Schlagwort-Archive: The Neon Demon

Podcast(s): Durch den Podcatcher Gejagt #22 (2016)

Es sollen nicht wieder drei Monate bis zur nächsten Rutsche vergehen, von daher nun hier eine etwas überschaubarere Ladung an Sendungen. Hört rein, unterstützt die fleißigen Sabbelköppe und habt Spaß!


Filme & Serien

Flattr this!

Meinung: Media Monday #266

Zurück! Nachdem ich zwei Wochen angenehm die Seele baumeln lies und kaum Medien, stattdessen aber tolle Screenings in Wien oder den Wind auf dem Surfbrett genoß, geht es nun zurück in den Alltag. Schaffe, schaffe, Doktorarbeit baue. Ich sitze schon viel zu lang an dem Ding. Was könnte also besser die Produktivität anfeuern, als erstmal den Media Monday #266 zu beantworten?


1.Der durchschnittliche Genrefilm erfindet zwar sicherlich das Rad nicht neu, aber es sollte auch nicht immer nur darum gehen, etwas “neues” voller Innovation zu machen. Wirklich neues liefert doch kaum noch ein Werk, dennoch gibt es zuhauf gute Filme!

2. Wer mal einen echten Geheim-Tipp braucht: Seht euch z. B. irgendetwas geniales aus Asien an. A TOUCH OF SIN zum Beispiel. Oder LEVIATHAN, eine krasse Gesellschaftskritik aus Russland.

3.THE NEON DEMON fiebere ich ja schon regelrecht entgegen, denn in der hier ersten und einzigen Kinowoche konnte ich ihn nicht sehen. Am Mittwoch wird er dann noch mal gezeigt. Ebenfalls in fiebriger Erwartung: Nachholen von THE VVITCH (lief hier nur auf deutsch), HIGH RISE (dito), ANOMALISA (dito) und THE ASSASSIN (lief hier gar nicht)Meinung: Media Monday #266 weiterlesen

Flattr this!

Meinung: Media Monday #264

Diese Woche reicht meine Zeit auch mal wieder für den Media Monday #264. Prozedere wie eh und je: Wulf stellt einen Lückentext zur Verfügung und meine Ergänzungen sind kursiv. Mal sehen, was es heute für 7 Fragen gibt…


1. Um mich begeistern zu können kommen die vielseitigsten Qualitäten infrage und einige Aspekte, die anscheinend viele Film- und Serienfans sehr stören – diese ominösen Logiklöcher z. B. – haben für mich kaum Gewicht. Vielleicht, weil ich Film immer weniger als etwas erzählendes rezipiere, sondern im Kino mittlerweile fast ausschließlich nach Stimmungen, Subtexten und Sinneseindrücken suche. Und auch bei den zu lobenden Aspekten, bin ich wohl ein Exemplar der wohlwollenden Art, weil ich mich ganz oft nur fragend am Kopf kratze, wenn Filme als unterirdisch und Müll gebasht werden, denen ich eine Menge, oder zumindest ein wenig abgewinnen kann. Es können doch so viele Aspekte an Filmen mitreißen!

2. Jai Courtney reicht aus, dass ich mich enttäuscht abwende, denn auch wenn ich in Frage eins gerade für einen breiten Blick auf Film plädierte, sind tumbe Nüsse wie dieser Kasper tatsächlich eins der wenigen Fail-Kriterien.

3. Für eine regelrechte Leidenschaft braucht es meist eine Initialzündung. Konkret war das bei mir zum Beispiel die erste Drum & Bass-Clubnacht, wo es mir wie Schuppen von den AugenOhren fiel, weshalb mich Mainstream-Disco-Geschlonze auch in dem Alter, als alle da plötzlich voll drauf abfuhren, schon immer nur angeödet und abgeturnt hat. Liebe auf den ersten Lausch, die dann zu meiner mittlerweile 15jährigen DJ-Leidenschaft führte. Bei Filmen war es eine Handvoll Filme, die mich prägten und immer mehr dazu brachten mich mit dem Medium befassen zu wollen. Welche genau, erzähle ich zum Beispiel am Anfang der ersten Folge von Enough Talk!, oder letztens in einer Ausgabe über prägende Filme.

4. Ein inszenatorisches Glanzstück ist – und jetzt nenne ich mal was anderes als die üblichen Kandidaten – definitiv SICARIO. Hab nun endlich das schöne Steelbook, sah ihn ein zweites Mal und war wahrscheinlich sogar noch krasser in den Sitz gepresst, als beim Kinobesuch vor einem Dreivierteljahr. Fatalistisch, eine Anklage an den heuchlerischen War on everything und eine beklemmende Studie über moralischen Verfall und die Wahl der MittelMeinung: Media Monday #264 weiterlesen

Flattr this!

Meinung: Media Monday #262

So, nachdem ich dieses Wochenende pausenlos im Wechsel an der Doktorarbeit schrieb, Filme guckte und meine Plattensammlung aufräumte, nehme ich jetzt ausnahmsweise mal wieder überpünktlich am Media Monday #262 teil. Meine Ergänzungen in der Vorlage sind kursiv. Viel Spaß.


1. THE TWO TOWERS hat mich nach langer Zeit mit/in Abstinenz mal wieder richtig überzeugt, nachdem ich ihn nun wieder sah. Mehr dazu weiter unten.

2. Einer gepflegten Partie Rollsport im Skatepark bin ich ja selten abgeneigt, denn es macht verdammt viel Spaß. Wenn Betonboden nur nicht so hart wäre.

3. Den eigentlich gar nicht so gelungenen Kriegsfilm FURY (in Deutschland HERZ AUS STAHL) führe ich ja gern als Gegenbeispiel an, wenn es heißt Shia LaBoeuf könne nicht Schauspielern. Diese Trauer in seinen Augen… Wow, das hat sich eingebrannt!

4. Wird etwas via Crowdfunding finanziert hat es Geld von der Crowd bekommen. Ja, sehr kluge Antwort. Aber was ist dann? Entstehen daraus besondere Pflichten, Hoffnungen, etc.? Keine Ahnung :D  Meinung: Media Monday #262 weiterlesen

Flattr this!