Sie werden wahrscheinlich sogar die besten Filme aller Zeiten. Zumindest werden das Marketing-Agenturen für die Woche beschließen, in der sie anlaufen. Danach wird sich niemand mehr dafür interessieren, denn nächste Woche wird ja der nächste “beste Film aller Zeiten” anlaufen, der “jetzt schon Kult” ist.

3. Und als die Karten für den siebten Star Wars Film vorbestellbar waren [Motzmodus] habe ich das wohl nicht mitbekommen, denn der Hype nervt mich jetzt schon EXTREM und ich habe jüngst festgestellt, dass modernes Film-(bzw. Blockbuster-)Marketing mir so stark auf die Nerven geht, dass ich in Bezug auf das was kommt eine nicht unwesentliche Emotions-Taubheit entwickelt habe und mich mittlerweile eigentlich auf gar keinen Film mehr freue. Ich befasse mich lieber mit dem was da ist – darüber kann man sprechen und diskutieren, das ist ergiebig und produktiv. Dieses übertriebene Fiebern auf das was kommt, was in “Reaction-Videos auf Trailer” (die ich für den schlichtweg DÜMMLICHSTEN Auswuchs des Webs überhaupt halte) seinen Höhepunkt findet und nicht wie es sein sollte in Sichtung und Diskussion des tatsächlichen Films ist aufgesetzt, überzogen und geht so am Kern des Kinos vorbei, dass mir schlecht wird. [/Motzmodus]

4. Der Trailer nämlich war okay, aber unterm Strich halt wieder mal ein normaler Trailer, in dem kurz Atmosphäre aufgebaut wird und es dann leeres Action-Gewäsch zu sehen gibt und einem das blaue vom Himmel versprochen wird. Aber klar: alle so “YEAH!” und  es ist jetzt schon der beste Film aller Zeiten (den noch keiner gesehen hat, aber egal, sowas wird ja eh heutzutage von Agenturen im Vorfeld bestimmt und alle springen auf, um dann hinterher mit absoluter Gewissheit sagen zu können, dass es wohl doch nicht der beste aber GANZ SICHER der SCHLECHTESTE Film ALLER Zeiten war). Wie es mich ankotzt…

5. Viel mehr freue ich mich allerdings darauf mich in naher Zukunft beim Verfassen diverser Kritiken mit Filmen zu befassen, die es schon gibt. Über die kann man nämlich fundiert sprechen. Aber im ernst, natürlich freue ich mich am meisten auf STAR WARS VIII-XIII. Am meisten sogar auf XIII der der liegt noch am allerweitesten weg und deswegen bin ich natürlich am stärksten gehypet, und mir sicher, dass der am allermeisten der allerbeste Film aller-aller-aller Zeiten wird. Und ich kann so wunderschön spekulieren, was, wann, wie evtl. passieren KÖNNTE und wer VIELLEICHT Regie führt und dass das dann EVTL: der Wahnsinn wird. Und ich freue mich natürlich auf alle MARVEL-Filme bis 2031.

6. Und dann wäre ja noch der Horroctober, der sich dem Ende zu neigen beginnt. Für Halloween hab ich nichts spezielles angedacht, weil Halloween mir genauso wie Film-Marketing auf den Sack geht. Das Fest hat in Deutschland nichts verloren. Es kommt aus Irland und wird primär in den USA gefeiert – dass man es also im Zuge das Horrorctobers erwähnt, ist klar (hab ich ja selbst getan), warum es in den letzten Jahren in Deutschland so stark gepusht wird und als das neue Volksfest gilt, ist mir aber ein Rätsel. Ach. Halt! Marketing-Agenturen sind natürlich der Grund. Lass nie einen Cent am Wegesrand liegen, einen DollarEuro erst recht nicht. Der Horrorctober hingegen ist ‘ne tolle Sache (da mache ich übrigens mit, weil herbstliche Stimmung sich irgendwie nach Horror anfühlt, nicht wegen Halloween). Ich komme nur leider nicht in die Pötte, weil ich die erste Monatshälfte einfach zu viel um die Ohren hatte. Status aktuell: 7 von 13 Filmen (und wir haben den 26. Oktober).

