Schlagwort-Archive: Miniserie

Comic: Brian Wood – Mara (2012)

Titelbild & Bildausschnitte © by Image Comics


Ohne zu wissen was mich erwartet, habe ich mir (aufgrund von ansprechendem Artwork, einer knackigen Tagline und einer spannenden Prämisse) ein recht interessantes Genre-Hybrid vorgenommen – Dystopie und Coming-Of-Age treffen auf Superman, vielleicht auch eine Prise Dr. Manhattan. Aber lest selbst, was damit auf sich hat.


Eckdaten
StoryBrian Wood
ArtworkMing Doyle
ColoristJordie Bellaire
Genre: Coming-Of-Age, Dystopie, Superheld
LabelImage Comics
Umfang: 160 Seiten
Gelesen: Englisch, Digital, Oktober 2016



Plot
In einer dystopischen Zukunft, die von dauerhaftem Krieg und gigantischen Sport-Events dominiert wird, ist die siebzehnjährige Mara ein fanatisch gefeierter Volleyball-Star. Als ihr Körper jedoch plötzlich, ohne dass Mara begreift wie es um sie geschieht, auf unkontrollierbare Weise übernatürliche Phänomene aufzeigt, geraten ihre Fans in Rage und das Image bröckelt. An Teleportation grenzende Geschwindigkeit, oder schiere Unverwundbarkeit sind nur zwei der unfassbare Dinge, die sie selbst vor Rätsel stellen, zunächst das Sponsoring und Ansehen kosten, und Mara schlussendlich in die Hände des skrupellosen Militärs treiben, das aus ihr eine Superwaffe machen will. Doch Mara beschließt, nicht länger klein bei zu geben.


Review
“This is a Coming-Of-Rage Story” heißt es auf dem Deckblatt, noch vor der ersten Seite, und gewissermaßen beschreibt dieses nette Wortspiel MARA bereits perfekt. Denn zusammengefasst ist der Comic die Geschichte von einer, die, weil sie es nicht anders kannte, immer brav und überzeugt nach den bizarren Regeln eines aus dem Ruder gelaufenen Systems spielte, sich vollkommen für dieses aufopferte, doch als Dank beim kleinsten Rückschlag, einer Abweichung von der Norm, fallengelassen und mit Füßen getreten wurde. Und der als Resultat mächtig der Kragen platzt. Comic: Brian Wood – Mara (2012) weiterlesen

Flattr this!

Meinung: Media Monday #238

Wir haben Media Monday #238, meine Antworten auf Wulfs Lückentext sind wieder kursiv. Wohl bekommt es.


1. Der wohl ungewöhnlichste Film der letzten Jahre könnte vielleicht ES IST SCHWER EIN GOTT ZU SEIN, oder ENTER THE VOID sein. Beide setzen sich großartig über gängige Film-Formeln hinweg und funktionieren als reiner Rausch.

2. Filmpreise im Allgemeinen und der Oscar im Besonderen sind mir absolut egal. Alle reden von DiCaprio und seinem überfälligen Oscar, ich für meinen Teil habe mir nicht mal die Liste der Nominierungen angesehen. No fucks given. Auch weder die Golden-Globe-Nominierungen, noch -Gewinner sind mir geläufig.

3. David Lynch hätte ja jeden Preis der Welt verdient, schließlich ist er eines der wenigen Genies, die über Jahrzehnte immer in künstlerischer Bewegung blieben und immer wieder eigene, spannende Welten erschufen.

4. Das letzte Mal richtig laut lachen musste ich wahrscheinlich vor wenigen Minuten. Ich lache so viel, dass ich mir das unmöglich alles merken kann. Aus medialer Sicht, war wohl die gelungene ARD-Miniserie SEDWITZ das letzte mal Anstoß zur Freude – ein köstliches Spiel mit Ost/West Klischees der 80er.

5. THE WALKING DEAD hatte für mich schnell seinen Reiz verloren, denn sämtliche Hoffnung durch das Serien-Format “mehr“ als in einschlägigen Zombie-Filmen vorgesetzt zu bekommen, hatten sich nach S1 zerschlagen – die empfand ich nämlich nur als etwas längeren, höchst durchschnittlichen Vertreter des Genres, mit ebenso dummen Figuren, etwas Splatter uns unterdurchschnittlich wenig Spannung. Öde.

6. Als Regisseur kann ich David Lynch, Gaspar Noé, Shion Sono, Nicolas Winding Refn, Park Chan-wook, Bong Joon-ho (und auf Anfrage gern noch zig weitere) gar nicht genug loben.

7. Zuletzt habe ich FOXCATCHER und das war vielleicht einer der unangenehmsten Filme, die ich bis jetzt gesehen habe, weil vielfältige psychologische Komplexe ergründet werden und ein nahezu fatalistisches Bild einiger menschliche Züge gezeichnet wird. Kann man die eigene Bedeutsamkeit kaufen? Was spornt Leistung an? Wie lange können wir ohne wahre Zuneigung sein, bis wir zerbrechen? Stark.


So viel von mir, habt eine schöne Woche und last doch mal eure Meinung zu den Antworten da

 

Flattr this!