© by Universal Pictures Germany GmbH

Film: Zurück In Die Zukunft – Back To The Future (1985)


Titelbild, Trailer & Bildausschnitte © by Universal Pictures Germany GmbH


Fakten
Jahr: 1985
Genre: Science-Fiction, Komödie
Regie: Robert Zemeckis
Drehbuch: Robert Zemeckis, Bob Gale
Besetzung: Michael J. Fox, Christopher Lloyd, Lea Thompson, Crispin Glover, Thomas F. Wilson, Claudia Wells, James Tolkan
Kamera: Dean Cundey
Musik: Alan Silvestri
Schnitt: Harry Keramidas, Arthur Schmidt


Review
Damals… als Robert Zemeckis noch Filme ohne groteske CGI-Nachbearbeitung machte. Damals… als Skateboarding verdammt noch mal cool gewesen ist, weil die Boards noch bunt und asymmetrisch waren und Stil-Ikone Marty McFly oder die Kasper aus POLICE ACADEMY IV drauf standen. Damals… als man noch Karottenjeans in schlechter Waschung zu weißen Nike-Vandall-Sneakern, plus vier Lagen Shirts und Jacken trug. Und “Schwimmwesten” oben drüber. Egal wie warm oder kalt.

Wenn es einen Hollywood-Blockbuster gibt, der nicht (nur) aus reiner Nostalgie hoch angesehen und innig geliebt wird, dann wohl ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT. Warum? Weil Story, Drehbuch und Figuren wie eins von Doc Brown’s perfekt abgestimmten Uhrwerken ineinander greifen und in nahezu perfekter Taktung zwei ganze Umdrehungen auf dem Ziffernblatt vollführen. Eine (heute leider nicht mehr in dieser Form mögliche) Symbiose aus Humor, Spannung und kleineren Actiom-Momenten, die – im positivsten denkbaren Sinne – einfach jedem gefällt. Gefallen muss, denn bei aller Freude an Kritik, gibt es einfach nicht viel zu kritisieren. Vielleicht gar nichts.

Damals… als DeLoreans noch potentielle Zeitmaschinen waren, vorausgesetzt man hat den Flux-Kompensator. Und Plutonium. Und den verrückten Doc, der 30 Jahre vorher mal von Klo gefallen war. Damals… als beim Cruisen durch die Straßen noch THE POWER OF LOVE aus dem Radio dudelte – dudeln musste, weil nichts anderes besser zum Blick durch die verglaste Front des Aerobic-Studios hätte passen können. Damals… als aus Retro-Rock’n’Roll verstörender Hyper-Futurismus erwachsen konnte.

Davon abgesehen, dass der Film a) konstant und im Sekundentakt zum Schmunzeln animiert, nicht weil er Pointen drischt, sondern weil Figuren, Setting und Situationskomik mit Liebe entwickelt und somit höchst knuffig sind und b) sich dieser Humor über zahlreiche Wiederholungssichtungen nicht abnutzt, sondern ganz gegenteilig immer weiter intensiviert, ist BACK TO THE FUTURE wohl das Paradebeispiel für “tightes”, präzises Writing. Was auch immer in der ersten Filmhälfte passiert, es wird entweder später wieder aufgegriffen, oder gar durch Marty’s Handlungen in der Vergangenheit begründet. Jetzt kann man sagen, das müsste doch eigentlich in jedem Film der Fall sein. Richtig, in einer perfekten Welt ist das so, in unserer leider eher selten. Und auch wenn eine derartige Tendenz gelegentlich besteht, die Fülle und Intensität in derZemeckis (und Gale) vor 30 Jahren Verknüpfungen und Selbstzitate geschaffen haben, findet man selten.

Damals… als ein Zeitreisefilm noch mehr Sinn machte, als Bay und Emmerich’s gesammelte Werke zusammen. Damals… als in großen Hollywood-Filmen Figuren noch einen Charakter hatten. Als Plotpoints noch einen Sinn erfüllten. Als man Humor noch mit Action zu kombinieren wusste. Als lose Fäden in Filmen eingeführt wurden, um sie später wieder aufzugreifen und zusammenzufügen. Als Drehbücher noch diesen Namen verdienten. Damals… als Marty McFly das Idol unzählbar vieler Kinder und Jugendlicher darstellte, die ihre Hunde Einstein nannten und mit großen Augen staunend die Erfindungen und Ideen von einem gewissen Doc Brown bestaunten.

