Copyright by Medienjournal Blog

Meinung: Media Monday #228

Montag. Heute komme ich wieder erst später dazu den Lückentext zum Media Monday #228 mit meinen (kursiven) Antworten anzureichern. Have Fun!


1. Eine der erschreckendsten Zukunfts-Dystopien kann ich unmöglich benennen. Das Genre ist zu divers, zu facettenreich und immer zu erschreckend, um eine einzige auszuwählen. Natürlich ist NINETEEN EIGHTY-FOUR der Klassiker, der sämtliche beklemmenden Aspekte (und leider mittlerweile viel wahres) in sich vereint, aber das Genre reizt mich in alle Richtungen, weshalb mir sowohl Young-Adult-Dystopien wie die HUNGER GAMES Reihe, wie auch klassische Medien-Dystopien, die den Werteverfall überspitzen (z.B. DAS MILLIONENSPIEL oder RUNNING MAN), oder grotesk überzeichnete Gedankenexperimente wie SNOWPIERCER eine Menge geben. Auch SciFi-Dystopien, wie jüngst ELYSIUM, oder der Klassiker BLADE RUNNER holen mich fast ausnahmslos ab. Allerdings merke ich gerade, obwohl ich alles auf eigene Reviews verlinken konnte, wie sträflich unter-repräsentiert das Genre hier im Blog noch ist – das muss sich ändern.

2. Udo Kier gibt immer wieder ungemein charismatische Bösewichter, leider jedoch mesit in absoluten Schrott-Produktionen. Dabei kann der Mann doch SO viel mehr! Glaubt ihr nicht? Dann schaut doch mal die Miniserie GEISTER, oder seine Auftritte in den irren Schlingensief-Filmen an.

3. Bei NOAH hatte ich wohl eine völlig falsche Erwartungshaltung, denn ich hoffte auf ein beklemmendes Aronofsky-Drama und bekam einen Blockbuster aus dem Computer, in dem Tiefe wenn überhaupt angedeutet war.

4. Ist ja toll, was technisch heutzutage alles möglich ist, aber digitale Effekte in rauen Mengen zu integrieren, ohne das Gesamtbild dadurch ins negative zu verschieben haben sie immer noch nicht möglich gemacht! Dabei sieht das alles zwar schon sehr realistisch aus – nur eben nicht realistisch genug. Belebte Figuren sind immer am dööfsten.

5. Wäre doch klasse, wenn Blogs auch mal gelesen werden würden!

6. ____ war als simple Urlaubslektüre o.ä. gedacht, doch ____ . Meine letzten Urlaubslektüren (Don DeLillo, Strugatzki-Brüder, die WATCHMEN-Vorlage) waren nicht als Berieselung gedacht. Besonders im Urlaub, wo man den Kopf frei hat, kann man doch weniger simple Sachen lesen

7. Zuletzt habe ich den unfassbaren Über-Film IT FOLLOWS gesehen und das war verstörend bis ins letzte, weil irgendetwas in mir extrem in Resonanz mit dem Horror des Grundthemas ging. Ein absolut unglaublicher Film! Das Konzept: so simpel wie genial. Der Effekt: totale Paranoia. Ein so umfassendes Gefühl von allgegenwärtiger Bedrohung ist mir selten untergekommen – dass jeder peripher sichtbare Mensch im Film als Bringer des Verderbens möglich ist und jeder Kameraschwenk potentiell Unheil bringen kann, hat mich nachhaltig verstört, beim Schauen den völlig irrationalen Drang erzeugt, mich unterm Sofa zu verstecken und im Nachgang einen dermaßenen Brainfuck ausgelöst, wie ich ihn nicht mehr hatte, seit ich mit 10 Jahren heimlich ALIENS gesehen habe. Im Sinne von: mit ungutem Gefühl vor dem Einschlafen Nachts im Bett liegen, etc. Durchweg, jede einzelne der 100 Minuten Laufzeit, spannend und zwar im Sinne von massivem Herzklopfen, Schweißausbrüchen und Atemnot. Von den vielseitigen Deutungsmöglichkeiten, die von genereller Horror- / Sexualitäts-Symbolik bis ins Coming-Of-Age rein reichen, gar nicht zu reden. Horror-Mimose Jacker hat seinen neuen (zeitgenössischen) Meister der Creepiness gefunden und wenn ich nicht ein paar kleinere Kunstfehler und Ungereimtheiten entdeckt hätte, wäre das ‘ne glatte instant 10 geworden. Puh, ich stand nach dem Teil echt neben mir.


