Copyright by Medienjournal Blog

Meinung: Media Monday #185

Nachdem ich letzte Woche nicht bloß beim Media Monday mitgemacht, sondern auch an vielen Stellen ein bißchen mitdiskutiert habe, ist meine Vorfreude auf den Media Monday enorm gewachsen! Deswegen geht es nun ohne weiteres Geschwafel in die Runde #185. Ready, steady, go!


1. Das neue Jahr fing ja schon mal schlecht an in punkto Medien, schließlich wurde uns ein ameisengroßer Teaser zu einem Teaser zu einem Trailer vorgesetzt. Und manche so: yeah! Das lässt in etwa erahnen, was für absurde, von Marketing-Abteilungen generierte Hypes uns in 2015 erwarten werden.

2. Jennifer Lawrence hat zwar nur immer meist ein und denselben Gesichtsausdruck im Repertoire, aber zumindest in den HUNGER GAMES Filmen passte das ziemlich gut, da sie ja ein wenig das Allerwelts-Mädchen ohne große charakterliche Eigenschaften darstellt und erst im Laufe der Filme ihr Wesen entwickelt (bzw. es zerbricht).

3. Keine zwei Stunden, nachdem dieser Media Monday online gegangen ist, beginnen die Golden Globe Verleihungen. Spannend, uninteressant, schlicht egal? Wie ist deine Meinung zu derartigen bzw. speziell dieser Veranstaltung(en)? In der Regel sind mir diese großen Awards, speziell die Academy-Awards, reichlich egal. Beispiel Oscars: Ein Gewinn bedeutet gar nichts, ausser dass ein Kommitee, welches überwiegend aus zu alten und zu weißen Männern zusammen gesetzt ist einen Film mochte (aka dass niemals ein großes Wagniss oder auf Krawall gebürstetes Werk den Award bekommen wird) oder im schlimmsten Fall ihren Assistenten die Abstimmung überlässt, weil sie die Filme nicht mal schauen. Der Golden Globe ist noch minimal zurechnungsfähiger, aber interessante Filmtipps bekommt man doch eher über Festival-Spielpläne und -Gewinner (Sundance, Venedig, Cannes, etc.).

4. Ein Film, den ich nicht bis zum Ende durchgehalten habe, ist der schrecklich kitschige, pathetische, unerträgliche THE LOVELY BONES von Peter Jackson. Ich saß etwa 80 Minuten fassungslos vor dem Fernseher und starrte ungläubig auf die seltsamen CGI-Welten. DAS sollte der Schöpfer von HDR und BRAINDEAD verbrochen haben? Dann war Schluss – noch eine Stunde mehr, wäre reinem Masochismus gleich gekommen. 

5. Jackie Earle Haley ist sicherlich prädestiniert, den Bösewicht zu spielen, schließlich strahlt der Mann immer ein gewisses Maß an Wahnsinn und Unberechenbarkeit aus. Eigentlich gemein, aber er sieht einfach creepy aus, da lässt sich nichts dran rütteln.

6. Wenn 2015 Ezra Miller nicht seinen großen Durchbruch feiert, dann weiß ich auch nicht, denn ich kenne ihn zwar erst aus zwei Rollen (PERKS OF BEING A WALLFLOWER und WE NEED TO TALK ABOUT KEVIN), aber das hat ausgereicht – seine Präsenz ist unglaublich.

7. Zuletzt gelesen habe ich die ersten 200 Seiten von Arkadi und Boris Strugatzkis Roman DIE BEWOHNTE INSEL und das war eine kluge Parabel auf das menschliche Handeln in Diktaturen, weil die Autoren über das erdachte Szenario einer fremden, totalitären Zivilisation auf einem anderen Planeten dreist die UDSSR-Zensur austricksen, um das eigene System heftig zu kritisieren. Watch-Out, ich denke ich werde meine erste Buch-Besprechung verfassen wenn ich durch bin


So, das war es von mir, nun bin ich gespannt auf eure Meinung zu Awards, die besten Newcomer-Tipps und einen Haufen fieser Bösewichte! Habt eine schöne Woche.

Flattr this!

17 Gedanken zu „Meinung: Media Monday #185“

  1. Ich fand die erste halbe Stunde von “The Lovely Bones” genial bedrückend. Ebenso alle weiteren Szenen in der Realität. Die Fantasy-Welten waren mir dagegen auch zu unpassend dargestellt. Schlecht fand ich ihn nicht, aber eben auch nicht gut (6 Punkte hatte ich damals vergeben).

    1. Der Anfang ging kurzzeitig, das stimmt. Aber mich hat er dann recht schnell unfassbar aufgeregt und ich habe ihm im wahrsten Sinne des Wortes gar keine Punkte vergeben. Konnte ihn auch nicht als ambitioniertes Scheitern verbuchen. Aber wie immer denke ich mir: tut ja keinem weh, demnach jedem das seine und schön, dass nicht alle die zwei Stunden voll verschenkt haben

  2. Hoppla, ich bin wohl eine der Wenigen, die “The Lovely Bones” gut fand. Weniger während der farbigen Zwischenwelten, sondern wegen der Geschichte drum herum. Es ist auch kein Meisterwerk, aber schlecht oder langweilig fand ich ihn nicht. Schon allein, weil Saoirse Ronan so großartig ist!

