Copyright by Medienjournal Blog

Meinung: Media Monday #204

Hallo Freunde. Media gehört mittlerweile zum Monday, wie die Butter auf’s Brot. Und was machen die, die Margarine essen? Um solch schwierige Fragen zu erörtern ist keine Zeit, es warten schließlich 7 andere auf mich. Media Monday #204. Und los.


1. Ein Extended oder Director’s Cut, der einen Film gehörig aufgewertet hat, war der zu BLADE RUNNER, denn die Kinoversion wird durch einen von Produzentenseite erzwungenen Off-Kommentar verhunzt, der teilweise erst 10 Minuten bevor Ford ihn im Studio (höchst unmotiviert) einsprechen musste, geschrieben wurde. Kenne nur Ausschnitte, aber so klingt es auch.

2. Das beste Film-Musical kann ganz sicher nicht ich bestimmen, da Musicals wirklich das einzige Genre sind, dass ich seit einigen Jahren konsequent und komplett meide. Vielleicht ist es ja SINGING IN THE RAIN? Da ist immerhin der Main-Song super!

3. Ganz viele mögen ja Musicals (:P), wobei mir schon beinahe die Galle hochkommt, weil ich jegliche Form von Tanz und Gesang im Film nicht ertragen kann.

4. George Miller wirkt ja wirklich wie ein Action-Regisseur alter Schule, denn der neue MAD MAX: FURY ROAD versetzt aufgrund der irren Handarbeit in puncto Action aktuell die Welt in Verzückung. Mich nicht, aber das kommt vor. Halb so wild.

5. Ja, wir sind mal wieder beim Thema Guilty Pleasures: Ist mir egal, wenn ihr alle ____ blöd findet, ich nämlich ____ . Ich finde den Begriff ziemlich beknackt. Schlecht, gut, was ist das? Wenn ich einen Film gut finde, finde ich ihn gut. Für Geschmack muss ich mich doch nicht schuldig fühlen! Gut oder schlecht ist doch nur Konsens im gängigen Narrativ. Gut ist was gefällt. Und das gefällt dann eben.

6. Das lange Pfingstwochenende wusste (oder weiß) ich ja gewinnbringend zu nutzen, um eine Wandertour durch die fränkische Schweiz mit meiner ganzen Bande zu machen. War schön, ist aber leider schon vorbei. Heute wird nur gegammelt und vielleicht der faule Hintern noch ins Kino bewegt.

7. Mit Ablauf der Woche ist der Mai ja schon wieder rum. Macht aber nix, schließlich gibt es im Juni sicher noch mehr Sommer und schön lange Tage. Zeit für Grillsessions im Park!


Tja, mit Medien hat heute nur die Hälfte der Antworten zu tun – allerdings finde ich es auch gut, dass die Fragen seit der #200 etwas freier gestellt sind. Habt eine gute Woche!

 

14 Gedanken zu „Meinung: Media Monday #204“

  1. Den Kinocut von “Blade Runner” habe ich tatsächlich nie gesehen. Vielleicht hole ich den irgendwann mal nach. Hmm…

    Was Musicals angeht, so bin ich einer von denen, die davon begeistert sind. Wirklich toll! Von Klassikern wie “Mary Poppins” bis zu “Moulin Rouge!” – alles ganz fantastisch. Als Einstieg vielleicht “Dr. Horrible’s Sing-Along Blog”? Das dauert nur 40 Minuten ist ist urkomisch…

    1. Genau, ich verstehe die generelle Abneigung von Musicals auch nicht.
      Mann, wer WEST SIDE STORY nicht mag???….ist wahrscheinlich braindead

      1. …oder DEAD ALIVE, oder der Rasenmähermann?!
        Ich liebe Musik, aber es schmeißt mich so dermaßen aus ‘nem Film, wenn plötzlich ohne Grund und Sinn gesungen und getanzt wird.

      2. Aaaargh, sorry, mea culpa…Ich meinte natürlich nicht “braindead”.
        Eher heartless oder so was.
        Es gibt 3 oder 4 Lieder bei denen ich immer feuchte Augen kriege, ohne es wirklich zu wollen, und eins davon ist “A Boy Like That” aus der WEST SIDE STORY. Im Film ist der Song leider rabiat gekürzt, aber die Version auf der Leonard Bernstein CD darf ich nicht in Gesellschaft hören ohne als Heulsuse beschimpft zu werden.

        Nein, nein, jacker…du hast vermutlich genauso Fehler wie wir alle, aber als braindead bezeichne ich dich nicht.

      3. Eays, easy, ich hab nix in den falschen Hals gekriegt oder so. Hab selber nur rumgefaselt, weil ich an den Film denken musste
        “Braindead” oder “Heartless” – das kommt doch aufs Selbe heraus, denn was wäre das eine ohne das andere [Rosamunde-Pilcher Romantik /Ende]

    2. Denke die Kinoversion ist nur was für geschichtsbewusste Fans? Ich werd sie mir aus Interesse irgendwann mal anschauen.

      Und zum Musical: Weiß nicht, das funktioniert für mich auf so elementarer Ebene nicht, da können auch kurze Laufzeiten und viel Humor nix retten. Selbst das Musical vom heißgeliebten Woody ALLEN (EVERYONE SAYS I LOVE YOU) hab ich letztens nach 30 Minuten abgebrochen, obwohl ich sonst alles von ihm verschlinge.

  2. 1. Ein Extended oder Director’s Cut, der einen Film gehörig aufgewertet hat, war der zu ROBOCOP…denn Scheiße noch mal, wie lange stirbt Murphy und wie lange bitte schön wird auf diesen Angestellten bei der Präsentation von dem Failrobo geballert? Jeweils gefühlt 10 Minuten?

    Ganz ehrlich…wenn man den DC kennt will man nicht mehr zurück.
    Wer will denn auch schon die BRAINDEAD Stümmel Version nochmal sehen wenn man das Ganze kennt?

    Musical: POULTRYGEIST, NIGHT OF THE CHICKEN DEAD!
    Blöde Musik, bescheuerte Tänze = Anti-Musical!
    Check it out, dudes!!!

    1. Kenne den Kinocut nicht, aber mit je 10 Minuten liegst du zu niedrig. Gefühlt holzt die Bodekker Gang ca. 20 Minuten mit ihren Shotguns ihn in rein Und bei BRAINDEAD ist es aj nur deutsche Zwangs-Zensur, nicht ine Kino-Kürzung. Vote for Rasenmäher Massaker.

      Anti-Musical klingt nett… Aber ich passe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.