7. Zuletzt habe ich gemütlich auf meinem Sofa gesessen, das WE mit Nori Maki und California Rolls ausklingen lassen und TATORT: DER PREIS DES LEBENS geschaut und das war eine derbe Überraschung, weil Pacing, Inszenierung und vor allem das Schauspiel mich dieses mal richtig stark mitgerissen haben und einen enorm packenden Entführungs-Thriller formten. Authentische Verzweiflung, nachvollziehbare Figuren und eine beeindruckend ehrliche Auseinandersetzung mit dem Thema Rache. Wohl einer der stärksten TATORTe, die ich bis jetzt sehen durfte (denn in die 8 Punkte Region haben es noch nicht viele geschafft).


So viel von mir, keine Ahnung wieso ich so arg im Rage-Modus bin – wahrscheinlich, weil ich mir jüngst wirklich viele Gedanken über Marketing, Hypes, etc. gemacht habe. Wie steht ihr denn so dazu?

Flattr this!

13 Gedanken zu „Meinung: Media Monday #226 (2015)“

  1. Ja, der Star Wars-Trailer hat etwas ernüchtert, trotzdem hab ich ziemlichen Bock drauf. Auch Spielemäßig ist da ja gerade viel los …

    Remakes sind selten gut und ich hätte Dir bis heute morgen zugestimmt. Dann kam Mad Max Fury Road und furizitierte alles weg. So muss ein Re-Irgendwas aussehen.

    1. Ich werde STAR WARS natürlich auch gucken – man wäre ja blöd sich sowas auf Leinwand entgehen zu lassen. Bin nur anscheinend weniger gehypet als 99% aller Filmfans..

      MM:FR war mir einfach zu laut und brachial. Ich erkenne an, dass der aus handwerklicher Sicht unglaublich ist, aber ich brauche einfach mehr als 100 Minuten Dauer-Action.

  2. Beim Hype kann ich nur zustimmen. Es nervt tierisch. Bin da ja auch kurz in meinem Media Monday Post drauf eingegangen. Das schlimmste daran ist aber wirklich, dass einfach ALLES so dermaßen gehypet wird, dass einem das nur auf den Sack gehen kann. Wenn man nicht so dermaßen damit erschlagen würde, weil gefühlt alle 3 Tage der nachste geilste Scheiß aller Zeiten ins Kino kommt, wäre es gar nicht so schlimm. Aber jetzt haben wir Star Wars, danach dann die nächsten Superhelden/Comicverfilmungen, dann die Fortsetzung von XY, darauf folgt das Reboot von irgendwelchem Kack, und dann kommt auch schon wieder Star Wars. Es ist die absolute Todeszeitschleife. Nur Doc Brown kann uns retten.

    1. Oh ja, der Doc wird es richten und was du schreibst ist vollkommen richtig: Einmal im Jahr, wäre ein derartiger Hype überhaupt kein Problem. Da könnte man auch noch mit Freude mitmachen. Aber diese übertriebene Quantität nimmt dem jeweiligen Objekt auch einfach die Wichtigkeit. Alles ist immer das größte, beste und wichtigste. Nicht.

  3. Was ist denn mit dir los? xD

    Natürlich wird es in dem BTTF Reboot auch noch eine verzwickte und dramatische Liebesbeziehung zwischen Marty und Doc geben und Jennifer fängt dan sich zu trinken, weil sie es nicht erträgt, dass Marty sie für einen alten Mann hat sitzen lassen. George heiratet erst einmal Lorraines beste Freundin und die zwei bekommen dann ein Kind, das später in einer Episode “Die strengsten Eltern der Welt” oder “Berlin Tag und Nacht” zu sehen wird. Nachdem die Uschi George jedoch sitzen hat lassen, weil sie sich in einem Friseurladen in Illinios selbst verwirklichen will, trifft er wieder auf Lorraine und die beiden verlieben sich gleich auf den ersten Blick. Aber sie ist noch mit Biff verheiratet, der das gar nicht gutheißen kann, da er doch schon sein ganzes Leben lang selbst für George schwärmt … okay ich muss aufhören xD

    Der ganze Hype um jeden Scheiß geht mir auch aufn Sack. Allgemein mag ich Dinge immer erst, wenn sie kein anderer mehr sehen will. Das ist ganz selten, dass ich auch mal mitschwimme, So wie letzte Woche zu BTTF, aber ich bitte euch, das ist einfach KULT und nein ich kriege jetzt keinen dicken Hals, denn auf diese Filme trifft das Wort zu!

