Film: Eine Insel namens Udo (2011)


Trailer © by Warner Home Video


Fakten
Jahr: 2011
Genre: Komödie, Satire
Regie: Markus Sehr
Drehbuch: Markus SehrClemente Fernandez-Gil
Besetzung: Kurt Krömer, Fritzi Haberlandt, Bernd MossKari KetonenJan-Gregor KrempMaja BeckmannCarsten Strauch
Kamera: Daniela Knapp
Musik: Steven SchwalbeTobias Wagner
Schnitt: Stefen Schmitt


Review
Kurt Krömer ist in meinen Augen einer der großartigsten und zynischsten Bühnenfiguren, die dieses Land vorzuweisen hat, entsprechend euphorisch habe ich damals auf die Ankündigung, dass Kurt einen Film drehen wird reagiert. Noch viel euphorischer stimmten mich die News, dass Krömer damals zur Vorpremiere im heimischen Kino vor Ort sein würde.

Kurt Krömer in the house – Pflichtprogramm! Adrett gekleidet – dieses mal leider ohne Hose Modell “rumänischer Nuttenpreller” – dafür mit dem üblichen trocken-schwarzen Humor bewaffnet, hat er den Saal vor dem Film eine halbe Stunde entertainet und war (natürlich) absolut zum Brüllen. Alles gut soweit, EINE INSEL NAMENS UDO fand ich danach jedoch einfach nur okay, mehr leider nicht. 

Ich mochte die Prämisse, die Figuren und die Gags der ersten dreiviertel Stunde, empfand den (kurzen) Rest jedoch als zu schwammig – man kennt es ja, dass eine gute Idee im Laufe eines Filmes im Sande verläuft, oder schlichtweg überstrapaziert wird.

Als ich dem traurig-verschüchterten Udo nun zum zweiten mal beim Leben in Unsichtbarkeit beiwohnen durfte, fragte ich mich nach Ende der kurzweiligen 75 Minuten tatsächlich wann (und vor allem warum) der Film mich im ersten Durchgang verloren hat?

Ich kann es mir nicht mehr beantworten, denn er ist unheimlich niedlich geschrieben, folgt besagter außergewöhnlichen Idee, hat Kurt Krömer und andere tolle (kauzige) Schauspieler im Cast, einen bewusst gewählten, stylisch fotografierten Indie-Look und eine ganze Menge wohl überlegten Humor, der auch gerne mal etwas mit gängigen RomCom-Klischees spielt!

Inhaltlich also Top! Schauspielerisch muss man klar sagen: Kurt ist nicht der Über-Schauspieler, aber vor allem ist Udo im Film nicht Kurt Krömer auf der Bühne. Die Erwartung, einen Berg an schwarzem Krömer-Humor serviert zu bekommen, kann also (wie es wohl bei mir der Fall war) zu leichter Enttäuschung führen.

Wer aber diese Erwartung aus dem Kopf verdrängt und deutschen Komödien marginal etwas abgewinnen kann (oder einfach nur Kurt Krömer als Person mag), wird hiermit kaum was falsch machen!
Locker leichter Streifen!


Wertung
7 von 10 Camouflage-Individuen


Veröffentlichung
EINE INSEL NAMENS UDO ist bei Warner Home Video als DVD erschienen.


Weblinks
IMDB
MOVIEPILOT
LETTERBOXD
Streamen: Werstreamt.es
Leihen: LOVEFILM
AMAZON (*) (falls ihr das Widget nicht seht, wird es von eurem Ad-Blocker gekillt):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.