So. Viel Spaß mit der Woche!

8 Gedanken zu „Meinung: Media Monday #228“

  1. Noah hatte ich bewusst ausgelassen. Nicht mal wegen den Reviews, sondern schon alleine des Trailers wegen. Aber schön, dann kann ich quasi für immer darauf verzichten.

    Hatte den nicht schon irgendein Streamer im “Gratis”Angebot?

    1. Du verpasst nichts. ich hatte vertrauen in Aronofsky, aber gegen Hollywood kann sich wohl niemand durchsetzen Bei AMAZON PRIME gibt es den glaube ich.

  2. Oh, IT FOLLOWS also.
    Das hört sich ganz nach was für mich an.
    Hoffentlich ist meine Erwartungshaltung nicht so absurd hoch durch deine Empfehlung dass ich nur enttäuscht werden kann
    Aber anscheinend teilen wir das ALIEN-Trauma; habe ja früher schon berichtet. War ja echt der einzige Film den ich vorzeitig verlassen habe aufgrund der Härte, später kamen etliche andere aus Qualitätsgründen dazu, hihihi….

    Ich kann auch ganz heißen Scheiß empfehlen.
    Das Böse stirbt bekanntlich nie, und darum muss Bruce Campbell mal wieder ran, und zwar in der TV-Serie ASH VS. THE EVIL DEAD. Die erste Folge hat der olle Sam Raimi persönlich gedreht, und hätte ich eine gehabt, hätte ich eine Flasche Champagner geköpft, so dermaßen macht der Kram Spaß. Wenn die restlichen Folgen ähnlich krachen habe ich eine weitere Lieblingsserie. Wer EVIL DEAD mag wird sein splatteriges Trashvergnügen haben.

    1. Sauber, dann erst mal vielen Dank für die Empfehlung. Das gibt mir direkt Antrieb mal wieder die gesamte Reihe aufzufrischen und dann die Serie dran zu hängen. Ich denke IT FOLLOWS ist das Kaliber Horror-Film, das die Hälfte total langweilig findet, weil ja “nichts passiert“ und die andere geht auf die Planken. Ausführliches Review kommt noch (kurz vor DVD Start, Ende des Monats). vielleicht hast du (oder ihr) den dann ja schon gesehen.

      1. Ja, ich werde IT FOLLOWS schnellstens schauen.
        Das mit dem erneuten Betrachten der EVIL DEAD-Filme ist eine gute Idee, da sich die Serie direkt auf die Filme bezieht, nur eben 30 Jahre später.
        Der arme Ash jobbt immer noch im Supermarkt mit seiner appen Hand, wohnt noch immer in seinem Trailer und beschwört doch tatsächlich im bekifften Zustand die Dämonen aus dem Necronomicon-Buch schon wieder, der Trottel, der

        Tolle Idee übrigens den Bahnhofs-Podcast ab Nr. 1 durchzuhören. Das habe ich auch dieses Jahr gemacht, und es lohnt sich so dermaßen, auch bei Filmen auf die man “auf dem Papier” keinen Bock hat. Gerade bei diesen Movies laufen die beiden teilweise zu Höchstform auf

  3. Wow, “It Follows” klingt ja wirklich großartig! Den will ich auch noch sehen. Jetzt umso mehr.

    Was Dystopien angeht, habt ihr ja zumindest im Podcast schon gut vorgelegt. Dabei darf man auch die 70er Jahre Klassiker “Soylent Green”, “Logan’s Run”, “Rollerball” usw. nicht außer acht lassen. Ein so tolles und, ja, facettenreiches Genre. Fantastisch!

    1. IT FOLLOWS hat mich wirklich abgeholt wie lange nichts mehr! Vollkommene Paranoia und das 90 Minuten lang (die 10 Minuten Exposition rechne ich jetzt noch mal raus, obwohl auch die schon höchst atmosphärisch umgesetzt waren). der Film schafft es einfach in seltener Intensität den Horror des alltäglichen rauszustellen. Creepy bis zum umfallen, zwei bis dreimal gegen mir echt der Hut hoch! Das waren zehn, da bin ich fast vom Stuhl gefallen und das starke ist, dass der Regisseur ist wirklich schafft das mit komplett normalen Mitteln zu erreichen . Keine ausufernden Effekte, nichts. Einfach nur ein unfassbar vereinnahmender Score und Schauspieler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.