Podcast(s): Durch den Podcatcher gejagt #14 (2015)

Nächste Runde. Wieder ein Haufen Podcasts. Wieder viel zu lang gesammelt und endlos Sendungen angehäuft!

Filme

  • Ich habe ja nach dem Trailer auf den aktuellen MAC BETH-Film richtig Lust bekommen, denn die Atmosphäre schien regelrecht beklemmend. Die Damen und Herren bei Schöner Denken waren in ihrer Besprechung leider nicht wirklich begeistert. Zu monoton und falsche Schwerpunkte. Hmm. Ich schaue den trotzdem noch. Anders hingegen schien dies beim MARSIANER zu sein – der Film begeisterte sie so, dass zum Film gleich zwei Podcasts veröffentlichten (eins und zwei). Die Aussage “Pflichtprogramm für jeden der irgendwie wissenschaftlich denkt” fordert mich ja irgendwie – und dennoch: trotz Scott, trotz SciFi, trotz Lobeshymnen kann ich mich nicht begeistern. Ich kann mich einfach generell nicht mehr für große Filme begeitern. Falls der mal auf Netflix landet klicke ich drauf (und bereue dann vielleicht die Leinwand gemieden zu haben).
  • Thema große Filme – einen habe ich doch gesehen: SPECTRE. Und fand ihn fürchterlich. Ganz schlimm. Nachdem Lars in Nerdtalk #414 tief analytische Lobeshymnen abgelassen hat, war für mich Hoffnung da. Sie starb bereits nach 10 Minuten. Ich sehe, so sehr ich mich auch bemühe, wirklich NICHTS lobenswertes darin. Auch Lars’ weit ausführlichere Verteidigung als Gast in Longtake #20 (in dem zwar eigentlich nur Kinomensch redet, Lars aber zumindest gelegentlich zu Wort kommt) sind für mich tatsächlich nicht nachvollziehbar – was nicht heißen soll, dass ich sie nicht trotzdem respektiere. Durchwachsener war die Meinung bei Schöner Denken: von “unterhaltsam, weil typisch Bond” bis “leer und öde” ist unter den 10 (!) Meinungen zum Film alles dabei.  Wirklich wiedergefunden hab ich mich bei den Herren vom Lichtspielcast.  In Episode #35 wird SPECTRE auf den Zahn gefühlt und mit quasi allen Schwächen abgerechnet – gut so, Männer! Wenig angetan, aber trotzdem sehr wohlwollend eingestellt, war das Bahnhofskino in Sendung #145, die außerdem den Abschluß des JAMES BOND-Marathons bildet und einen schönen Rückblick incl. Best-Ofs enthält. Noch mehr davon: Second Unit, bzw. Christian hatte Patrick Suite zu Gast und hat in Episode #169 viel kritisiert und die Frage nach einem zeitgemäßen BOND-Update erörtert. Scheinbar war SPECTRE der Film der Podcast-Gastspiele, denn auch die Cinecouch hatte Verstärkung – nachdem Michi 17.50 € für die Kinokarte zahlen musste, um BOND im Luxus-Kino zu sehen, war in Sendung #128 der gute Alex Matzkeit dabei, um diverse Schwächen des Films, u.A. dessen Verharmlosung von Überwachung zu kritisieren. Und zu guter Letzt noch Filmspotting #563 – auch hier hielt sich die Begeisterung in Grenzen.
  • Die Second Unit haut (nach einigen Collab-Podcasts von Christian) endlich mal wieder eine Episode nach “Phase I-Prinzip” raus: Christian UND Tamino nehmen sich in Sendung #171 der kompletten GODFATHER- (zu deutsch: DER PATE-)Trilogie an. Ach, ich hab die beiden gemeinsam am Mikro vermisst! Hör-Befehl! Ein paar Tage später kam dann auch noch die Mini Unit #13 zu Gaspar Noé‘s LOVE 3D, als Gast wieder mit Patrick Suite. Bin selbst höchst gespannt – Noé halt – anders als Christian für den dies der Erstkontakt mit dem Filmemacher war.
  • Noch mal Bahnhofskino: Die Episode #148 bringt passend auf den Punkt, wieso ES IST SCHWER EIN GOTT ZU SEIN wohl eine der seltsamsten Film-Erfahrungen meines Lebens war. Wie absurd das ganze ist, stellen die zwei teilweise so schön heraus, dass ich beim Hören laut lachen musste. Ohne Frage ein höllisch anstrengender, befremdlicher Ausnahmefilm. Versucht nicht zu furzen!
  • Nachgeholt: Alle feiern EPISODE VII, aber ich habe mir Radio Tatooine #010 zu EPISODE II angehört. Warum? Weil ich es kann, Bitches!

Special Interest

  • Nachgeholt: In Hoaxilla #32 geht es um die Homöopathie Aktion 10:23 in der vor einigen Jahren von Skeptikern per gezeigt wurde, dass die endlos verdünnten Kügelchen effektlos sind. Desweiteren wird viel über das gesamte Thema berichtet – informativ wie immer!
  • Wie viel Komfort wir doch heutzutage um uns haben (ohne ihn zu bemerken) führt Young in the 80’s #18 eindrucksvoll vor Augen: Autofahren in den 80ern, was bedeutet das? Zum Beispiel “Knöpfchen drücken”, verbleites Benzin, eine große Analog-Uhr am Armaturenbrett und vor allem eins: Mantafahrer und Opel Kadett. Wie immer höchst unterhaltsam (und ein Trigger für frühkindliche Nostalgie).
  • Weiter ging es für mich auch bei den Homestorys. In Episode #38 stellt Gast Thorsten in allen Farben und Formen das Ruhrpott-Leben im Doppelhaus vor. Wie 2.10m Deckenhöhe, Haus- und Gemüse-Anbau, sowie 600 qm Garten in der Micky-Maus-Siedlung zusammen passen, wird äußerst unterhaltsam in 50 Minuten erörtert.
  • Ich habe versucht mich durch CRE #209 zu ackern, in dem Tim mit einem Entwickler über das Linux-System spricht, aber verdammt – nach gefühlten 10 Sekunden geht es ans Eingemachte und ein N00b wie ich verliert den Überblick. Die gebe ich mir in Ruhe noch mal irgendwann.

Eigene Sendungen

  • Nachdem ich MOCKINGJAY PT. II im Kino sah, ging das Enough Talk! Outdoor-Recording-Equipment in den ersten Test. Ganz im Griff hab ich es nicht, das Resultat ist leicht übersteuerter Sound – da ich meine Meinung in Form dieses Sneak Talk! #002 aber gern in die Welt posaunen wollte, findet ihr die Folge trotzdem im Feed und ich weiß nächstes mal wo drauf ich achten muss.

Hilfe, wer soll das alles hören? Dennoch viel Spaß und flattern bei den jeweiligen Podcasts nicht vergessen

Flattr this!

2 Gedanken zu „Podcast(s): Durch den Podcatcher gejagt #14 (2015)“

  1. Frohe Weihnachten für dich, Jacker, und für alle die diese Zeilen lesen.

    Auf ein neues Jahr voller Smash, Trash, Flash und vielleicht auch ein wenig Cash (und wenns nur eine Johnny… CD sein sollte) !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.