Schlagwort-Archive: Fury

Meinung: Media Monday #262

So, nachdem ich dieses Wochenende pausenlos im Wechsel an der Doktorarbeit schrieb, Filme guckte und meine Plattensammlung aufräumte, nehme ich jetzt ausnahmsweise mal wieder überpünktlich am Media Monday #262 teil. Meine Ergänzungen in der Vorlage sind kursiv. Viel Spaß.


1. THE TWO TOWERS hat mich nach langer Zeit mit/in Abstinenz mal wieder richtig überzeugt, nachdem ich ihn nun wieder sah. Mehr dazu weiter unten.

2. Einer gepflegten Partie Rollsport im Skatepark bin ich ja selten abgeneigt, denn es macht verdammt viel Spaß. Wenn Betonboden nur nicht so hart wäre.

3. Den eigentlich gar nicht so gelungenen Kriegsfilm FURY (in Deutschland HERZ AUS STAHL) führe ich ja gern als Gegenbeispiel an, wenn es heißt Shia LaBoeuf könne nicht Schauspielern. Diese Trauer in seinen Augen… Wow, das hat sich eingebrannt!

4. Wird etwas via Crowdfunding finanziert hat es Geld von der Crowd bekommen. Ja, sehr kluge Antwort. Aber was ist dann? Entstehen daraus besondere Pflichten, Hoffnungen, etc.? Keine Ahnung :D  Meinung: Media Monday #262 weiterlesen

Flattr this!

Artikel: Das Film- & Kinojahr 2015 – From Best To Worst (Oder Andersrum)

Wir haben 2016, was automatisch auch bedeutet: das Jahr 2015 ist vorbei und für mich ist es Zeit ein Resümee zu ziehen. Ich habe das bereits gemeinsam mit der Second Unit in einem Podcast getan, indem wir uns aber, anstatt den geplanten Rundum-Überblick zu entfesseln, in zahlreichen kleineren Besprechungen diverser Filme verfransen – man weiß nie wo die Wege hinführen Demnach werde ich nun noch mal die Fragen die die Welt das Zelluloid bewegen in den Raum stellen: Was war großartig, was gehört für immer in die Tonne gekloppt, wo wurde Potential verschenkt und welche Filme sind aufgrund einer besonderen Machart erwähnenswert. Sofern möglich, werde ich auf ausführliche Reviews hier im Blog (oder Besprechungen in meinem Podcast verlinken) und in diesem Beitrag nur in aller Kürze die Qualitäten/Defizite anreißen. Weil ich kein Fan von “Ich fange bei Platz 10 an und arbeite mich, möglichst noch mit Seitenzahlen die Clicks bringen, zu Platz 1 durch”-Listen bin und teilweise auch gar keine Platzierungen bilden kann und will (zu verschieden sind Filme die ich gleich gut fand) teile ich die Werke in grobe Segmente ein.

Zunächst mal ein Paar Fakten und Zahlen:

  • Ich habe bis jetzt 67 Filme mit deutschem DVD- oder Kinostart in 2015 gesehen.
  • 20 davon sind aus Europa (überwiegend Deutschland, UK, Frankreich), 37 aus den USA, nur einer aus Asien (ich ohrfeige mich gerade selbst) und weitere 9 aus dem Weltkino (Russland, Südafrika, Australien).
  • 18 der Filme würde ich als großen Blockbuster, die restlichen 49 als Independent-, Arthouse- oder einfach kleinen Film einordnen.
  • 53 der Filme liefen in Deutschland im Kino, die restlichen 14 sind Direct-to-Video- oder Fernseh-Veröffentlichungen.
  • Öffentlich rechtliche TV-Produktionen und TATORT-Episoden wurden nicht berücksichtigt.

Auch wenn ich noch eine Menge Filme auf der Watchlist habe, die sich eventuell in die oberen Regionen dieser Liste hätten einschleichen können (vor allem TOKYO TRIBE, KNIGHT OF CUPS, LOVE 3D, LEVIATHAN, INSIDE OUT & ICH SEH, ICH SEH) denke ich, dass knapp 70 reichen, um eine einigermaßen valide (und natürlich 100% subjektive) Liste zu erstellen. Also los (von jetzt an, gehen alle Links zu meinen Blogbeiträgen/Podcasts)!  Artikel: Das Film- & Kinojahr 2015 – From Best To Worst (Oder Andersrum) weiterlesen

Flattr this!