Schlagwort-Archive: Pop

LP: Cee-Lo Green – Heart Blanche (2015)


Quelle: Warner Music Germany YouTube-Kanal


Wer hätte es gedacht, dass der alte Herr Green, nachdem einst mit dem Goodie Mob gemeinsam das SOUL FOOD besang, heute einer der qualitativ hochwertigsten Pop-Lieferanten sein wird? Wohl niemand. Cee-Lo’s Musik hat den Pop-Appeal, diese gewisse Komponente, die jeden mitnicken und im Takt wippen lässt – was ihn jedoch vom Radio-Plastik unserer Tage unterscheidet: Seele hat er auch. Der Funk, der Groove, die Anbandelung mit Disco auf HEART BLANCHE kommt von Herzen, weil Cee-Lo an seiner Musik wahrscheinlich exakt so viel Spaß hat, wie es die Leute auch sollen. Zeitweise sind die Songs auf dieser LP fast schon ein wenig zu sehr der großen Geste zugeneigt, doch findet der Mann immer wieder den Weg auf den (Tanz)Boden zurück und kommt durchweg im Herzen an. Spaß-Musik, die etwas Sonne in den grauen Herbst bringt. Nice. LP: Cee-Lo Green – Heart Blanche (2015) weiterlesen

Flattr this!

LP: Chromatics – Drumless (2012)


Quelle: Sylvester F YouTube-Kanal


Die Chromatics sind eines der vielen Projekte von Johnny Jewel, seines Zeichens Labelchef von Italians Do It Better. Ich hab die Band mal entdeckt, weil ich darüber gelesen hatte, dass sie eigentlich den Soundtrack zu DRIVE (*) produzieren sollten, allerdings im letzten Moment vom Studio rausgekickt und durch Cliff Martinez ersetzt wurden. DRIVE ist zwar in meinen Augen perfekt so wie er ist, aber der Score von Jewel kann sich auch sehen hören lassen – inspizieren kann man die 36 (!) Stücke unter dem Titel THEMES FOR AN IMAGINARY FILM. Lange Rede, kurzer Sinn, so bin ich zu den Chromatics (und Jewels’ weiteren Projekten Desire und Glass Candy) gekommen und seitdem vom Retro-Synth-Wave-Sound all dieser Bands begeistert. Was ich jedoch verpasst hatte: 2012 kam zum Album KILL FOR LOVE einige Monate später eine (laut Pitchfork) frei verfügbare Variante namens DRUMLESS heraus – elf Tracks des Album sind, wie der Name schon sagt, in eine Perkussion-freien Version enthalten. 2014 wurde dann ein Teil des ganzen doch noch stark limitiert auf Vinyl und über iTUNES hinterher geschoben (die nur noch acht Tracks enthält) – Veröffentlichungschaos! Wichtig ist aber der Sound: Im Resultat entsteht eine seltsame Stimmung – tragende Synth-Pop Balladen voller Gefühl könnte man sagen. Hörenswert, besonders als Ergänzung zum eigentlichen Album. LP: Chromatics – Drumless (2012) weiterlesen

Flattr this!

LP: Dan Deacon – Gliss Riffer (2015)


Quelle: Sounds & Vibes YouTube-Kanal


When I was done dying, my conscience regained, so I began my struggle and nothing restrained, out a flash made of time a new form blasted out and it stared upon me, so I burst out and shout

– When I Was Done Dying

Dan Deacon haut mal wieder einen raus. Ich hatte ja schon die zwei vorherigen Alben lobend im Blog erwähnt und kann es mittlerweile nicht mehr anders als wie folgt ausdrücken: ich liebe die Mucke von diesem verrückten Künstler abgöttisch.
LP: Dan Deacon – Gliss Riffer (2015) weiterlesen

Flattr this!

LP: Azeda Booth – In Flesh Tones (2008)


Quelle: Eric Adams YouTube-Kanal


Auf die kanadische experimental-Pop Band Azeda Booth bin ich durch den tollen XLR8R Podcast von DJ Koze gekommen.  Nun hab ich in den letzten Monaten diverse Male das ganze Album gehört und bin wirklich hin und weg – verträumt-melodische, extrem gefühlvolle Musik zwischen treibender Elektronika und zartem Pop, mal laut, mal flüsternd. Ganz groß!

LP: Azeda Booth – In Flesh Tones (2008) weiterlesen

Flattr this!

LP: St. Vincent – St. Vincent (2014)


Quelle: Offizieller St. Vincent YouTube-Kanal


Ich mochte die (ehemals) subtilen Singer/Songwriter-Stücke von St. Vincent schon immer (ganz besonders THE STRANGERS). Das neue aktuellste Album schlägt zwar andere Wege ein – genauer: mal gut gelaunten, mal melancholischen Indie- bzw. Electropop – aber geht mir ähnlich gut ins Ohr. Wer derartigen Sound mag, wird hier sicher ein wenig mitwippen können. Meine Favoriten sind übrigens Birth in Reverse und Regret.



Kaufen (falls ihr kein Widget seht, wird es von eurem Ad-Blocker gekillt):
iTUNES

Flattr this!