Copyright by Medienjournal Blog

Meinung: Media Monday #203

Nach einer Woche Auszeit (in der ich nicht schreiben und/oder bloggen wollte, den Media Monday hab ausfallen lassen, dann aber doch die Finger nicht von WordPress lassen konnte) bin ich wieder dabei. Media Monday #203 heißt die Devise. Und los!


1. Eine der häufigsten Übertreibungen ist der ständige Vergleich mit 2001 – ODYSSEE IM WELTRAUM, jedes Mal wenn ein neuer Space-SciFi Film anläuft, der zu minimalem Weiterdenken motiviert (geschehen z.B. bei GRAVITY oder INTERSTELLAR). In ein kleines Fettnäpfchen trete ich mit der Aussage jedoch, denn ich habe ihn selber schon mal gebracht. Allerdings bezog ich das auf die Wirkung des Films und das Potential das Publikum zu spalten. Naja, was im Eifer des Gefechts halt so passiert

2. So gut wie alles von Wes Anderson empfand ich als sehr künstlerisch, so dass ich neben der inhaltlichen auch auf der audiovisuellen Ebene enorm viel daraus ziehen kann. Die Farben, die Symmetrie, aber vor allem eben auch die Fähigkeit über Bilder das Innere der Figuren nach außen zu kehren können doch nur begeistern, oder?

3. Das Marvel Cinematic Universe empfand ich vom Ansatz her, als die ultimative Blockbuster-Idee der letzten Jahre. Leider nimmt die Qualität der Marvel-Filme stetig ab (fast alle Phase II Filme haben mir weniger gefallen als Phase I) und ich finde Kevin Feige machen zu wenig aus dem MCU. Hier mal eine Referenz, da mal ein Zitat und es gibt natürlich eine Gesamt-Chronologie – da ginge aber noch weit mehr. Die Figuren und Plots schöpfen (so baut AVENGERS 2 ja z.B. auf den Ereignissen aus CAP 2 und AGENTS OF S.H.I.E.L.D. auf) immer nur ein wenig Background aus dem vorhergegangen, es könnte aber viel verwobener sein, um wirklich zu etwas großem (und untrennbarem!) zu verwachsen. Nicht immer nur Teasing in post-Credit Szenen, sondern wirklich Entwicklungen, die sich erst in späteren Filmen zusammenführen, etc. – das wäre was

4. A TOUCH OF SIN hat mich jüngst richtiggehend begeistert, weil der Film anhand 4 (realen Ereignissen nachempfundenen) Episoden ein tragisches, aber aufgrund der Fremdartigkeit höchst beeindruckendes Bild des modernen Chinas zeichnet- So groß, so erschlagend und leider partiell auch so entmenschlicht. Wo Menschen wie Arbeitsbienen in monströsen Fabriken eingepfercht sind und zur Nummer werden, läuft offenbar einiges schief.

5. Unter all den Podcasts, die das Netz so bietet, kann ich mich kaum entscheiden. Möchte ich etwas über den Wahnsinn unserer Politik und Regierung erfahren? Dann ist Logbuch:Netzpolitik die richtige Adresse. In puncto Filmen haben Second Unit, Spätfilm, Bahnhofskino und die Cinecouch die Nase vorn. Wenn man das so sagen kann, denn in der Tiefe der Besprechungen liefert die Wiederaufführung auch hammermäßig ab – und sie haben wohl die exotischste Filmauswahl. Es gibt keine Nummer eins, dafür wird zu viel Qualität geliefert. Außerdem sind Podcasts auch noch für alle anderen denkbaren Themen aus Unterhaltung, Bildung und kuriosem brauchbar, ich schmeiße jetzt einfach mal die Homestorys, Trick 17, Indyiacapunk, Erscheinungsraum (Ost) und CRE in den Raum.

6. Was ich mir von Filmen ja immer wieder erhoffe ist der Mut den Zuschauer zu fordern, vor den Kopf zu stoßen und dahin zu gehen, wo es unangenehm wird. Play it safe ist sowas von öde. Auf’s Ganze gehen ist immer der bessere Weg – wenn man dann scheitert, dann wenigstens mit wehenden Fahnen.

