LP: VA (DJ Spinn, DJ Tre & more) – Next Life (2014)

Ich vermute, dass Juke (ursprünglich der Sound zum Chicagoer Battle-Tanzstil Footwork) einem wenig elektronik-affinen Musikhörer auf Anhieb höchst seltsam, wahrscheinlich geradezu stumpsinnig vorkommen wird. Ich selbst habe diese Musik auch anfangs nicht wirklich verstanden..
..bis ich das erste mal die irren Tänzer gesehen habe:


Plötzlich machte es Sinn – und nachdem ich die ersten Juke Tunes auf einer stattlichen PA gehört hatte, war ich infiziert. Mittlerweile ist der Sound (wie meist) von Briten adaptiert worden, es gab sogar ein kleines Mashup mit klassischem Jungle, ein Revival das Amen-Breaks und unterm Strich ist das alles das Spannendste, was in elektronischer Musik in den letzten 5 Jahren passiert ist.

Schön ist jetzt die Coexistenz der Chicago-Urväter (eine Schweigeminute für DJ Rashad, bitte) und der britischen (bzw. einfach nicht Chicago entstammenden) Juke Vertreter, die die Grenzen pushen (z.B. Om Unit). Massiv gepusht wurde und wird der Sound von Hyperdub und da kam vor zwei Monaten eine neue Compilation mit Tracks der Teklife Crew raus. Mal wieder FETT!

Let your feet work!



Kaufen (falls ihr kein Widget seht, wird es von eurem Ad-Blocker gekillt):
HYPERDUB
BEATPORT
iTUNES

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.