Podcast(s): Durch den Podcatcher Gejagt #22 (2016)

Es sollen nicht wieder drei Monate bis zur nächsten Rutsche vergehen, von daher nun hier eine etwas überschaubarere Ladung an Sendungen. Hört rein, unterstützt die fleißigen Sabbelköppe und habt Spaß!


Filme & Serien

  • In Celluleute #107 wurden neben VICTORIA und DER GESCHMACK VON ROST UND KNOCHEN ein Haufen weitere tolle Filme (und das Thema Untertitel) besprochen.
  • Hab glücklicherweise doch noch eine Vorstellung von THE NEON DEMON erwischt und danach Filmspotting #591 (mit einem Interview mit Refn und Fanning), den Slashfilmcast #374, die CineCouch #158, den Cast von Schöner Denken und Longtake #49 zum Film gehört. Viele Meinungen, viele spannende Sichtweisen.
  • Außerdem wurde 10 CLOVERFIELD LANE nachgeholt. Mir hat das Ende den Film verdorben. War nix. Die Herren von Schöner Denken sehen das anders. Und Christian ist in Second Unit #186 (im Gespräch mit Dennis vom Lichtspielcast) ebenfalls weitaus positiver. Wohl Ansichtssache.
  • Das Bahnhofskino nahm sich in der #176 unter Anderem Brian Yuzna’s SOCIETY an. Gute Sendung, sehr unterhaltsam.
  • Der Spätfilm hat mit #71 die Tarantino-Reihe begonnen. Mit Gast Mathias wird in stattlichen zweieinhalb Stunden das Erstlingswerk besprochen. Direkt im Anschluss kam er Hörervorschlag. Ein Anime aus den 80ern namens NAUSICÄA wurde für die #72 gewählt. Viel Pro und ein wenig Contra – ich habe meine Meinung sehr stark darin wieder gefunden.
  • Nerdtalk hatte in der #442 mal wieder eine sehr erlesene Rutsche an Filmen am Start z.B. THE ASSASSIN, CLOCKWORK ORANGE, MANHUNTER.
  • Christian war auch wieder mehr als fleißig. Mit Daniel vom Spätfilm wird in der #195 die HARRY POTTER-Reihe eröffnet. Sehr schöne Sendung, die ich gerne hörte, obwohl ich den Film fürchterlich finde. In der #196 war dann Tamino mal wieder dabei – Yay! – und in einer sehr gelungenen Sendung werden die zwei Animes AKIRA und GHOST IN THE SHELL seziert, sowie das Genre allgemein. Erneut mit Miriam geht es in #197 weiter in der HUNGER GAMES Reihe und weil das nicht reicht, gab es auch noch die Short Film Unit #02 und #03, die State Of The Unit #03 und #04, sowie den Launch der Gaming Unit, mit meinem Enough Talk! Co-Host Fabian zu Gast in der #01. Puh. Ich zitiere mal Thomas von Schöner Denken: „Wann schläft der Mann eigentlich?“
  • Außerdem darf man dem Lichtspielcast zu einem Jubiläum gratulieren – die #50 gibt Anlass zu feiern, was die drei Herren in Form eines Rückblicks auf ihre bisherige Podcaster-Karriere tun.
  • Und zu guter letzt wurde in den Deutschlandradio Kultur Zeitfragen geklärt, wie das Ich der Erzähler nach und nach in Dokumentarfilme Einzug gehalten hat und dieses Medium dadurch stark veränderte.

Netz & Politik

  • Mit Logbuch:Netzpolitik hinke ich nach wie vor derbe hinterher, da aber in den Sendungen oft auch recht allgemeine Themen enthalten sind, macht das nichts. Die #174 widmet sich mit zwei bekannten Gästen (u. A. Frank Rieger von Alternativlos) ausführlich dem Staatstrojaner. Eine Woche später rantete Linus dann in der #175 in epischer Breite über aktuelle Diskussionen zu Künstlicher Intelligenz und Roboter-Rechten.
  • Auf Dradio Kultur Interviews gab es ein kurzes Feature darüber wie Frauen in der katholischen Kirche um Gleichberechtigung kämpfen. Ich mag diesen Laden nicht!
  • Die Polizeigewalt in den USA – speziell gegen Afroamerikaner – nimmt immer weiter zu. Erneut bei Zeitfragen wurde in einem halbstündigen Feature erforscht inwieweit Reflektion und Kritik dieser Zustände bereits in der Literatur stattfindet.

Special Interest

  • Der Will Doch Nur Spielen war fleißig (und ich hab die Episoden im Podcatcher regelmäßig übersehen) – demnach hab ich #45 bis #54 in einer Rutsche durchgehört. Alle fein. Wirklich grandios waren vor allem der Parkinsonpod, der Techpod, der Testfolgenpod und… ach egal, hört sie alle!
  • Neu rein gelauscht: Im ZEIT Wissen Podcast wurde von interessanten wissenschaftlichen Erkenntnissen berichtet, die den Ursprung von geschmacklichen Präferenzen bei der Ernährung in den Genen vermuten.
  • Nochmal neu rein gelauscht: Deutschlandradio Kultur Weltzeit deckt ein breites Themenspektrum ab, mein Einstieg war ein sehr persönliches Thema – das Fahrrad als Lebensgefühl. Wann immer es geht, meistere ich Wege auf zwei Rädern und mochte die Menschen und Meinungen in diesem Feature sehr.
  • Nachgeholt: In Hoaxilla #34 wird ein wenig Licht in die Mythen um die Tempelritter gebracht. Immer wieder schön, wie bodenständig die Wahrheit um derart aufgebauschte Labels doch ist!

Eigene Sendungen

  • Kommen dieses mal wirklich in einem eigenen Post

Flattr this!

Und eure 2 Cents?