    Magst du den 3ten BTTF Teil nicht?

    1. Was mit mir los ist? Ich raste aus, aber richtig!

      Das schlimme an deinen Plänen für eventuelle Fortsetzungen oder Neustarts ist, dass sie zwar wahrscheinlich nicht genau so, aber wenn dann ähnlich absurd eintreffen werden. Einfach immer so schlecht es geht, dann ist es Sequel-würdig.

      Und nein, mit dem dritten Teil der Trilogie bin ich einfach nie warm geworden. Habe die früher immer gerne geschaut, beim ersten und zweiten jeweils immer absoluten Hochgenuss empfunden und mich grundsätzlich durch den dritten durch gequält. Das spare ich mir jetzt einfach, das wird einfach nichts mehr. Wahrscheinlich liegt es daran dass es einen Western ist…

  4. Soweit ich weiß besitzt Robert Zemeckis noch die Rechte an BTTF und den Figuren, weshalb es wohl zu keinem Reboot kommen kann. Zumindest bilde ich mir ein das irgendwo einmal gelesen zu haben. Insofern: alles gut!

    1. Es wäre wirklich eine Erleichterung, wenn das so stimmt. Wenn ich mir überlege was demnächst alles wieder dran kommt: SCARFACE, MARTYRS, GHOST IN THE SHELL… Alles muss immer wieder durch den Fleischwolf gedreht werden und das nervt. Schön dass es in diesem Falle wohl einfach mal bei dem bleibt was es gibt und gut ist es…

  5. Stimme Dir in vielen Punkten zu. Es nervt total, wenn etwas schon im Vorfeld beworben wird mit so Aussagen wie “Das Meisterwerk des Jahres” und es ist gerade mal Januar. Oder diese Reaktion-auf-was-auch-immer-Videos sind eh die Pest. Hallo, ist doch klar, dass die ihre ohnehin schlecht “geschauspielerte” Reaktion für’s Video noch aufbauschen. Also bitte.

  6. Ich finde Hypes geil und lasse mich gerne davon mitreißen. Natürlich ist die Enttäuschung dann nach der Filmsichtung wahrscheinlich immer ein wenig größer als ohne den Hype. Dafür steigt der Hype im Vorfeld des Films meine Lebensqualität einfach enorm. Wenn du dich 1-2 Monate jeden Tag auf einen kommenden Film freust, ist das einfach ein gutes Gefühl. Ob das Gegenteil besser ist, wenn man in diesen 1-2 Monaten vom Hass auf den Hype bestimmt wird? Dann vielleicht einfach ignorieren.

    1. Ich ignoriere das mittlerweile auch alles so gut es geht. Das Problem ist eben, dass das nur bis zu einem gewissen Grad möglich ist. Wenn jeder zweite Eintrag im Twitter-Feed vom neuen STAR WARS-/MARVEL-/INTRSTELLAR- Trailer schwärmt, und in Feedly die Filmseiten die ich lese zu jedem neuen Foto vom STAR WARS Set einen Artikel raushauen, scrolle ich natürlich dran vorbei, muss mich also inhaltlich nicht damit befassen, bekomme aber dennoch die schiere Quantität mit aller Wucht um die Ohren gehauen. Und generell bin ich wohl jemand, der mit einem Fuß in der Vergangenheit und dem anderen in einer Mischung aus Gegenwart und Zukunft steht: Es gibt so unzählige tolle Werke, über die VIEL MEHR gesprochen werden müsste, dass ich es einfach schade finde, wenn sich in der 50. Spekulation zum SW VII Plot verrannt wird…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.