Copyright by Medienjournal Blog

Meinung: Media Monday #176

Wulf Bengsch ruft über sein Medien Journal mal wieder zum beantworten des Media Mondays auf – stolz wie Oscar stelle ich mich das erste Mal im neuen Blog dem Kreuzverhör!


1. Halloween ist kaum vorbei und morgen geht die Karnevalszeit schon wieder los. Würdet ihr euch als Film-/Serien-/Buch-Figur verkleiden und wenn ja, als welche?
Na klar! Auch wenn die Serie (zu recht) everybody’s Darling ist und auch zur Kostümierung schon reichlich genutzt wurde, ist es natürlich meine Chemiker-Pflicht ein Walther White Kostüm zu tragen! Also: Es wird BREAKING BAD!

2. Um beim Thema Kostüme beziehungsweise Make-Up zu bleiben: Jared Leto hätte ich in seiner Rolle als transsexueller im Trailer zu DALLAS BUYERS CLUB kaum wiedererkannt, denn die Maske war überzeugend weiblich. Den Film muss ich jetzt endlich mal nachholen.

3. Ganz allgemein gesprochen, ist mir asiatisches Kino, speziell Korea- und HK-Thriller im Moment das liebste Genre, einfach weil die Art der Inszenierung, das impulsive Spiel und die häufig vorliegenden Genre-Versatzstücke mir sehr zusagen.

4. Von den aktuellen Filmen meiner hochgeschätzten Regisseure Aronofsky (NOAH), Fincher (GONE GIRL) und von Trier (NYPHOMANIAC VOL. I & VOL. II) hätte ich mir weitaus mehr versprochen, als er/sie/es hat halten können, denn keiner der Filme konnte mit dem vorherigen Werk des Regisseurs mithalten. In 2014 haben mich nun fast alle “Lieblings”Regisseure enttäuscht. Ausnahme: Gilliam – denn ZERO THEOREM war super! Auf INTERSTELLAR bin ich nun sehr gespannt. Vielleicht heute ins Kino?!.

5. Wenn allerdings UNDER THE SKIN nicht Preise ohne Ende einheimst, dann weiß ich auch nicht, denn schließlich ist der Film die cineastische Erleuchtung 2014 (siehe Review) und eins der mutigsten Stücke Film seit langem. Aber da nichts explodiert, wird es wohl mit den Preisen eh nix. Ist wohl so.

6. Jetzt wo es kälter wird und man es sich eher mal mit einem guten Buch gemütlich macht, wozu würdet ihr am ehesten greifen (so denn zutreffend; soll ja immer noch Nicht-Leser unter meinen Lesern geben )? Da ich ja immer einen Haufen Lese-Vorsätze hege, wäre das sicher etwas von Chuck Palahniuk, Don DeLillo, oder Cormack McCarthy. Die ersten beiden haben mich literarisch bereits sehr beeindruckt, letzterer mit seinem Drehbuch zum Film THE COUNSELOR.

7. Zuletzt gesehen habe ich UPSTREAM COLOUR und das war eine nicht in Worte zu fassende Erfahrung, eine Erleuchtung, ein Meisterwerk, weil in diesem Film einfach alles anders war, aber dennoch, bzw. gerade deshalb gepasst hat. Die Musik, der Schnitt, die “Geschichte”. Pure Magie und die Definition von audiovisueller Schönheit. Unglaublich. Und wo ich vorhin noch bei UNDER THE SKIN war: Dieser Film hat nicht nur keinen Kinostart in Deutschland bekommen, nein, es gibt ihn hier einfach GAR NICHT. Lachhaft, unfassbar, skandalös!


Das war es von mir.
Agree, Disagree?
Lasst ruhig einen Kommentar da

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.