Schlagwort-Archive: The Voices

Meinung: Media Monday #237

So… Neues Jahr ist da, Urlaub vorbei, Jahresrückblick eingesprochen und verfasst – da kann ich mit dem Media Monday #237 endlich wieder in alte Gewohnheiten einsteigen. Meine Ergänzungen zu Wulf’s Lückentext sind wie immer kursiv – wohl bekommt’s.


1. Für einen entspannten Filmeabend suche ich mir nicht zwingend auch „entspannte“ Filme aus. Auch absolute Klopper- oder Downerfilme können auf dem Programm stehen, weil ich mehr von Film will, als mich berieseln lassen. 

2. ____ fing gar nicht mal so stark an, mittlerweile ____ . Meistens geht es mir andersrum – ich empfinde den Start von Filmen, Serien, etc. als gelungen, dann verlieren sie mich. Ein Beispiel dafür ist WEEDS. Eine charmante erste Staffel eröffnete die Serie, die sich dann leider durch zunehmende Überzeichnung und enorme repetitive Handlungsbögen immer weiter in die Belanglosigkeit manövrierte. Bei S4 war ich endgültig raus und habe abgebrochen.
Meinung: Media Monday #237 weiterlesen

Flattr this!

Artikel: Das Film- & Kinojahr 2015 – From Best To Worst (Oder Andersrum)

Wir haben 2016, was automatisch auch bedeutet: das Jahr 2015 ist vorbei und für mich ist es Zeit ein Resümee zu ziehen. Ich habe das bereits gemeinsam mit der Second Unit in einem Podcast getan, indem wir uns aber, anstatt den geplanten Rundum-Überblick zu entfesseln, in zahlreichen kleineren Besprechungen diverser Filme verfransen – man weiß nie wo die Wege hinführen Demnach werde ich nun noch mal die Fragen die die Welt das Zelluloid bewegen in den Raum stellen: Was war großartig, was gehört für immer in die Tonne gekloppt, wo wurde Potential verschenkt und welche Filme sind aufgrund einer besonderen Machart erwähnenswert. Sofern möglich, werde ich auf ausführliche Reviews hier im Blog (oder Besprechungen in meinem Podcast verlinken) und in diesem Beitrag nur in aller Kürze die Qualitäten/Defizite anreißen. Weil ich kein Fan von „Ich fange bei Platz 10 an und arbeite mich, möglichst noch mit Seitenzahlen die Clicks bringen, zu Platz 1 durch“-Listen bin und teilweise auch gar keine Platzierungen bilden kann und will (zu verschieden sind Filme die ich gleich gut fand) teile ich die Werke in grobe Segmente ein.

Zunächst mal ein Paar Fakten und Zahlen:

  • Ich habe bis jetzt 67 Filme mit deutschem DVD- oder Kinostart in 2015 gesehen.
  • 20 davon sind aus Europa (überwiegend Deutschland, UK, Frankreich), 37 aus den USA, nur einer aus Asien (ich ohrfeige mich gerade selbst) und weitere 9 aus dem Weltkino (Russland, Südafrika, Australien).
  • 18 der Filme würde ich als großen Blockbuster, die restlichen 49 als Independent-, Arthouse- oder einfach kleinen Film einordnen.
  • 53 der Filme liefen in Deutschland im Kino, die restlichen 14 sind Direct-to-Video- oder Fernseh-Veröffentlichungen.
  • Öffentlich rechtliche TV-Produktionen und TATORT-Episoden wurden nicht berücksichtigt.

Auch wenn ich noch eine Menge Filme auf der Watchlist habe, die sich eventuell in die oberen Regionen dieser Liste hätten einschleichen können (vor allem TOKYO TRIBE, KNIGHT OF CUPS, LOVE 3D, LEVIATHAN, INSIDE OUT & ICH SEH, ICH SEH) denke ich, dass knapp 70 reichen, um eine einigermaßen valide (und natürlich 100% subjektive) Liste zu erstellen. Also los (von jetzt an, gehen alle Links zu meinen Blogbeiträgen/Podcasts)!  Artikel: Das Film- & Kinojahr 2015 – From Best To Worst (Oder Andersrum) weiterlesen

Flattr this!

Podcast(s): Durch Den Podcatcher Gejagt #11 (2015)

Da mein Android-Telefon (was aufgrund beschränkter Funktionalität nach einem kleinen Tauchgang seit geraumer Zeit bereits nur noch zum mp3- und Podcast-Player degradiert war) nach einem erneuten Tauchgang (nach exakt gleichem Muster – ich Depp) nun engültig das Zeitliche gesegnet hat, ist mein Podcast-Konsum in den letzten zwei Wochen eher dürftig gewesen. Zwar hatte ich auf nem Desktop Rechner in iTunes die meisten meiner Abos parallel laufen, diese werden nun endlich mit der Apple-ID synchronisiert und sind somit direkt in der Podcast-App auf dem Leih-iPhone gelandet. Aber diese Apple-eigene App ist einfach das personifizierte Grauen! Da fehlt es an allem, was man irgendwie braucht (allem voran einer übersichtlichen Oberfläche). Ich sage nur: Hail AntennaPod! Auf dass das nächste Android-Gerät schnell in meinen Händen liegt! Dennoch gab es ein paar hörenswerte Sendungen.


Filme

  • Bei Nerdtalk habe ich aufgeholt. Los ging es mit der Marathon-Sendung #408. Dreieinhalb Stunden und 14 besprochene Filme? Nuff said! Das Gegenteil war dann die Nummer #409 – da gibt es nämlich nur zwei Filme, dafür aber einen Haufen an technischer, privater und allgemeiner Plauderei von Lars und Phil. Hat mir sehr gut gefallen mal Meinungen abseits des Medien- und Filmrummels zu hören.  Durch Episode #410 zieht sich dann größtenteils ein katastrophales Resümee des #horrorctobers.
  • Großes Podcast Kino liefern Second Unit x Bahnhofskino im Crossover-Podcast zu KUNG FURY und „Trash“-Filmen. Stark wie die Diskussion sich lange um den Begriff kreist. Noch stärker wie stark Patrick dafür in die Bresche springt, dass eigentlich gar nichts so schlecht ist, dass es als TRASH gelabelt werden darf! Auch gut: Bahnhofskino #136 zum ersten JAMES BOND nach Roger Moore und THEY LIVE – letzterer wird mal nicht bedingungslos abgefeiert. Erfrischend.
  • Nachgeholt: Weil ich zum Start in den #Horrorctober endlich THE VOICES geschaut (und für fantastisch befunden) habe, stand nun Longtake #6 auf dem akustischen Speiseplan. Von Müll bis Okay gibt es drei Meinungen zum Film – keiner ist jedoch so begeistert wie ich.. Schade! Podcast(s): Durch Den Podcatcher Gejagt #11 (2015) weiterlesen

Flattr this!