Lektionen in Zeitverschwendung #3: Resturlaub (2011)


Trailer © by Sony Pictures Home Entertainment


Jeder sieht schlechte Filme, das liegt in der Natur der Sache. Der natürliche Auswahlprozess hilft jedoch in der Regel dabei, sie so gut wie möglich zu umschiffen. Doch wie ist es mit Werken, die mit an Gewissheit grenzender Wahrscheinlichkeit in die Kategorie „Schund“ fallen? Manchmal siegt die Neugier – nach dem Sichten bleibt dann meist die ernüchternde Erkenntnis, dass es besser gewesen wäre auf die innere Stimme zu hören. Lektionen, die man lernen muss. Es besser zu wissen, aber trotzdem zu tun – das ist Zeitverschwendung. In dieser Rubrik berichte ich von meinen traurigen Versuchen ein Terrain zu beackern, das sich eigentlich schon beim ersten Blick als unfruchtbar heraus stellte – von meinen „Lektionen in Zeitverschwendung“. Eine Auflistung aller gelernten Lektionen findet ihr in der Kategorie des Blogs und kompakter auf dieser Übersichtsseite.


Fakten
Jahr:
Genre:
Regie: Gregor Schnitzler
Drehbuch: Tommy Jaud
Besetzung: Maximilian Brückner, Mira Bartuschek, Antoine Monot Jr.Stephan LucaJeff BurrellMartina HillDave Davis
Kamera: Andreas Berger
Musik: Robert MeisterMarco Meister
Schnitt: Alexander Dittner


Review
Mal wieder war es so weit: Meine (knappe und aufgrund aller Dinge, die ich mit ihr gerne anstelle, als höchst kostbar einzustufende) Lebenszeit wurde gedankenlos und leichtfertig über Bord geworfen. Selbst Schuld, denn auch wenn die bessere Hälfte an einem verkaterten Sonntag für “eine leichte Komödie” plädiert, kann ein kurzer Blick auf Namen (und vor allem Historie) der Beteiligten viel Leid ersparen. In diesem Fall wäre dieser Blick auf den Drehbuchautor Tommy Jaud und dessen grandioses Erstlingswerk VOLLIDIOT gefallen und das hätte im Konsens zu weiträumiger Meidung von RESTURLAUB geführt. Dem war leider nicht so.

Stattdessen mümmelte man sich entspannt und nichtsahnend auf das Sofa, hoffend auf etwas weniger fordernden Komödien-Quark mit ein paar pointierten Lachern – aber bekam das relativ exakte Abbild des Hirns eines zurückgebliebenen Drittklässlers, der aus Ideen-Armut heraus die standardisierten 0815-Nummern der deutschen Comedy B-Front zitiert und bei jeglichem Versuch aus eigener Feder Humor walten zu lassen, so kläglich versagt, dass das infantile Resultat körperliche Schmerzen bereitet. Hauptsache Menschen sind nackt und irgendwie hat es was mit Arsch und Pimmel zu tun. 

Selten war die Fremdscham so groß!

Comedy darf gerne mit Stereotypen arbeiten. Das tut sie schon immer und oft hat es zu überaus amüsanten Resultaten geführt. Wenn jedoch anstatt gekonnter Überzeichnung der Schubladen-Eigenschaften gewisser Bevölkerungsgruppen eine stupide und mehr als plumpe Extremdarstellung von Klischees stattfindet, ist das Ziel verfehlt. Schon klar, die heiße Südamerikanerin ist natürlich so eine unfassbare Rakete im Bett, dass der Ritt mit ihr schon arg auf Tuchfühlung mit den derbsten Besessenheits-Szenen aus THE EXORCIST geht. “Frauen aus dem Süden sind eben feurig”, dachte sich das – ich korrigiere – Zweitklässler-Hirn des Autors und ethnischen Gruppen pauschal positive Eigenschaften zuzuschreiben kann doch nicht schlimm sein. Positiver Rassismus ist doch positiv. Schwarze können übrigens gut tanzen und schnell laufen. Asiaten sind gut in Mathe.

Nicht das letzteres auch alles in RESTURLAUB auftauchen würde, doch die Liste an ärgerlichen Dummheiten könnte trotzdem endlos sein -sie entfällt aber aus Zwecken der Lebenszeit-Erhaltung ab diesem Punkt komplett.

Sucht man irgendetwas, was auf einer Bewertungs- und Ansehens-Skala diesem Machwerk noch einen Gnadenpunkt sichern kann, dann ist es Dave Davis in seinem Auftritt als Pfarrer. Richtig ist dieser Gedanke zwar insofern nicht, dass Dave Davis hier Dave Davis ist und eben nicht lustig weil Herr Jaud ihm lustiges in den Mund gelegt hätte, aber ich bin so nett und gebe RESTURLAUB deswegen (und NUR deswegen) mit einem Punkt genau einen mehr als er verdient.

Um im Niveau des Films zu bleiben: Einen großen Berg KOTZE auf solchen Schund und du merkst den Unterschied nicht.


Wertung
1 von 10 dümmlich-rassistischen Klischees


Veröffentlichung
RESTURLAUB ist bei Sony Pictures Home Entertainment als BluRay und DVD erschienen.


Weblinks
IMDB
MOVIEPILOT
LETTERBOXD
Streamen: Werstreamt.es
Leihen: LOVEFILM
AMAZON (*) (falls ihr das Widget nicht seht, wird es von eurem Ad-Blocker gekillt):

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.