Schlagwort-Archive: Typisch Deutsch!

Film: König Von Deutschland (2013)


Titelbild, Trailer & Bildausschnitte © by good!movies


Fakten
Jahr: 2013
Genre: Satire, Tragik-Komödie
Regie: David Dietl
Drehbuch: David Dietl
Besetzung: Olli Dittrich, Veronica Ferres, Wanja Mues, Jonas Nay, Katrin Bauerfeind, Stephan Grossmann, Jella Haase, Wolfram Koch
Kamera: Felix Novo de Oliveira
Musik: Francesco Wilking, Patrick Reising
Schnitt: Robert Rzesacz


Review
Klassischer Fall von: “Interessante Idee, aber nicht wirklich eine Ahnung was man damit machen soll? Egal, wir drehen das trotzdem!”

Olli Dietrich als Thomas Müller. Er ist der ultimative Durchschnittsmensch, Autokennzeichen NO:RM 0815, Lieblingsessen Schnitzel mit Kartoffelsalat. Auf Anhieb ganz witzig. Als Prämisse. Nur reicht es nicht diesen Zustand zu zeigen – da muss man etwas mit machen. Und das tut KÖNIG VON DEUTSCHLAND nicht. Stattdessen ruht sich das Skript ewig auf den (schnell bereits abgenutzten) Normalitäts-Späßchen aus und eröffnet einen ewigen Kreislauf der Selbst-Replikation. Film: König Von Deutschland (2013) weiterlesen

Flattr this!

Film: Nachtzug nach Lissabon – Night Train To Lisbon (2013)


Titelbild, Trailer & Bildausschnitte © by Concorde Film


Fakten
Jahr: 2013
Genre: Drama, Historienfilm
Regie: Bille August
Drehbuch: Pascal Mercier, Greg Latter, Ulrich Herrmann
Besetzung: Jeremy Irons, Mélanie Laurent, Jack Huston, Martina Gedeck, Tom Courtenay, August Diehl, Bruno Ganz, Lena Olin, Christopher Lee, Charlotte Rampling
Kamera: Filip Zumbrunn
Musik: Annette Focks
Schnitt: Hansjörg Weißbrich


Review
Die vielen Taler aus deutschen Förderfonds, welche man im Abspann von NACHTZUG NACH LISSABON bestaunen darf, haben wohl nachhaltig Wirkung gezeigt. Denn obwohl Bille August ein international drehender Däne ist und der Film mit einem internationalen Cast auf Englisch in Portugal produziert wurde, fühlt er sich doch – im negativsten Sinne der Bezeichnung – typisch deutsch an.

Typisch deutsch, weil in hiesigen Landen allzu oft die ein oder andere Charakteristik eines Films absolut fehlgedeutet wird: Wo Tiefe geschaffen werden soll, wird diese mit Langsamkeit und Schweigen verwechselt, was meist Ödnis zur Folge hat, wo Greueltaten gezeigt werden, wird nie die Grenze überschritten, die diese auch als grausam erlebbar macht, wo ein Score eine Wirkung verstärken muss, wird krampfhaft versucht durch ihn überhaupt etwas zu erzeugen, was das Ganze überambitioniert wirken lässt. So fühlt sich ein deutscher Fernsehfilm an und so fühlt sich irgendwie auch NACHTZUG NACH LISSABON an. Film: Nachtzug nach Lissabon – Night Train To Lisbon (2013) weiterlesen

Flattr this!