Schlagwort-Archive: Til Schweiger

Video: Deutschland – Off Duty (2016)


Quelle: NEO MAGAZIN ROYALE YouTube Kanal


Wundervoll. Nach seinem letzten TATORT-Double (plus dem folgenden, unfassbaren Facebook-Post in dem er der Welt mal richtig klar machte, wer hier die Ahnung von der Craft hat) bringt Til Schweiger nun heute die Kino-Version des “fetten nonstop Action-Krachers” ins Kino. TSCHILLER: OFF DUTY heißt der Spaß. Aber sind wir mal ehrlich: Der einzige, der hier wirklich die Craft verinnerlicht hat, ist Jan Böhmermann. In gewohnt präziser Weise widmet der sich der ganzen Sache und haut den Trailer zum parodistischen Update der Sache raus: DEUTSCHLAND – OFF DUTY! DAS ist ja mal die MEGA-ACTION, nicht so weichgespülter Schweiger-Kram… Seht selbst!

Flattr this!

Meinung: Media Monday #184

Die letzten zwei Wochen hab ich mir gedacht: “Was soll’s, ich hab Urlaub, da lasse ich das mal bleiben mit dem Media Monday”. Nun hab ich erfahren, dass das Weihnachts- und Silvesterspecial anstanden. Damn. Aber anstatt mich zu ärgern, gehe ich mit Freude in die Runde #184.


1. Spätestens wenn diese Woche ST. VINCENT anläuft, wird es mich wieder ins Kino treiben, denn Bill Murray ist einer meiner absoluten Favoriten und ich habe zuzdem eine verdammt ulkige Story zur Entstehung des Films, bzw. dem Casting von Bill Murray gelesen!
Meinung: Media Monday #184 weiterlesen

Flattr this!

Meinung: Media Monday #163

Es ist wieder MEDIA MONDAY – genaugenommen war Media Monday und ich komme erst jetzt zum mitmachen. Sei es drum, hier meine Antworten zum Media Monday #163.


1. Serien oder Filme, die Drogenhandel oder –konsum thematisieren begehen immer eine Gratwanderung, weil oft zur Glorifizierung nicht viel fehlt. Das liegt in meinen Augen weniger an den Intentionen der Filmemacher, sondern in der verschiedenförmigen Lesbarkeit des Themas. Drogen, bzw. Menschen die durch sie ein völlig anderes Leben führen haben schnell etwas fremdes und somit faszinierendes an sich und so ist Tony Montana eigentlich ein widerliches, durch Kokain völlig abgehobenes Arschloch, für viele aber ein cooler Filmheld, FEAR AND LOATHING kann leicht als lockerer Spaß mit ulkigen Drogentrips verstanden werden und ist erst auf den zweiten Blick ein Abgesang auf die gesamte Hippie-Ideologie. Und so weiter. REQUIEM FOR A DREAM macht es richtig, da bleibt hinterher kein Mythos, oder Faszination, nur ein dicker Kloß im Hals! Insgesamt schwieriges Thema! Meinung: Media Monday #163 weiterlesen

Flattr this!

Quentin Tarantino #6: Inglourious Basterds (2009)


Trailer © by Universal Pictures Germany GmbH


Fakten
Jahr: 2009
Genre: Mashup, Drama, Komödie, Episodenfilm
Regie: Quentin Tarantino
Drehbuch: Quentin Tarantino
Besetzung: Christoph Waltz, Brad Pitt, Mélanie Laurent, Michael Fassbender, Diane Kruger, Eli Roth, Daniel Brühl, Til Schweiger, August Diehl
Kamera: Robert Richardson
Musik: Diverse
Schnitt: Sally Menke


Review
Gott sei Dank ist Quentin Tarantino nach dem quasi-Debakel DEATH PROOF scheinbar lange in sich gegangen und/oder hat sich zwei Monate auf Loop PULP FICTION angeschaut, um sich darauf zu besinnen wo seine eigentlichen Stärken liegen. Es muss so sein, denn was Tarantino’s freche Geschichtsumschreibung INGLOURIOUS BASTERDS in gleichem Maße wie sein genanntes Zweitwerk großartig macht, ist nicht nur die ähnliche Erzählweise (Kapitel – Tarantino ist offensichtlich immer am besten, wenn er fragmentarisch in Kapiteln erzählt), oder die Mythen-umrankte Laufzeit von 154 Minuten, sondern es ist das intensive, mitreißende Gefühl beim Schauen des Films.
Quentin Tarantino #6: Inglourious Basterds (2009) weiterlesen

Flattr this!

Tatort: Kopfgeld (2014)


Trailer © by ARD


Fakten
Jahr: 2014
Genre: Krimi, Action
Regie: Christian Alvart
Drehbuch: Christoph Darnstädt
Besetzung: Til Schweiger, Fahri Yardim, Tim Wilde, Britta Hammelstein, Ralph Herforth, Erdal Yildiz, Edita Malovcic, Carlo Ljubek, Luna Schweiger, Stefanie Stappenbeck
Kamera: Jakub Bejnarowicz
Musik: Martin Todsharow
Schnitt: Philipp Stahl


Review
Wenn sich die gemeine deutsche Sonntagabend-Unterhaltung einfach mal öfter als Vorbild reaktionäre Ein-Mann Armeen aus den goldenen 80er Jahren nehmen würde, anstatt nur krankhaft darauf bedacht zu sein den Blutdruck des Treppenlift-Publikums zu schonen, könnte der TATORT insgesamt tatsächlich mal die eine oder andere gelungene Zirkusnummer liefern. Tatort: Kopfgeld (2014) weiterlesen

Flattr this!