Serie: Revenge – Season #1 (2011)


Trailer © by Walt Disney Studios


Fakten
Jahr: 2011
Genre: Drama, Thriller, Soap-Opera
Showrunner: Mike Kelley
Crew (Writer, Director, Cinematographer, Editor): IMDb-Übersicht
Besetzung: Madeleine Stowe, Emily VanCamp, Gabriel Mann, Nick Wechsler, Josh Bowman, Christa B. Allen, Henry Czerny, Ashley Madekwe, Connor Paolo, James Tupper, Emily Alyn Lind, Amber Valletta, Roger Bart
Musik: Fil Eisler


Review
Eine Daily Soap vom Kaliber REICH UND SCHÖN trifft auf durchkonstruierten Crime-Thriller a la FRACTURE – dabei heraus kommen Intrigen, Intrigen und noch mehr Intrigen, falsche Fassade so weit das Auge reicht, fiese Strategien zum Sturz des Feindes und reichlich Glamour und Prunk in den New Yorker Southhamptons. Klingt nach üblem Guilty Pleasure?

Hell yeah, aber irgendwie auch überhaupt nicht, denn trotz all dem überbordenden Kitsch, dem Glitzer, ganzen Episoden voll protzendem Reichtum und den zahllosen makellos-überstylten Damen, kippt die erste Season von REVENGE nach den nötigen 2-3 Episoden Eingewöhnung nie (oder nur ganz selten) ins Lächerliche. Im Gegenteil: REVENGE besitzt trotz aller Soap-Charakteristiken genau das, was einer TV-Serie gut tut – einen (sehr) hohen Suchtfaktor und die Tauglichkeit auch mal 7-8 Folgen in einer Session am Stück durchzuschauen.

Ein paar Worte zum Inhalt: Die Grayson Familie ist der Big-Boss-Player in den Southhamptons – die Dame des Hauses die ultimative society-Patriarchin, ihr Mann milliardenschwerer Geschäftsführer eines internationalen Anlage-Unternehmens. In feinster Lage verbringt die clanartige Familie ihren Sommer am Wasser, schlägt sich mit Luxusproblemen herum und fröhnt ihrer gottgleichen Existenz. Bis die neue Nachbarin Emily ins angrenzende Strandhaus einzieht. Auf Anhieb noch mit geradezu blendend weißer Weste und lückenloser Vergangenheit ausgerüstet, wird schnell klar dass Emily und die Graysons eine gemeinsame, äußerst dunkle Vergangenheit teilen, in der Emily (noch klein und unschuldig) die Opferrolle einnahm. Nun ist sie, Jahre später, zurück und will nur eins: RACHE – – der Serientitel ist Programm.

Anfangs hat Schöpfer Mike Kelley noch leichte Probleme einen gesunden Fluss zu finden, was auch maßgeblich an der Not liegt, die vielen notwendigen Plot-relevanten Informationen in den Pilot zu stopfen müssen. Too much information. Nach ausgiebiger und gelungener Einführung der meisten Charaktere, bleibt zudem nur noch das denkbar uninspirierteste Mittel übrig, um die geheimnisvollen Ereignisse der Vergangenheit anzuteasern: Verbale Narration aus dem Off. Schlechter Abgang in der B-Note, in Anbetracht dessen welcher Thrill sich noch auftut jedoch nur ein kleiner Kunstfehler, denn nach und nach steigert sich REVENGE zu einer durchweg exzellent inszenierten Serie. Sowohl optisch als auch inhaltlich beweisen die wechselnden Regisseure ein stilsicheres Händchen – es glänzt und glamourt das sich die Balken biegen und kein untergehende-Sonne Shot wird ausgelassen, all dessen ist man sich jedoch bewusst und zelebriert die Übertreibung.

Nachdem langsam Fahrt aufgekommen ist, hagelt es ausgeklügelte Pläne um die Beteiligten der einstigen Verschwörung nach und nach zu Fall zu bringen. Das klappt zunächst einige Male perfekt, nur um genau am Rande der sich langsam einstellenden Sieges-Routine auf erster Stolpersteine zu stoßen. Umschmiegt wird all dies natürlich von komplizierte Liebes-Kitsch, der aber gesund dosiert bleibt. Insgesamt also wirklich überraschend – sowohl was die inhaltliche Konstruktion (und Unberechenbarkeit), als auch das Spiel der Darsteller angeht. Letztere funktionieren nämlich, auch wenn nicht durchweg große Mimen am Werk sind, im Rahmen ihrer Rollen nah an perfekt – dass diese 22 Episoden wie im Fluge vergehen und vor allem eins hinterlassen: mächtig Vorfreude auf Season #2.


Wertung
8 von 10 überkonstruierten Glamour-Thrillern


Veröffentlichung
REVENGE – SEASON #1 ist bei Walt Disney Studios als DVD erschienen.


Weblinks
IMDB
MOVIEPILOT
Streamen: Werstreamt.es
Leihen: LOVEFILM
Ihr wollt die Serie kaufen? Dann nutzt doch mein Amazon-Partner-Widget (falls ihr es nicht seht, wird es von eurem Ad-Blocker gekillt) und spült mir damit ein paar Cent Provision in die Serverkasse:

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.