Serie: Mad Men – Season #2 (2008)


Trailer © by Universal Pictures Germany GmbH / AMC


Fakten
Jahr: 2010
Genre: Drama
Showrunner: Matthew Weiner
Crew (Writer, Director, Cinematographer, Editor): IMDb-Übersicht
Besetzung: Jon Hamm, Elisabeth Moss, Vincent Kartheiser, January Jones, Rich Sommer, Christina Hendricks, Aaron Staton, John Slattery, Kiernan Shipka, Robert Morse, Christopher Stanley, Bryan Batt, Jared Harris, Alison Brie
Musik: David Carbonara


Review
Don Draper, Peggy Olson, Roger Sterling und der Rest der Mad (Wo)Men gehen in die zweite Runde: Werbedeals und ein Haufen Drinks, der nur von der Anzahl Zigaretten und Seitensprünge getoppt wird – scheinbar alles beim Alten. Doch in der zweiten Staffel ziehen die Autoren von MAD MEN drastisch die Drama-Schraube an und entwickelt alle Figuren zielgerichtet weiter.

Betty beginnt zu rebellieren – Don’s Ausflüchte und die kühle Distanz im Hause Cooper werden nicht mehr stillschweigend geschluckt, sondern er bekommt die ersten, direkt sehr harten Konsequenzen seines unorthodoxen Lebensstils zu spüren. In der Agentur steigt Peggy immer weiter in der Hierarchie (und dem verhaltenen Ansehen ihrer Kollegen) auf, abseits davon laufen jedoch einige Deals weit weniger rund als erwünscht. Dazu kommen die kleinen, aber keineswegs unwichtigen Problemchen in den Lebensrealitäten von Pete, Joan, Sal, Harry und co., die für die nötige dramatische Abwechslung sorgen.

Im Resultat ist die gesamte Staffel trotz weiterhin gemütlichem Erzähltempo rasanter, intensiver und vor allem nahegehender als der Vorgänger – eine Achterbahnfahrt der Stimmungen, immer im gleichen Wagen mit den Protagonisten. Don entwickelt sich vom undurchsichtigen Muffel zum puren Antihelden, der einen ständigen Wechsel zwischen Abstoßung und Faszination auslöst – und mit der Wut gegen ihn steigt das Mitleid für seine betrogene Frau (die man jedoch ebenfalls nicht immer verstehen und nachvollziehen kann). Auch über die Drapers hinaus, reißen die Figuren (die weiterhin mit brillanter Exaktheit vollkommen stimmig geschrieben sind) auf breiteren Pfaden mit. Ist wohl der Serieneffekt – ab Season 2 werden die vielen neuen Gesichter langsam zu Bekannten und die Involviertheit des Zuschauers steigt.

Beachtlich ist dabei nach wie vor die perfekte Illusion der 60er Jahre: Nachdem die Serie zu Beginn fast ausschließlich in der Agentur Sterling Cooper und im Haus der Drapers spielte, hält nun nach und nach eine breitere Streuung der Schauplätze ihren Einzug, jeder davon erneut die perfekte Kulisse für die Erzählung, nie keimt auch nur der geringste Zweifel an der Echtheit der gezeigten Zeitepoche auf. Ganz nebenbei wird in Zeitsprüngen auch noch mehr Licht auf die diffus-dunkle Vergangenheit des schweigsamen Don Drapers geworfen und die eine oder andere Rahmenhandlung hinter den Kulissen der Werbeagentur weiter gesponnen.

Starke Staffel, macht süchtig!


Wertung
8 von 10 in der Mittagspause gekippten Scotchs


Serie auf:
IMDB
MOVIEPILOT
Streamen: Werstreamt.es
Leihen: LOVEFILM
AMAZON (*) (falls ihr das Widget nicht seht, wird es von eurem Ad-Blocker gekillt):

Flattr this!

Ein Gedanke zu „Serie: Mad Men – Season #2 (2008)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.