Copyright by Medienjournal Blog

Meinung: Media Monday #303

Mal dabei, mal nicht. Heute steuere ich wieder ein paar Antworten zum Media Monday #303 zu. Viel Spaß und eine schöne Woche!


1. Wenn es um gemeinsame, “mediale” Freizeitbeschäftigung geht, bevorzuge ich persönlich das gemeinsame Zocken. Ich habe einfach zu viele Stunden/Tage/Wochen mit Kumpels vor Konsolen verbracht und mich gemeinsam/abwechselnd durch Games gebissen, um hier etwas anderes zu nennen.

2. Und wenn Familie und/oder Freunde sich gemeinsam zum Spielen einfinden, landet derzeit meist Meisterwerke auf dem Tisch, denn die “künstlerischen” Ergüsse, die alle Beteiligten dabei in kürzester Zeit über die Beschreibung des jeweiligen Game-Masters der Runde zu Papier bringen müssen, sind in der Regel herrlich amüsant.

3. Ansonsten unterhalte ich mich ja gerne oft und ausgiebig über Filme. Glaubt ihr nicht? Ich denke Enough Talk! ist Beweis genug!

4. Hingegen bei meinem Faible für nischige Spielarten von Drum & Bass-Musik würde ich mir ja oft wünschen, das würde sonst noch jemand interessieren, schließlich sind die VÖs von ASC, oder auf den Labels der Samurai Music Group, oder der klassische Autonomic-Sound vielfach hörenswerter als der simplistische Rave-Quark.

5. Immerhin was Comics angeht, existiert eine gemeinsame Interessen-Basis, denn ich habe 2-3 extrem-Geeks im Freundeskreis, die mir in langen Gesprächen meinen “Wiedereinstieg” in das Medium mit zig Empfehlungen erleichtern. Aktuelle To-Dos: Die bei Image erschienen Indie-Comics von Jonathan Hickman. Und dann sein AVENGERS-Run.

6. Im Gegensatz dazu bleibt das Bloggen wohl in meinem Freundeskreis mein ganz persönliches Interesse/Hobby, aber das macht nichts, schließlich ist es eine Netzaktivität und demnach fand ich die gleichgesinnten dazu im Netz. Cheers, fellow Bloggers.

7. Zuletzt habe ich den zweiten Teil (AUTHORITY) von Jeff VanderMeer’s AREA X-Trilogie fertig gelesen und das war nicht weniger als brillant , weil sämtliche Qualitäten der ersten Teils erneut vorlagen, der Autor die Handlung aber in einen gänzlich neuen Blickwinkel überführte und die Dinge so in veränderten Licht erschienen. Das erweiterte die bestehende Welt enorm. Am Ende war ich so hooked, dass ich ständig mein eigenes Lesetempo verfluchte, weil ich schneller wissen wollte worauf es hinaus läuft.

Flattr this!

6 Gedanken zu „Meinung: Media Monday #303“

  1. Vermisse beim bloggen nicht die analoge Gesellschaft. Natürlich weiß man nicht, wie es wäre, aber bisher bin ich mit diesem “Doppelleben” ganz einverstanden. Vielleicht würde es dem Ganzen auch etwas nehmen, wenn sich das vermischt?

    1. Och, gerade so als Selbsthoster könnte ich ab und zu mal etwas geekigen Tech-Talk ganz gut gebrauchen. Klar geht das alles auch online, aber ich vermische Analoge und Digitale Welt ganz gern

    1. Klar und allein aufgrund der Sache an sich, ist es natürlich auch die mit der man sich austauscht. Dennoch könnte mir etwas Theme- und Plugin-Gefachsimpel ab und an gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.