Copyright by Medienjournal Blog

Meinung: Media Monday #279

Wieder Montag und Wulf organisiert zum 279. Mal den Media Monday. Fein. Meine Antworten sind kursiv. Habt ein schönes Halloween!


1. Halloween dient mir lediglich dazu, im privaten Umfeld die Sichtung von Horrorfilmem zu forcieren.

2. Also diese Sache mit dem Horroctober hat, mir nun schon zum dritten Mal außerordentlich gut gefallen. Leider hatte ich dieses Jahr weniger Zeit dafür, habe nur 9 Filme gesehen und selten das Hashtag verfolgt, aber dennoch war es knorke!

3. HELLRAISER werde ich für immer als wahnsinnig gruseligen Schocker in Erinnerung behalten, denn ichdas definiere den Term “gruselig” eher als “verstörend” und “morbide”. Nach klassischen Muster gruselig ist wohl eher NIGHTMARE ON ELM STREET, oder so.

4. Sich einmal ordentlich zu gruseln ist eine wahre Freude. Adrenalin + Paranoia + Angstschweiß = Beschde! Deswegen zähle ich Filme wie ALIEN zu meinen Favoriten und bleibe bei Horror immer einigermaßen am Ball.

5. Ich bin dann aber auch froh, wenn November ist, immerhin könnte man ja wirklich mal den NOIRvember ausrufen. Film Noir ist nämlich auch eine ergiebige Strömung.

6. Und am morgigen Feiertag… Ähm.. Bayern oder was?! Aber ja, mir ist klar, dass ich im Bundesland mit den wenigsten gesetzlichen Feiertagen wohne. Ich komm damit klar. Nee, echt. Wer hätte schon gern morgen frei?!
7. Zuletzt habe ich zwei mal versucht THE WOMAN IN BLACK zu sehen und das war atmosphärisch gar nicht so schlecht, aber trotzdem enorm nervig, weil imich Minutentakt dümmliche, extrem laute Jump-Scare-Effekte verbraten sind. Unkreativ und öde. Bin eingeschlafen. Zwei mal.

Flattr this!

9 Gedanken zu „Meinung: Media Monday #279“

  1. “Hellraiser” hat mich auch nachhaltig verstört. Einfach eine sehr durchdachte und fremdartige Welt, die dort aufgemacht wird. Bin mal gespannt, ob das geplante Remake etwas reißen kann (glaube ja nicht daran).

    9 Horror-Filme sind aber schon sehr ordentlich!

    1. Ja, HELLRAISER ist neben THE THING und THE FLY wohl mein liebster Effekt- bzw. Body-Horror. Dass der ein Remake braucht, bezweifle ich allerdings sehr, denn ich finde selbst die gelobten Sequels (II und III) schon doof. Und die tollen handgemachten Effekte durch Pixelsuppe zu ersetzen, ist ein Schritt, den das Prädikat “unnötig” mit zu wenig Nachdruck beschreibt.

      1. Ha, genau so geht es mir bei “Hellraiser” auch. Den zweiten loben ja alle in den Himmel, doch ich mochte ihn auch nicht. Ist eben nur weiter, größer, mehr (Splatter).

      2. Und vor allem entmystifiziert er ziemlich stark. Mochte es, wie vage das Grauen der fremden Dimension im ersten Umrissen war.

  2. Ah, endlich mal jemand, der diese Jump-Scare-Effekte (ach, so nennt man das! ) in “The Woman in Black” auch so nervig fand! Ich hatte immer das Gefühl, ich sei die Einzige… Kein Wunder, dass man tatsächlich jedesmal zusammen gezuckt ist – bei der Holzhammermethode! Ich hab den Film damals in der Sneak Preview gesehen und war ziemlich schnell angepisst von dieser Methode. Die Atmosphäre war eigentlich ganz schön, da gebe ich dir recht, aber diese Jump-Scare-Momente haben mir den ganzen Film leidig gemacht.

    Für mich ist ja “Alien” immer ein Science Fiction gewesen, kein Horrorfilm… Aber ich weiß, dass er doch häufig als Horrofilm klassifiziert wird. Somit habe ich immerhin einen Horrorfilm unter meinen Lieblingsfilmen/Filmreihen.

    1. Vor allem sind die jumpscares in dem Film (bzw. dem Teil davon den ich schon kenne) extrem sinnlos gesetzt, weil sie einfach irgendwie passieren (zum Beispiel als er im nebligen Watt steht). Wenn Filmemacher klug auf solche Entladungen hinarbeiten, kann das ja funktionieren, hier nicht.

      Und ja, klar ist ALIEN auch Science-Fiction. Zu genau einer Hälfte Und zur anderen eben Horror (bzw. bei den späteren Teilen dann Action, Thriller oder Groteske).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.