Ein Film, in dem kein Wort zu viel und kein Wort zu wenig gesagt wird. In dem keine Szene eingebunden wurde, die nicht ein Mindestmaß an Funktion erfüllt. In dem tolle Bilder elementar mit dem Erzählen der Geschichte verknüpft sind. Zemeckis und Gale hatten vor 30 Jahren noch das notwendige Vertrauen in den Zuschauer, welches notwendig ist, um visuell zu erzählen und darauf zu vertrauen, dass Gags und Plotpoints von selbst zünden – und das tun sie: Nichts hier bleibt ohne Payoff. Das beginnt bei den Jugend-Geschichten von Mama McFly, geht über die Wahlspots des Bürgermeisters und endet bei den Spenden-sammelnden Damen vor der Rathausuhr – um mal drei von dreitausend Beispielen zu nennen. Selbst Banalitäten finden ihr erzählerisches Fundament, denn es regiert das Gegenteil der Beliebigkeit: Präzision. Warum sollte etwas in einem Film sein, was ihn nicht in irgend einer Richtung voran treibt? Und so wird BACK TO THE FUTURE auch weiterhin als Blaupause eines perfekten Blockbusters die Film-Almanache dominieren. Danke für diesen tollen Film!

Damals… als die 20 noch ‘ne 19 und die 1 noch ‘ne 8 und der Pop noch mit echten Synthesizern und die Welt noch in Ordnung war. Damals…


Wertung
9 von 10 verhinderten Familien-Verhinderungen


Veröffentlichung
ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT ist bei Universal Pictures Germany GmbH in zahlreichen Editionen als BluRay, DVD & VoD erschienen. Zum dreißigjährigen Jubiläum gibt es seit Oktober 2015 eine Neuauflage mit reichlich Bonusmaterial.


Weblinks
IMDB
MOVIEPILOT
LETTERBOXD
Streamen: Werstreamt.es
Leihen: LOVEFILM
AMAZON (*) (falls ihr das Widget nicht seht, wird es von eurem Ad-Blocker gekillt):

Flattr this!

19 Gedanken zu „Film: Zurück In Die Zukunft – Back To The Future (1985)“

      1. Yeah Vor allem sind die Sprüche genial und somit zitieren wir selbst BttF auch immer wieder

        Keine Ahnung was mir an dem Genre nicht gefällt. Ich habs ja so nicht mit Aliens. Allgemein interessiert mich das ja schon, ob es andere Sachen aus dem All gibt, aber im Film brauch ich das nicht. Dann habe ich gestern bei Thor2 wieder festgestellt, dass mich Raumschiffflüge und komische Schießereien mit Laserpistolen langweilen. Ich weis nicht warum das so ist, es inspiriert mich nicht, es tut bei mir nichts … es ödet mich an
        Ich geb den Genre ja immer wieder eine Chance, ist ja auch sehr Fantasylastig.

      2. Ach so, dich stören also eher Weltraum-Settings? Irgenwie wird heute immer Weltraum mit Science-Fiction gleich gesetzt, aber die meisten von den neueren Weltraum-Dingern sind ja eigentlich eher Action-Filme, wohingegen SciFi viel mehr als nur Raumschiff-geballer sein kann

      3. Dann schließe ich das mal ab. Aus dem Bauch raus ein paar SciFi-Empfehlungen, die nichts mit Aliens zu tun haben: HER, EX MACHINA, SNOWPIERCER, BLADE RUNNER, A.I., MINORITY REPORT, …..
        Vielleicht ist da ja was für dich dabei?

      4. Danke

        HER habe ich noch auf dem Schirm, EX MACHINA hat mich der Trailer schon nicht inspiriert, ich mag solche Geschichten nicht mehr. Zu oft gesehen SNOWPIERCER … das muss ich mal googlen .. BLADE RUNNER hab ich gesehen, gefiel mir nicht, AI hab ich auch mal gesehen, den habe ich aber nochmal vorgemerkt gehabt. Den fand ich damals recht langatmig. MR fand ich erst ganz scheiße, dann nach ein paar Jahren hab ich ihn nochmal gesehen und fand ihn überraschend gut (eine meiner Ausnahmen^^)

        Sobald ich A I oder HER gesehen habe, wirst du sicher einen Kommentar erhalten. Ach ich fand auch WAR OF THE WORLDS mit Tom Cruise ganz ordenlicht und EDGE OF TOMORROW hat mich wunderbar unterhalten. Ach .. da fehlt noch ein Kommentar … oh je

        Danke für die Vorschläge, jetzt muss ich mals Snowpiercer erforschen …

      5. Was für eine Geschichte erwartest du denn bei EX MACHINA?

        Zu SNOWPIERCER: Der Film ist völlig irre und du musst dich auch eine ziemlich absurde Prämisse einstellen. Ich finde ihn aber genial! Großartig inszeniert, interessante Stilwechsel und deftige Gesellschaftskritik.

        Ich kann deinen Filmgeschmack übrigens gar nicht einschätzen

      6. “Snowpiercer” hatte ich auf MP sogar schon vorgemerkt

        Wegen Ex Machina muss ich erst mal den Trailer nochmal sehen … moment …

        Ach ja, dieses künstliche Intelligenz Ding .. das wird mir langsam zu langweilig. Auch wieder dieses Misstrauen gegenüber dem Schöpfer .. und ich meinte gesehen zu haben, dass sich die Maschine gegen alle wendet. Ist schon zu lange her, jetzt wo ich den Trailer gesehen habe (schon wieder) juckt er mich noch immer nicht

        Tja … wenn es dich beruhigt, ich auch nicht xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.