7. UPSTREAM COLOUR (wie oft hab ich den eigentlich schon im Media Monday genannt )ist regelrecht magisch und da stört es auch nicht sonderlich, dass man nach dem Schauen überwiegend große Fragezeichen vor Augen hat. Es wird sich sowieso viel zu viel auf Plots und Handlung fixiert – Stimmungen, Atmosphäre, Emotionen, darum geht’s doch eigentlich. Und besagter Film ist ein einziger, nicht abbrechender Rausch aus der Feder eines absoluten Visionärs. Angucken!


Wow, jetzt hatte ich mal wieder Lust Romane zu verfassen Ich hoffe ihr lest es trotzdem und ahbt eine schöne Woche!

Flattr this!

20 Gedanken zu „Meinung: Media Monday #203“

  1. Schöne Erwähnung vom BAHNHOFSKINO.

    Hab die Jungs auch erst kürzlich entdeckt mit ihren 140 Folgen, aber ähnlich wie bei euch: unter 100 MInuten machen die den Sack auch nicht zu.
    Besonders lobenswert finde ich die Trashfilme, die sie gerne besprechen, und an die sich sonst keiner ran traut. Den Splatterspaß DEMONI als 3ten oder 4ten Podcast zu bringen hat schon Traute.
    Später kommen auch noch so Sachen wie SCHULMÄDCHENREPORT oder DIE BARBAREN…da hört man doch gerne zu.

    In einer Folge erwähnen sie sogar Taminos Meisterwerke THE ROOM und POSSESSION; wollte ihm sogar Bescheid sagen, aber lustiger ist wenn er die selber finden sollte

    1. Ich höre die auch noch gar nicht so langhe und werde aktuell zum totalen Fan. Super Filmauswahl, tolle gesprächs-Chemie. Macht einfach Spaß. Die BOND-Reihe momentan kann was!

  2. Gut, so mancher Film bettelt aber auch darum, unbedingt mit “2001” verglichen zu werden. (“Interstellar” *hust*). Aber hast schon recht mit der Aussage, den Film hat man viel zu schnell zur Hand, sobald es etwas verzwickter wird.
    Ach Gott, Wes Anderson. Gerade sein kunstvoller Stil in “Grand Budapest Hotel” sagt mir überhaupt nicht zu. Mich stört es sogar und lenkt mich andauernd vom Wesentlichen ab. Einer der wenigen Filme, den ich vorzeitig bewusst abbrechen musste. Trotzdem toll dass es sowas eigensinniges noch zu sehen gibt.
    Könnte mich so ärgern, damals nicht ins Kino zu “A Touch of Sin” gegangen zu sein. Der muss unbedingt noch aufgeholt werden. Hört man ja sehr viel gutes und ehrliches von.

    1. Ich frage mich bei Wes Anderson wie es möglich sein kann, diesen knuffigen Stil nicht zu mögen ich schmelze immer dahin.

      Und zu A TOUCH OF SIN kann ich nur stark raten. Intensiver Film und “ehrlich” trifft es auf den Punkt!

      1. Weiß ich ehrlich gesagt auch nicht. Aber GBH war mir wohl zu perfekt, weshlab ich von Anfang an nicht in den Film finden konnte. “Moonrise Kingdom” steht allerdings noch hier, vielleicht kommt der ja genüsslicher daher?

      2. Ich mag von Anderson nur DARJEELING nicht wirklich. Von allen anderen empfinde ich aber GBH als den Schwächsten. Sogar mit Abstand. MK ist soo knuffig. Den musst du mögen Oder LIFE AQUATIC, der ist auch so toll!

      3. Na der Cast von MK sieht schon schmucke aus. Bin selbst mal gespannt und hoffe, er ist mir nicht zu überzogen. Von “Life Aquatic” habe ich noch nie was gehört, da muss ich gleich mal nachsehen…

  3. Oh nein, jetzt nennst du auch noch zwei Filmpodcasts, die ich noch gar nicht kenne! Dazu noch dein eigener… ahhh, ich brauche längere Tage!!!

    PS: Neulich war ich 5 Stunden während einer Autobahnsperre im Stau gestanden, da habe ich doch glatt 3 Podcasts durchgehört…

      1. Ich lade ja noch gezielt per MP3-Download über die diversen Webseiten runter, doch mein Player ist auch schon übervoll (und das bei 8 GB)

      2. Oh, das wäre mir glaube ich zu viel herumgesurfe. Höre eh fast nur übers Smartphone und über AntennaPod hab ich alles was ich brauche zentral in einer App Feed abonnieren und jut. Hab aber auch manuellen DL eingestellt..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.