Film: Only Lovers Left Alive (2013)


Trailer © by STUDIOCANAL


Fakten
Jahr: 2013
Genre: Drama, Mystery
Regie: Jim Jarmusch
Drehbuch: Jim Jarmsuch
Besetzung: Tilda Swinton, Tom Hiddleston, Mia Wasikowska, Anton Yelchin, John Hurt, Jeffrey Wright
Kamera: Yorick Le Saux
Musik: Jozef van Wissem
Schnitt: Affonso Gonçalves


Review
Ein Impuls verleitet mich dazu, schon wieder laut Lieblingsfilm zu schreien! Der Kopf sagt: “Du kannst doch nicht nach einem Mal schauen von Lieblingsfilm sprechen!”, aber das Herz (und um das geht es hier ja schließlich) kontert ganz souverän: “Doch – ich kann, ich will und ich tu es!” Weil es sich richtig anfühlt und “fühlen” genau das ist, wozu ONLY LOVERS LEFT ALIVE zwei Stunden lang pausenlos auffordert. Zwar lässt sich ganz schwer greifen, wie Jarmusch es geschafft hat eine derartige emotionale Intensität zu vermitteln, aber das muss es auch gar nicht: Fakt ist nämlich, dass mich sein neuster Streich so sehr berührte, dass ich vor Glück auch problemlos die gesamte Laufzeit mit feuchten Augen hätte da sitzen können.

Einfach wundervoll! Ohne Abstriche wundervoll!

ONLY LOVERS LEFT ALIVE zeigt, wie Jarmusch es meistens tut, so wenig und vermittelt doch so unglaublich viel: Da sieht man eigentlich nicht mehr, als ein Jahrhunderte liiertes Liebespaar, wie es eine verschwindend kurze Weile ihres Lebens auf Film gebannt verbringt, aber unausgesprochen gehen damit so profunde Gedanken einher. Es ist die Schwere dieses ewigen (gemeinsamen) Lebens, die auf den Schultern besagten Paares, Adam und Eve, lastet. Sie führen dieses Leben bereits 700 Jahre zusammen und werden den Weg wahrscheinlich noch bis die Sonne verglüht, oder der letzte Mensch von dieser Welt gewichen ist gemeinsam gehen. Und so sehr sie den Glauben an die Menschheit, den Sinn und die Kunst verloren haben – sie haben noch sich. Was für eine unfassbare (!) Romantik in dieser ewigen Beziehung bei Nacht steckt – mehr Sinn machte die Wahl des Vampirs als Figur noch nie! Es ist kaum in Worte zu fassen…

Da sind nächtelange Gespräche voller subtiler, aber riesig starker Gefühle für den Anderen, ganz zart unter der Oberfläche versteckt, weil nach so langer Zeit zusammen ein Blick oder eine Berührung schon mehr als jedes Wort sagen kann. Da ist das Gefühl Alles gesehen zu haben, überall dabei gewesen zu sein, den Aufstieg und den beginnenden Verfall der Menschheit (welchen Jarmusch meisterhaft visuell über Bilder des sterbenden Detroits vermittelt) miterlebt zu haben. Adam und Eve haben sogar selber Weichen für die Entwicklung unserer modernen Gesellschaft gestellt – aber nie allein, immer in Begleitung dieses einen anderen Menschen (oder eben Vampir). Da ist die Last sich an Normen anpassen zu wollen, moralisch richtige Entscheidungen zu treffen, aber nur unter dem Kompromiss der Selbstaufgabe zu bestehen, also gegen die eigene Natur zu agieren. Jarmusch sinniert über das Ying und Yang eines zeit- und endlosen Daseins. Wie schafft man es immer noch Freude für die kleinen Dinge zu entwickeln, die Welt in ihrer Schönheit zu begreifen und wahrzunehmen? Wie immer bei Jarmusch ist es sowohl die Schönheit des Alltäglichen, welche zu gleichen Teile überschwängliche Freude am Dasein, nebst tiefer, trauriger Melancholie hervorruft, als auch die Huldigung der Mensch-gemachten Kunst. Und wie entflieht man dem Gräuel, die unendliche Negativität der menschlichen Rasse nicht mehr ertragen zu können, dem Druck des Lebens nachgeben zu wollen, weil Melancholie und Pessimismus alles unerträglich erscheinen lassen? Ambivalenz – die Schönheit und Abstoßung der Welt, des Menschen und des Lebens zugleich.

Dazu intensive Musik, intensive Atmosphäre, intensive Langsamkeit, intensives Schauspiel. Ein gekonntes Statement zur schwierigen Durchwachsenheit des heutigen Lebens und auch ein herzergreifender Liebesfilm, voller zarter Emotion und versteckter Momente. Einfach ein intensiver Film. Nun ist es so weit, Jim Jarmusch hat sein Opus Magnum geschaffen.


Wertung
10 von 10 melancholischen Gitarrenriffs mit ♥


Weblinks
IMDB
MOVIEPILOT
LETTERBOXD
Streamen: Werstreamt.es
Leihen: LOVEFILM
AMAZON (*) (falls ihr das Widget nicht seht, wird es von eurem Ad-Blocker gekillt):

Flattr this!

3 Gedanken zu „Film: Only Lovers Left Alive (2013)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.