Copyright by Medienjournal Blog

Meinung: Media Monday #213

Puh, ich kann heute kaum aus den Augen gucken – am WE im Sturm Berge zu besteigen (auch wenn sie nur der Brocken gewesen sind) und drei Abende in Folge gehörig anzustoßen, hinterlässt Spuren. Von mir ist heute beim Media Monday #213 also nicht viel zu erwarten


1. Helge Schneider  einmal im wahren Leben zu treffen, war/wäre sicher spannend, denn bei ihm kann ich gar nicht einschätzen wie sehr sein Bühnen-/Film-/Musik-Ich mit dem Privat-Ich korreliert.

2. Zeitreisefilme sind immer wieder stark! Ob spaßig, wie ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT, vollkommen weird wie PRIMER, oder sonstwie geartet – ich freue mich immer wieder über die Facetten, die Filmemacher aus der Materie heraus zaubern!

3. Wenn ein Künstler mal voll aus den Erwartungen ausbricht, ist das zwar untypisch, dadurch aber nicht gleich schlecht, denn immerhin sollten die Rezipienten mal bereit sein über ihren Erwartungs-Schatten zu springen. “Das ist aber nicht wie immer” ist doch ein Einstellung zum Gähnen!

4. Durch TREE OF LIFE erst bin ich auf Jessica Chastain  gestoßen, der/die/das nun aufgrund ihrer tollen Ausstrahlung, Wandelbarkeit und (niedere Triebe, ich weiß) schlicht auch ihrer Schönheit eine meiner Lieblings-Darstellerinnen ist.

5. DAS GEHEIME LEBEN DES WALTER MITTY ist zwar seicht, aber trägt im Kern reichlich wahres. Allerdings ist der Film schnell falsch zu verstehen: Manche sehen ihn als Manifest gegen Träumer und Aufruf “mal auf dnen Boden der Tatsachen zurück zu kommen”, ich hingegen genau gegenteilig (siehe Review), man muss nur genau hinsehen.

6. Filme, die sich mit Literatur/Literaten beschäftigen sind bei mir irgendwie Vorurteils-behaftet. Ich denke sofort an öde Historien-Schinken volelr Kostüme, die mir nicht gefallen.

7. Zuletzt habe ich das Album ISAM von Amon Tobin gehört  und das war genau wie die anderen (gefühlt) hundert mal hören eine flashige musikalische Reise, weil der Mensch einer der wenigen elektronischen Musiker ist, die einen vollkommen eigenen Stil haben, der sich in kein Genre, etc. pressen lässt.


Oh, mal wieder länger als gedacht. Seltsam. Wie kommt das nur. Mal den Senfmeister jacker fragen Was denkt ihr zu den genannten Filmen?

15 Gedanken zu „Meinung: Media Monday #213“

  1. “Walter Mitty” ist Wohlfühlkino par excellence. Man, die gemütlichen Bilder lullen einen sofort ein…
    Und Jessica Chastain ist der Wahnsinn. Wo die Dame sich die ganze Zeit nur versteckt hat…?

  2. Oh großer Senfmeister …

    von den genannten Filmen hab ich nur BttF gesehen AWESOME!!!!

    Die Antwort zu Frage 3 hat mir sehr gefallen. Da musste ich selber lange dran knabbern und sowas geniales ist mir nicht eingefallen. Hätte wohl statt in den Bayern Park auch Klettern und Saufen gehen sollen *mist

    1. Der ist soooo awesome! Im Oktober ist Jubiläum, da kommt der DeLorean auf ner fliegenden Autobahn an könnte mir vorstellen, dass dir Walter Mitty ganz gut gefällt, ist ein schöner Feel Good Film!

      Und ich kann auf den Berg steigen und dabei Basil Smash trinken tatsächlich nur empfehlen

      1. Kommt er? Kommt er?? Jedes Mal wenn ich aus der Arbeit raus fahr und dann ewig im Stau kurz vor der Autobahn stehe, wünsche ich mir den DeLorean, der fliegen kann …

        Den Walter Mitty hab ich schon länger auf dem Schirm. Vielleicht wird der demnächst mal besorgt und gesichtet^^

        Naja .. Bergsteigen ist nicht so meins, aber das Gesöff da muss ich mal googlen

      2. Wir waren auch nicht wirklich Bergsteigen, eher eine Wanderung durch den Wald und über Stock und Stein, die auf nem Berg endete

  3. Es wird langsam unheimlich – schon wieder eine Parallele zu meinem jüngeren Bruder, das heißt, eigentlich sogar zwei: Helge Schneider und “Tree of Life”. Er liegt mir schon seit Ewigkeiten in den Ohren, dass ich mir den Film ansehen soll – doch ich kann mich einfach nicht dazu aufraffen. Helge habe ich immerhin schon mal live im Konzert gesehen – der Typ ist schon echt abgefahren, aber ein begnadeter Musiker!

    1. Dann hat dein Bruder wohl Geschmack du natürlich auch Was hält dich den von TOL ab? Länge, Thema, Stil? Auf letzteren muss man nämlich echt können, deswegen wird Malick in der Regel auch nur abgöttisch geliebt oder auf den Tod gehasst. Kennst du sonst was von ihm?

      1. Thema und Stil. Ich bin Malick gegenüber weder total enthusiastisch noch komplett ablehnend. “The Thin Red Line” fand ich ganz gut, “The New World” eher weniger, an “Badlands” und “Days of Heaven” kann ich mich nicht mehr erinnern. Ich glaube, dass ich mindestens letzteren irgendwann im Fernsehen gesehen habe.., Ich glaube fast, mehr als der Stil schreckt mich das Thema Religion ab. Wobei das wiederum interessant ist, dass meinen Bruder das nicht gestört hat, obwohl er sich als Atheist bezeichnet… Hmm, vielleicht wage ich mich in den Ferien doch mal dran.

      2. Ich finde THIN RED LINE absolut großartig, THE NEW WORLD in Ordnung und BADLANDS lahm. Sein Stil reißt mich jedoch voll mit, die Art wie er Natur und den Menschen in Kontrast setzt ist einzigartig, die Bilder sagen mir immer so viel mehr als jeder Plot oder Dialog. Er bedient einfach vollkommen meinen Hang zum artsy-Film und ich bewundere die Totalverweigerung gegenüber “normalen” Erzählstrukturen. Die Sache ist jedoch, dass man in die Filme immer sehr viel aus sich selsbt mit rein legen muss, um so etwas wie ein “Verständnis” zu erlangen – demnach habe ich meine persönliche Lesart für TREE OF LIFE gefunden und glaube dass Malick darin über die Spannung zwischen spiritueller und rationaler Lebensweise sinniert. Spirituell aber eben nicht im Sinne von Religion, sondern von Glaube in einem universelleren, losgelösten Sinn. Bin selber ziemlich schlecht auf Kirche und Religion zu sprechen, aber habe mit der Art des Glaubens (und vor allem der daraus erwachsenden Hoffnung, so sinnlos sie auchs ein mag) in TREE OF LIFE kein Problem. Ich liebe den Film

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.