Copyright by Medienjournal Blog

Meinung: Media Monday #230

Media Monday #230. Meine Antworten auf den Lückentext, sind wie immer in kursiv. Ansonsten ist leider keine Zeit für lange Einleitungen


1. Einer der Zeichentrickfilme meiner Kindheit/Jugend ist FEIVEL, DER MAUSWANDERER. Fand ich immer wieder total schön und später dann auch unheimlich traurig. Der Subtext ist mir früher natürlich entgangen, hat mich Jahre später dann allerdings auch noch mal sehr bewegt!

2. Der neue Bond war weit weniger Objekt meiner Vorfreude, als es für die Allgemeinheit zutraf. Einfach irgendwie kein Interessegehabt Und das Bond-Franchise an sich finde ich mindestens problematisch. Zwar sind die Zeiten in denen Bond Frauen heldenhaft zum Sex zwingt und als menschliche Schutzschilde nutzt zum Glück langsam vorbei, aber wenn ich höre, dass SPECTRE wieder genau da hin geht, wo die Reihe dank SKYFALL endlich von weg wollte, dreht sich mir der Magen um.

3. Shyamalan’sche Twists wirken auf mich wie ein recht plumper Kunstgriff, um uninteressante Filme (SIGNS, THE VILLAGE) im Nachhinein mi einem lauten (aber leeren) WTF zu versehen.

4. Von der anfänglichen Faszination für Tim Burton ist nicht mehr viel geblieben. Er war in den 80ern genial, den 90ern Okay, bäumte sich 2003 mit BIG FISH noch einmal in alter Pracht auf, um dann in einer bedeutungslosen Endlosschleife der gewollt skurrilen Selbst-Wiederholung zu verebben. Schade..

5. Das Buch DAMNED und auch der Nachfolger DOOMED von Chuck Palahniuk würde mich ja schon reizen, aber, wie regelmäßige Leser vielleicht wissen, dafür müsste man lesen. Dieses verdammte Lesen

6. ____ hat ja schon in zahlreichen Serien mitgewirkt, jedoch in ____ . Puh, kein Plan. Mir ging, weil ich aktuell THE STRAIN S1 gucke, “Kevin Durand” und “jedoch in Filmen noch nicht viele Auftritte gehabt” durch den Kopf. Aber das ist Quatsch, denn in seiner Filmografie existiert ein Haufen Filme.

7. Zuletzt habe ich den Hannover-Stop der European Outdoor Film Tour besucht und das war ohne Frage episch, weil es einfach unfassbar ist, wozu Menschen in der Lage sind. Nordwand Matterhorn in 1h und 46min? Mit 10 km/h Longboard Fahrten in Nevada? Zwischen zwei Heißluftballons Slacklinen? Kein Problem…
Ich war echt gestoked!


Habt eine schöne Woche!

6 Gedanken zu „Meinung: Media Monday #230“

  1. “The Village” halt ich ja für deutlich unterschätzt und gerade den sollte man nicht auf den Twist reduzieren. Ich mag den ja sehr. “Signs” ist da sicherlich problematischer, doch mochte ich den auch irgendwie. Das Ende dagegen war sehr, nunja, fragwürdig.

    1. Ich verstehe schon, worauf du hinaus willst, denn auf dem Papier sind die Themen in THE VILLAGE sicher brauchbar, Shyamalan ist aber dennoch für mich einfach ein so katastrophal unfähiger Autor, dass nichts davon wirklich rüber kommt. Hab nach den zwei genannten auch nichts mehr von ihm gesehen, von daher kann es natürlich sein, dass er plötzlich Meisterwerke dreht, die mir entgangen sind. Aber die alten Dinger sind nix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.