Film: Sparrow – Man Jeuk (2008)


Trailer © by Ascot Elite Home Entertainment


Fakten
Jahr: 2008
Genre: Thriller, Action, Romanze
Regie: Johnnie To
Drehbuch: Kin Chung Chan, Chi Keung Fung
Besetzung: Simon Yam, Kelly Lin, Ka-Tung Lam, Suet Lam, Hoi-Pang Lo, Wing-cheong Law, Kenneth Cheung
Kamera: Cheng Siu Keung
Musik: Fred Avril, Xavier Jamaux
Schnitt: David M. Richardson


Review
Was war denn hier los?

Johnnie To dreht völlig durch, schmeißt alle nur erdenklichen Genres durcheinander, entledigt sich sämtlichem sinnvollen Erzählflusses, scheißt auf gängige filmische Strukturen und liefert im Resultat trotzdem einen MEGA unterhaltsamen Film, der mich von der ersten bis zur letzten Minute das gesamte Spektrum der Gefühlspalette hat durchleben lassen.

Eine Gruppe von Taschendieben geht ihrer Passion nach und klaut. Dann fotografiert einer von ihnen plötzlich wild mit der Kamera in Hongkong umher und verliebt sich dabei Hals über Kopf. Doch die erblickte Frau umgibt eine geheimnisvolle Aura, sie wirkt gehetzt, leicht verängstigt, scheint unnahbar und ist schneller als sie auftauchte wieder weg. Der arme Taschendieb ist geknickt, da taucht sie schon wieder auf, wirkt aber on-the-run, als habe sie die Angst im Nacken. Mittendrin in Alledem dann plötzlich schrille Kanarienvögel und das Gefühl in einem völlig anderen Film gelandet zu sein. Das Gaunerbusiness wurde durch Romantik abgelöst, die aber direkt von Slapstick-Humor ein- und überholt wird – auf dem Weg zum Ziel geht es dann an der nächsten Ampel rechts ab, in die Stilisierte-Action-Avenue, dort wird geprügelt, getrickst und betrogen – alles bei Regen in Slow-Motion.

Ich kann wirklich nicht erklären, was der Streifen an und in sich hat – vielleicht ist es die tolle Chemie der Darsteller, vielleicht der (besonders in der ersten Hälfte) phänomenale Soundtrack, ganz sicher wohl der mal subtile, mal brachial-alberne Humor, welcher effektiv das Zwerchfell attackiert? Schwer zu sagen! Ganz sicher und 100%ig reißt jedoch die Finalszene voller Regenschirme mit. Trotz toller Kameraarbeit und zackigem Schnitt, trotzdem passt hier formell eigentlich nichts – emotional dafür alles und in einer Tour geht mir ob des Charmes dieses Filmes das Herz auf. Ich habe gelacht, ich war gerührt, mir stockte der Atem – all dies in geradezu willkürlicher Reihenfolge, denn vor jeder Szene scheint Johnnie To aus einer Wolke zu grinsen und auszuwürfeln was als nächstes passieren soll.

Ein Versatzstück am anderen.
Wirr.
Zusammenhangslos.
Trotzdem genial.
Da fehlen mir wirklich die weiteren Worte!


Wertung
8 von 10 aufgespannten Regenschirmen


Film auf IMDB
OFDB
MOVIEPILOT
ROTTEN TOMATOES
LETTERBOXD
Streamen: Werstreamt.es
Leihen: LOVEFILM
AMAZON (*) (falls ihr das Widget nicht seht, wird es von eurem Ad-Blocker gekillt):

Flattr this!

Ein Gedanke zu „Film: Sparrow – Man Jeuk (2008)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.