Copyright by Medienjournal Blog

Meinung: Media Monday #244

Oscars hier, Oscars da, blablubb. Den Media Monday #244 absolvieren manche heut wohl recht müde, weil sie sich den Quark live angesehen haben. Ich nicht. Ich fülle in alter frische und kursiv den Lückentext von Wulf aus. Wohl bekommt’s.


1. Es ist/war wieder Zeit für die Oscars. Meine Meinung: Fuck it!

2. Eine Werkschau der Produktionen von/mit David Lynch ist in vollem Gange. Ein Genie und wahrscheinlich der Filmemacher, der meine Freude an Film zur Liebe für das Medium hat werden lassen.

3. Filme und Serien haben vieles gemein, unterscheiden sich aber auch in mindestens ebenso vielen Punkten. Tendenziell bevorzuge ich Filme. Egal wie viele gute Serien es gibt und wie gern ich sie schaue (was ich definitiv tue), werden Filme immer die Nase vorn haben. Serien können Dinge die Filme nicht können, dennoch ist “in 2h auf den Punkt” einfach mein Format.

4. Der März steht vor der Tür und da freue ich mich am meisten auf (bitte ungläubig festhalten) BATMAN V SUPERMAN – DAWN OF JUSTICE. Franzi, du darfst mir jetzt gern den Kopf abreißen, aber ich feiere Zack Snyder einfach richtig ab – überbordende CGI-Welten und fragwürdige Übermensch-Symbolik? Der darf das! MAN OF STEEL war der Hammer und der zweite Trailer des anstehenden Nachfolgers hat mich zwar weit weniger euphorisch als der Comic-Con-Trailer zurückgelassen, aber dennoch: das wird ein Abriss!



Direktlink – © by Warner


5. Wenn ich es nicht besser wüsste würde ich sagen, dass man so unkonkrete Fragen doch gar nicht beantworten kann. Aber ich weiß es besser, also sauge ich mir was aus den Fingern. Also: Wenn ich es nicht besser wüsste würde ich sagen, dass Nic Cage ein schlechter Schauspieler ist. Das sagen viele die es nicht besser wissen, weil sie nicht begriffen haben, dass es keine “richtige Art” zu schauspielern gibt, “zu viel” manchmal genau richtig ist und eben nicht alles, was von ihrem kleinen, begrenzten Wahrnehmungshorizont dessen, was angeblich “gutes” Schauspiel ist, abweicht, automatisch schlecht ist. Sorry to disappoint you: ist es nicht.

6. Philip Seymour-Hoffman wird mir immer für seine vielen großartigen Rollen und die Seele, die er in sie legte im Gedächtnis bleiben, schließlich war er, vor seinem Tod, einer der besten noch lebenden Schauspieler. Ich bin immer noch geknickt, dass er nun eine von vielen zu früh von uns gegangenen Legenden ist. Sehr geknickt.

7. Zuletzt habe ich THE SPECTACULAR NOW gesehen und das war eines der gelungeren Coming-Of-Age/RomCom-Hybride, weil Stimmung, Schauspiel und der Level an Dramatik passten. Geringfügig mehr gibt es hier zu lesen.


So viel für diese Woche, haut in die Tasten, schreit mir euren Hass für den ollen Snyder entgegen und habt Spaß. Bis denn!

Flattr this!

5 Gedanken zu „Meinung: Media Monday #244“

  1. Lynch müsste ich mich auch mal verstärkt widmen, den find ich auch gut. Glaube ich. Ich bring den nämlich immer mit Fincher durcheinander. Jetzt wo ich auf die IMDb gucke, glaube ich eher, dass ich Fincher meine, denn von Lynch habe ich noch gar nicht so viel gesehen. Allerdings habe ich Mulholland Drive gesehen und fand den auch gut. Wenn ich das jetzt nicht verwechsele.

  2. Dann bin ich ja schon einmal auf deine Meinung zum jüngsten Snyder-Werk gespannt. Mich ermüden schon die Trailer unglaublich, aber ich fand ja auch “Man of Steel” in all seiner Action sehr anstrengend.

    1. Bin ich selber auch kann auch sein, dass das nix wird, denn was ich an MOS so mochte, war dass er eigentlich wenig fantastisch ist. Jetzt mit Wonder Woman und Doomsday und wahrscheinlich schnell noch zig anderen Figuren könnte das zu überladen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.