Film: Cashback (2006)


Trailer © by Universum Film


Fakten
Jahr: 2006
Genre: Indiefilm, Romanze, Drama, Surreal
Regie: Sean Ellis
Drehbuch: Sean Ellis
Besetzung: Sean Biggerstaff, Emilia Fox, Michelle Ryan, Shaun Evans, Stuart Goodwin, Michael Dixon, Michael Lambourne
Kamera: Angus Hudson
Musik: Guy Farley
Schnitt: Carlos Domeque, Scott Thomas


Review
Wie stoppt man bloß das Unaufhaltbare? Wie hält man die Zeit an, um das Schöne ewig zu erleben? Wie akzeptiert man, dass die Realität manchmal unausweichlich fordert sich Ihr zu stellen, sie hinzunehmen und sich – wenn nötig – auch geschlagen zu geben?

Diese und noch viele andere Fragen stellen sich zwangsweise, während man die audiovisuelle Flut von CASHBACK genießt. Keine davon mag sich so recht als Kernfrage positionieren, was vielleicht auch daran liegt, dass CASHBACK auch in seiner Geschichte sehr vage verbleibt – eigentlich erzählt Regisseur, Autor und Produzent Sean Ellis keine klassische Story, viel mehr begleitet er den Protagonisten und Erzähler Ben eine Weile seines Lebens. Wie er in ein Loch fällt, wie er in Schlaflosigkeit und Lethargie versinkt und wie schlussendlich zu neuem Mut gelangt.

Wer gerne klassifiziert, kann CASHBACK sicher problemlos als sehr britische romantische Komödie ansehen, aber gemessen an den naheliegenden Assoziationen verkauft man dadurch diese Perle weit unter Wert. Denn CASHBACK ist eine Ode an die Schönheit, ein Aufruf mit offenen Augen durch das Leben zu schreiten, jeden Moment seines Daseins offen zu empfangen und zu bewältigen anstatt zu fliehen und in Schockstarre zu verfallen. Ein Anstoß zum Weiter- und zum Querdenken. Einfach mal laufen lassen und irgendwie das Glück finden – egal wo, zur Not auch in der Nachtschicht des Supermarktes.

Das funktioniert inhaltlich aufgrund der nötigen Subtilität ganz hervorragend und löst auf audiovisueller Ebene die pure Begeisterung aus – Ellis und sein Kameramann Angus Hudson liefern Aufnahmen und Sequenzen von brillanter Qualität – Momente die wortwörtlich wie für die Ewigkeit eingefangen sind.

Und zu guter letzt lässt das, was in so vielen gescheiterten amerikanischen Äquivalenten für den bitteren Beigeschmack der künstlichen Kitsches sorgt, dem Zuschauer vollends das Herz aufgehen: Wenn der Weg dahin bereits so wunderbar ist, darf ein derartiges Ziel gern öfter gesehen werden.


Wertung
8 von 10 ins Endlose gestreckten Momenten


Veröffentlichung
CASHBACK ist bei Universum Film als DVD erschienen.


Weblinks
IMDB
MOVIEPILOT
LETTERBOXD
Streamen: Werstreamt.es
Leihen: LOVEFILM
AMAZON (*) (falls ihr das Widget nicht seht, wird es von eurem Ad-Blocker gekillt):

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.