Schlagwort-Archive: jean claude van damme

Video: JCVD outet sich als Verschwörungstheoretiker (2016)


Direktlink


Der König des Spagats Jean-Claude van Damme wurde in die französische TV-Sendung Le Grand Journal eingeladen, um über den Wahlkampf Donald Trumps zu diskutieren. Er lässt nichts anbrennen und ist schnell dabei die eigentlichen Drahtzieher der Weltpolitik zu enttarnen – Rockefeller und Rothschild.

Man weiß nicht recht, ob man lachen oder weinen soll…


via Fefe

Flattr this!

Film: JCVD (2008)


Titelbild, Trailer & Bildausschnitte © by Koch Media GmbH


Fakten
Jahr: 2008
Genre: Tragikkomödie, Drama, Action, meta-Film
Regie: Mabrouk El Mechri
Drehbuch: Mabrouk El Mechri, Frédéric Benudis, Christophe Turpin
Besetzung: Jean-Claude Van Damme, Valérie Bodson, Hervé Sogne, John Flanders, Vincent Lecuyer, Raphaëlle Lubansu, Zinedine Soualem, Karim Belkhadra, Jenny De Chez, Jesse Joe Walsh, François Damiens
Kamera: Pierre-Yves Bastard
Musik: Gast Waltzing
Schnitt: Kako Kelber


Review
So durchwachsen seine Karriere auch sein mag und so sehr er in den letzten Jahren in eine Senke der Vergessenheit glitt: Jean-Claude Van Damme, die ewige Nummer zwei hinter Arnie und Sly, ist trotzdem eine Action Legende.

– “Du bist van Damme, du hast John Woo nach Amerika gebracht!”
– “Und wo bin ich jetzt?” Film: JCVD (2008) weiterlesen

Flattr this!

Film: Street Fighter (1994)


Titelbild, Trailer & Bildausschnitte © by Sony Pictures Home Entertainment


Fakten
Jahr: 1994
Genre: Action, Trash
Regie: Steven E. de Souza
Drehbuch: Steven E. de Souza
Besetzung: Jean-Claude Van Damme, Raul Julia, Ming-Na Wen, Damian Chapa, Kylie Minogue, Byron Mann, Roshan Seth, Andrew Bryniarski, Grand L. Bush, Robert Mammone, Miguel A. Núñez Jr., Gregg Rainwater, Jay Tavare, Peter Navy Tuiasosopo, Wes Studi
Kamera: William A. Fraker
Musik: Graeme Revell
Schnitt: Edward M. Abroms & andere


Review
A.N. Official: “Colonel, have you lost your mind?
Colonel Guile: “No! You’ve lost your balls!”

Die absolute Feier – STREET FIGHTER hat vielleicht nicht alles, aber doch eine ganze Menge dessen, was ein großartiges Trash-Fest benötigt, im dekadenten Überfluss: RTL II artige Plastik-Kulissen, strange Figuren, die unsinnige Dinge tun, fiese Funken und Knall-Effekte und eine geradlinige Story, die nicht mal eines vollständigen Satzes bedarf: “Guile rettet”. Na gut: “Guile rettet, alle kloppen”, wäre noch passender.

Colonel Guile: “This is the collection agency, Bison. Your ass is six months overdue, and it’s mine.”

Mit STREET FIGHTER (dem Spiel) hat das insofern sogar richtig viel zu tun, als dass versucht wurde so gut wie alle der klassischen Figuren unterzubringen – zumindest, wenn ich mich nicht irre, bis SUPER STREET FIGHTER II TURBO – und innerhalb der “Story” eine einigermaßen sinnvolle Position für sie zu finden. Klar gibt es hier kein stumpfes Tournament zu sehen und der “Last Man Standing” darf Bison die Hucke versohlen. Warum auch? Erstens wäre das lame, zweitens wurde das in den 15 Jahren vorher schon hundertfach ohne STREET FIGHTER-Charaktere durchexerziert, sogar bereits mit Van Damme in der Hauptrolle. Dann lieber ein Weltrettungs-Szenario mit diabolischem Megalomaniac Bison und Badass-Guile als Weltpolizisten. Film: Street Fighter (1994) weiterlesen

Flattr this!