Copyright by Medienjournal Blog

Meinung: Media Monday #219

Nachdem ich nun schon das zweite Wochenende außerplanmäßig ins Labor musste, setzt langsam Ermattung ein. Vergebt mir daher die evtl. kurzen Antworten zum Media Monday #219.


1. Sollte ich jemals Opfer eines Verbrechens werden, würde ich mir wünschen, dass Kommissar 00 SCHNEIDER mit dem Fall betraut wird, schließlich ist er ein hervorragender Kriminalist mit einem scharfsinnigen Blick auf die Welt.

2. Nachdem mir zu Ohren kam, dass sowohl Chevy Chase, als auch Donald Glover die Serie COMMUNITY (aus welchem Grund und wie auch immer) nach der Season #4 (bzw. im Lauf der Season #5) verlassen hatten, war irgendwie die Motivation weg, mir die Season #5 zu besorgen, denn selten hat eine Serie sich stärker über die Eigenarten und Interaktionen des Casts definiert. Wie soll das ohne “Troy und Abed am Morgen” weiter gehen?

3. LOST HIGHWAY war regelrecht verstörend, denn schließlich zieht David Lynch alle Register im Spiel mit Wahrnehmung und Realität. Die Atmosphäre ist außerdem unheimlich diffus und creepy.

4. DER DUNKLE TURM als eine(s) dieser viel gepriesenen Bücher-Reihen gefiel mir exzellent! Aber ich bin auch schließlich ein King-Fan und habe mich selbst durch das zig-tausend-seitige THE STAND mit Freude durchgeschlängelt.

5. Für mich persönlich ist derzeit insbesondere Netflix mit den Originals Garant für allerbeste Serienunterhaltung, schließlich war, egal ob Comedy (UNBREAKABLE KIMMY SCHMIDT), Drama (BLOODLINE, HOUSE OF CARDS) oder Genre-technisch undefinierbares (ORANGE IS THE NEW BLACK – meine neuste Sucht), bis jetzt nur Qualität im Angebot. Auf SENSE8 und NARCOS bin ich zudem auch noch gespannt.

6. ORANGE IS THE NEW BLACK lässt sich nur schwierig in eine Schublade stecken, immerhin widerspricht der Inhalt jeglichen (ganz sicher Klischee-verseuchten) Erwartungen, vereint Drama-, Comedy-, Feelgood-, Romantik-, Crime- und sozialkritische Aspekte und bescherte mir in den letzten Wochen durchweg eine verdammt gute Zeit. Ich bin unglaublich gern in diese Welt abgetaucht, die mit so vielen (im spießbürgerlichen US-Kino sonst meist Tabu-)Themen entspannt und offen umgeht, voller liebenswürdiger, starker Charaktere steckt und implizit unheimlich viel über den Menschen, seine Makel und seine Stärken erzählt.

7. Zuletzt habe ich das Wim Wenders Spielfilm-Debut DIE ANGST DES TORMANNS BEIM ELFMETER gesehen, der nach über 40 Jahren endlich wieder gezeigt werden kann und das war stark, weil der Film zeitweise fast Hitchcockig wirkt und schon fast alle späteren Wenders-Themen erkennbar sind.


War ja doch gar nicht so kurz. Ich kann kurz einfach nicht

16 Gedanken zu „Meinung: Media Monday #219“

  1. 00 Schneider… kennt den überhaupt noch jemand? Lang ist es her…
    Sense8 scheint was zu sein. Die ersten beiden Folgen waren gar nicht übel. Mehr habe ich davon noch nicht gesehen.

    1. Top! Alelrdings finde ich interessant, dass du auch TREE OF LIFE nennst. Der hat mich zwar bewegt, aber nicht wirklich verstört. Verstörung definiert aber sicher auch jeder etwas anders

  2. Der dunkle Turm steht auch noch auf meiner Leseliste. Hatte ich mir eigentlich für dieses Jahr vorgenommen, aber da kamen jetzt so viele andere Bücher dazwischen. Vielleicht nächstes Jahr.

    1. Das liest man ja auch nicht so eben an 2 Abenden weg (ich als wenig- und daher langsam-Leser sowieso nicht). Aber ist in meinen Augen ein wahnsinniges Epos, das in 6 von 7 Büchern perfekt ist. Eins fällt in meinen Augen leider voll raus und ich habe mich schon gefragt, ob ich es beim erneuten Lesen einfach auslasse. Aber das muss jeder selbst einschätzen

  3. Was die Zukunft von “Community” angeht, so bin ich auch noch skeptisch. Bisher habe ich mich noch nicht in Regionen ohne den Hauptcast vorgewagt. Irgendwann werde ich das aber bestimmt nachholen…

    1. Ich traue mich da mit Sicherheit auch irgendwann, vielleicht schon bald mal ran. Es hat mich nur davon abgehalten, nachdem ich die S4 (damals noch auf Watchever) im Stream sah, die S5 aus UK zu bestellen. War kurz davor, weil ich unbedingt mehr wollte, aber die Änderungen der Besetzung waren mir dann doch zu heikel, um den Import-Weg zu wählen.

  4. Yeah, Stephen King!

    Sense8 braucht Zeit um warm zu werden, knallt dann aber richtig! Und die erste Folge Narcos hat mich auch ziemlich begeistert. Netflix ist aber auch krass, mindestens 50% der Serie sind in Spanisch und untertitelt. Trägt richtig gut zur Atmosphäre bei.

    1. Ich hab mittlerweile mit Serien die etwas brauchen gar kein Problem. Wenn mir das gesehene nicht ab der ersten Skunde vollkommen gegen den Strich geht, schaue ich in der Regel mindestens 3 Folgen. meistens hat es mich dann auch schon Zu NARCOS: Die OmU-Passagen sind konsequent und sinnvoll – es wirkt doch einfach viel authentischer. Gibt es in US-Produktionen sogar gar nicht so selten, wird aber meistens in der Synchro alles weggebügelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.