Schlagwort-Archive: james franco

Film: Every Thing Will Be Fine (2015)


Titelbild & Trailer © by Warner Home Video


Fakten
Jahr: 2015
Genre: Drama
Regie: Wim Wenders
Drehbuch: Bjørn Olaf Johannessen
Besetzung: Rachel McAdams, Charlotte Gainsbourg, James Franco, Marie-Josée Croze, Peter Stormare, Patrick Bauchau, Julia Sarah Stone, Robert Naylor, Lilah Fitzgerald
Kamera: Benoît Debie
Musik: Alexandre Desplat
Schnitt: Toni Froschhammer


Review
Wir alle hängen in unserem alltäglichen Trott, durchleben Freude, Ängste und Probleme, doch sind uns unterbewusst sicher, dass in diesem bekannten, und sicheren Rahmen alles weiterlaufen wird. Was wir jedoch verdrängen: Ein einziger Moment, kann alles verändern – schützende Festungen einreißen, die Erde zur Hölle werden lassen und uns auf eine harte Probe stellen. Wim Wenders’ neuestes Werk dreht sich um einen solchen Moment und dessen Folgen.

Nachdem der Roman-Autor Tomas im Schneesturm einen vor ihm auf die Straße gerodelten kleinen Jungen angefahren hat, scheinen sich die Dinge noch für einen Moment zum Guten zu wenden. Das Kind ist traumatisiert, aber scheinbar unverletzt, Tomas entsprechend erleichtert. Als er ihn dann die Auffahrt seines, allein der verschneiten Einöde trotzenden, Wohnhauses hinauf zu seiner Mutter bringt und deren erste Frage “wo ist der Bruder?” lautet, wird klar, dass sich der Weg dieser Menschen auf die schlimmste mögliche Weise gekreuzt hat. Film: Every Thing Will Be Fine (2015) weiterlesen

Flattr this!

Kurz-Review Round-Up: März 2015 (The Interview, Neue Vahr Süd, Michael Kohlhaas)

Und wieder gab es diesen Monat einige Filme, denen ich aus Zeit-, Muße- oder Relevanzgründen nur ein paar Zeilen spendiert habe. Wie von nun an jeden Monat, werden diese hier in einem gemeinsamen Eintrag gesammelt.



Trailer © by Sony Pictures Home Entertainment


The Interview (Evan Goldberg & Seth Rogen, Kinofilm, USA, 2014)

Meinung
Evan Goldberg, Seth Rogen und James Franco haben eine hammermäßig starke Fanbase, da nehme ich mich nicht aus, und ich bin mir sicher, dass dieser Film auch ohne den riesigen Buzz, um SONY-Hacks, Terrorwarnungen, etc sein sicheres Publikum gefunden hätte. So viel zu den direkt aufkeimenden Verschwörungstheorien von kalkulierter PR, etc. – all die Freunde des pubertären Humors der Marke Apatow und co. wären wohl auch so ins Kino gegangen. Und hätten dort leider eins der schwächsten Werke, was diese durchgeknallte Bande bis jetzt produziert hat gezeigt bekommen!

Kurz-Review Round-Up: März 2015 (The Interview, Neue Vahr Süd, Michael Kohlhaas) weiterlesen

Flattr this!

Lektionen in Zeitverschwendung #7: Die Fantastische Welt von Oz (2013)


Trailer © by Walt Disney Studios


Jeder sieht schlechte Filme, das liegt in der Natur der Sache. Der natürliche Auswahlprozess hilft jedoch in der Regel dabei, sie so gut wie möglich zu umschiffen. Doch wie ist es mit Werken, die mit an Gewissheit grenzender Wahrscheinlichkeit in die Kategorie „Schund“ fallen? Manchmal siegt die Neugier – nach dem Sichten bleibt dann meist die ernüchternde Erkenntnis, dass es besser gewesen wäre auf die innere Stimme zu hören. Lektionen, die man lernen muss. Es besser zu wissen, aber trotzdem zu tun – das ist Zeitverschwendung. In dieser Rubrik berichte ich von meinen traurigen Versuchen ein Terrain zu beackern, das sich eigentlich schon beim ersten Blick als unfruchtbar heraus stellte – von meinen „Lektionen in Zeitverschwendung“. Eine Auflistung aller gelernten Lektionen findet ihr in der Kategorie des Blogs und kompakter auf dieser Übersichtsseite.


Fakten
Jahr: 2013
Genre: Fantasy, Märchen, Kinderfilm
Regie: Sam Raimi
Drehbuch: Mitchell Kapner, David Lindsay-Abaire
Besetzung: James Franco, Michelle Williams, Rachel Weisz, Zach Braff, Mila Kunis, Tony Cox, Bruce Campbell, Abigail Spencer
Kamera: Peter Deming
Musik: Danny Elfman
Schnitt: Bob Murawski


Review
Da war die Neugier wohl mal wieder exponentiell größer als die Vernunft. Was hab ich nicht alles gedacht: “Hmm, interessiert mich eigentlich nicht”. “Hmm, sieht nach einer viel zu bunten, viel zu leeren CGI-Eskapade aus”. “Hmm, scheint sich ziemlich auf Schauwerte (die mir gar nicht gefallen) zu verlassen”. Und zuletzt: “Hmm, aber ist von Sam Raimi und mit James Franco. Und aus Raimis Feder, da kann das Resultat doch nicht SO schlecht werden…”.

Nun weiß ich: es konnte!
Lektionen in Zeitverschwendung #7: Die Fantastische Welt von Oz (2013) weiterlesen

Flattr this!

In eigener Sache: Enough Talk! Podcast #002 – Spring Breakers (2014)


Trailer © by Universum Film GmbH


Weiter gehts!
René und ich nehmen uns SPRING BREAKERS vor, den ich schon kannte und liebte. Er ist auch ziemlich begeistert und wir sinnieren über Hedonismus, Gangsta-Rap, etc.

Zu finden ist das ganze als Episode auf unserem Podcast-Blog.


Mehr Enough Talk?
Abonniert direkt den M4a-Feed (kleine Files in guter Qualität. Auch mit Kapitelmarken) oder MP3-Feed. Ihr nutzt iTunes? Da sind wir auch! Oder Bitlove? Da sind wir auch!

Über Feedback, egal ob Lob oder Kritik, sowie Flattr-Spenden, Käufe in unserem partner-Store, etc. freuen wir uns sehr! Gern hier, noch lieber auf enoughtalk.de!
Have Fun!

Flattr this!

Meinung: Media Monday #172

Media Monday #172 – nicht lang fackeln, Fragen beantworten!


1. Einer der genialsten Kriminalfälle ist die Suche des Detektivs Deckard nach den entflohenen Replikanten! BLADE RUNNER ist ein so vielschichtiger Film, dass die Neo-Noir Crime-Geschichte sehr gelungen von etlichen anderen markanten Ebenen umwoben wird. Philosophie, Science-Fiction und Krimi in perfekter Symbiose!

2. James Franco als Gangsta-Rapper Alien hatte wirklich ein bahnbrechendes Kostüm/Make-up in SPRING BREAKERS, denn ich habe ihm den Slang sprechenden, Drogen pushenden Typen völlig abgekauft. Zumindest in dem Rahmen, wie dieser symbolisch zu lesende Film ihn mir verkauft.
“Look at maa SHIIIT!”
.
Meinung: Media Monday #172 weiterlesen

Flattr this!