Animationsfilm: Ich, Einfach Unverbesserlich – Despicable Me (2010)


Trailer © by Universal Pictures Germany


Fakten
Jahr: 2010
Genre: Komödie, Kinderfilm
Regie: Pierre Coffin, Chris Renaud
Drehbuch: Cinco Paul, Ken Daurio, Sergio Pablos
Sprecher: Steve Carell, Jason Segel, Russell Brand, Will Arnett, Kristen Wiig, Miranda Cosgrove, Dana Gaier, Elsie Fisher, Danny McBride
Musik: Heitor Pereira
Schnitt: Gregory Perler, Pam Ziegenhagen


Review
Dieser Film hat etwas, was kein anderer hat und was bereits für eine lustige Zeit reichen würde: Minioooooooooooons!

Doch keineswegs nur – über diese ulkig-frechen kleinen gelben Zeitgenossen hinaus, beinhaltet DESPICABLE ME ebenso auch alle weiteren Zutaten, die ein unterhaltsamer Film für Kinder (fast) jeder Altersklasse (und, wenn auch weniger stark als bei Konkurrent PIXAR, welche die es geblieben sind) in sich tragen sollte.

Vor allem eine ganz wundervolle, mit viel Liebe zum Detail entwickelte Optik. Alles ist quietschbunt ohne jedoch Augenkrebs zu verursachen, rasant, überdreht und optisch recht charmant codiert, also auch für kleine Kinder direkt in der Funktion erkennbar – Meisterdieb Gru ist durch und durch ein Stinkstiefel, dunkel gekleidet, hat eine (aus heutiger Sicht vielleicht nicht mehr gänzlich unproblematische) Hakennase und ist demnach klar als der Böse designt. Demgegenüber stehen drei kleine Mädels, die niedlicher nicht aussehen könnten und man liebt sie sofort. Erz-Rivale Vektor fällt als geekiger Nerd, der eigentlich gar nicht so böse ist, ins Auge. Manchem ist das vielleicht zu simpel, aber in Anbetracht der Zielgruppe ohne Frage effektiv und ich erwähne es vor allem, weil die Macher diese oberflächlichen Stempel im Verlauf des Films geschickt (auf)brechen und hinterfragen – hier wird sich das niedliche Mädchen frech benehmen und der geheimnisvolle Böse Gefühle zeigen.

Animiert wurde der Streifen auf absolutem Weltklasse-Niveau, man merkt, Universal lies sich für ihren Einstand im Animationssektor nicht Lumpen, hat mehr als fähige Visual Design- und Render-Teams engagiert und viel Liebe in die Umsetzung fließen lassen. Eyecandy in jedem Frame.

Doch auch inhaltlich hat der Film einiges zu bieten: Ein kleines, ehrliches Familiendrama, unheimlich viel Humor, zahlreiche gelungene und bissige Anspielungen auf gesellschaftliche und kulturelle Phänomene (“Evil Bank – formerly known as Lehman Brothers”) und zuletzt eine greifbare, wirkliche Substanz, die all dem innewohnt.

DESPICABLE ME erzählt abseits der Lacher eine tolle und rührende Geschichte über Ziele im Leben, Anerkennung in Gesellschaft und Familie, sowie – wir sind in Hollywood – natürlich auch von Liebe. Von dem Streben nach all dieser Aspekte und den schlimmen Folgen ihres Fehlens – das Aufkommen der Leere und der Kampf sie mit irgendetwas wertvollem zu füllen. Von Entscheidungen die man treffen muss und der Schwierigkeit es zu tun, weil für etwas auch leider immer gegen etwas bedeutet.

Schön. Wirklich toll. Und Minions.


Wertung
7-8 von 10 gelben Quietsche-Schergen


Veröffentlichung
ICH, EINFACH UNVERBESSERLICH ist bei Universal Pictures Germany als BluRay und DVD erschienen.


Weblinks
IMDB
MOVIEPILOT
LETTERBOXD
Streamen: Werstreamt.es
Leihen: LOVEFILM
AMAZON (*) (falls ihr das Widget nicht seht, wird es von eurem Ad-Blocker gekillt):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.