Copyright by Medienjournal Blog

Meinung: Media Monday #285 (2016)

Und wieder die schnelle Variante in Form von ganz knappen Antworten (wie immer in kursiv) zum Media Monday #285. Habt eine feine Woche!


1. Wenn denn dann die Weihnachtsfeiertage anstehen, landet wie jedes Jahr nichts bestimmtes im Player, denn ich habe kein festes Weihnachts-Filmritual.

2. Ich schätze ja die Filme von Quentin Tarantino sehr, aber DEATH PROOF ist wohl der absolute Tiefpunkt seiner Karriere gewesen, schließlich wird eineinhalb Stunden ödes, belangloses Zeug gequatscht und dann gibt es eine überlange, ebenso öde Verfolgungsjagd.

3. Musikfilme oder filmische Musicals sind klar zu trennen. Musikfilme, also Filme über Musik und Musiker sind klasse (besonders für mich als Musik-Liebhaber), Musicals hingegen per Definition unerträglich.

4. Eine der Serien-Überraschungen 2016 für mich gab es noch nicht. Von allen aktuellen Sachen die ich sah, fand ich nichts besser als mittelmäßig.

5. Es wundert mich ja immer wieder, wie wenige doch die kleinen Filme der großen Regisseure zu kennen scheinen, immerhin sind Filme wie TRICKS von Ridley Scott oder BRINGING OUT THE DEAD von Scorsese echte Perlen .

6. Hörspiele höre ich nicht.

7. Zuletzt habe ich zum dritten mal ZOOTOPIA gesehen und das war erneut so spaßig wie nachdenklich, weil der Film neben Tempo und einem tollen Humor eben auch eine exorbitante Dosis unbequemer Wahrheiten über Intoleranz und Vorurteile enthält. Ich bin ja alles andere als ein großer Disney-Fan, aber dieser ist mindestens der beste seit DSCHUNGELBUCH, vielleicht sogar überhaupt.

Flattr this!