    Jennifer Lawrence sehe ich auch nicht so einseitig, was ihre Mimik anbelangt…

    Puh, der Junge aus “We need to talk about Kevin”… den fand ich ja sooo, ja, wie PhyXius sagt, “gruselig”, dass ich bisher verdrängt habe, dass er Schauspieler ist und noch in anderen Rollen auftauchen könnte… Krass!

    1. Oh, da spielte sie mit? Seit ich mich in HANNA in ihr Spiel verguckt habe, steht sie bei den Favoritinnen ganz oben.

      Und ja, der Ezra ist eine Wucht. Verdammt intensive Präsenz!

  3. Ist es nicht die ureigene Aufgabe von Teasern und Trailern, Aufmerksamkeit zu generieren? Und gerade Teaser verraten doch meistens gar nichts, egal wie groß sie sind.

    Ezra Miller war in “We Need to Talk About Kevin” wirklich gruselig gut.

    1. Da hast du an sich recht und wenn es nach mir ginge, dürfte es eigentlich nur noch Teaser geben. Bin großer Skeptiker, was moderne Trailer betrifft, weil die mittlerweile bis aufs Ende oft den kompletten Film nacherzählen. Wenn man dann bei großen Filmen alle zwei bis drei “Official Trailer“ gesehen hat (teils zwangsweise bei Kinobesuchen – ich gucke schon meist zum Nachbarn und quatsche noch, oder daddel auf dem Telefon), kann man sich den Film fast sparen. Das ist mir viel zu viel. Es übersättigt und noch mal überrascht zu werden, ist nach Trailer-Kenntnis geradezu unmöglich.
      Sowas wie der Mini-Teaser zum normalen Teaser ist in 2015 stellvertretend dafür, wie sehr man im Vorfeld mittlerweile mit Material zugeschüttet, geradezu -gespamt wird. Wie oben schon gesagt – die Aktion an sich ist ganz witzig, aber sie zeigt mir, dass jetzt ein halbes Jahr lang die Promo-Trommel gedroschen wird, bis uns die Ohren bluten

  4. Oh mein Gott, ja! Jaaaa! Du hast Recht! Ich habe Ezra Miller vollkommen vergessen. Und wenn ich es recht bedenke auch meinen Paul Dano. Ach Mist.
    Der soll bitte ganz ganz schnell ganz viele tolle Rollen bekommen. Also beide meine ich.
    Und mir ging es bei “In meinem Himmel” genauso, nur saß ich im Kino und war zu geizig um mich wegzubewegen. Das heißt du hast dir das beschissene Ende nie angeschaut?

    1. Oh ja, Paul Dano kann auch was ubd hat vor allem Range (man vergleiche nur mal RUBY SPARKS und PRISONERS).

      Das Ende kenne ich nicht, nein. Der Film war mir dann auch so egal, dass ich es nicht einmal nachgelesen habe

  5. Hmm, die Golden Globes waren jetzt auch nicht so der Hit, allerdings konnte ich mir aus der TV-Abteilung ein paar neue Serien rauspicken, auf die ich sonst wohl kaum gestoßen wäre (“One Normal Heart”, “Transparence”).
    Das mit dem Ant-Man Trailer (und Poster) fand ich eigentlich ganz witzig, aber du hast recht. Regeneriert nur Buzz ohne nennbaren Mehrwert.

    1. Ja, GGs sind auch in meinen Augen nur minimal über den Oscars anzusiedeln. Mit ANT MAN hast du recht, es war nicht unlustig, allerdings einfach symptomatisch für das heutige Marketing – schon Monate vor Filmstart irgendwie versuchen in den Rezipienten-Köpfen hängen zu bleiben, weil die Stoffe nicht mehr für sich stehen. Alles übersättigt…

    2. Ja, GGs sind auch in meinen Augen nur minimal über den Oscars anzusiedeln. Mit ANT MAN hast du recht, es war nicht unlustig, allerdings einfach ssymptomatisch für das heutige Marketing – schon Monate vor Filmstart irgendwie versuchen in den Rezipienten-Köpfen hängen zu bleiben, weil die Stoffe nicht mehr für sich stehen. Alles übersättigt…

  6. Meinst du bei Nr. 1 den Antman? Ich hab da zwei total verschiedene Teaser gesehen. Keine Ahnung, was da wirklich stimmt.
    Lovely Bones sagt mir absolut nix. Wie mir scheint, habe ich da auch nichts verpasst

    1. Genau. Da wurde doch ein “ameisengroßer” Teaser von ca 50×50 Pixel inmitten eines schwarzen Bildschirms veröffentlicht – Idee ist ja ganz witzig, aber es geht in diesem ganzen Marketing-Wahn heute irgendwie nur noch darum möglichst schnell möglichst viel Buzz zu generieren und sowas schlägt voll in die Kerbe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.