Schlagwort-Archive: Treibend

LP: Dark Sky – Othoma (2017)

Titelbild © by Monkeytown Records



Quelle: ELECTRONIC / INDIE MUSIC NEWS YouTube-Kanal


Dark Sky sind nach dem 2014er IMAGIN mit einem neuen Album zurück und sie sind better-than-ever. OTHOMA heißt der neue, wieder auf Modeselektor’s Monkeytown-Label erschienene Kracher und stellt sich, nach mehrmaligem hören und dem damit eihergehenden tieferen Eintauchen in die erschaffenen Klangwelten, im Gesamtbild vor allem als Brückenschlag zwischen verschiedenen Stilen dar.

Der klassische Dark Sky Sound bleibt dabei immer vordergründig präsent, die vielschichtigen Flächen hinter den Beats sind jedoch (noch) verträumter als zuvor geworden. Auf Tuchfühlung mit dem aktuellen Synthwave-Revival, aber nie auch nur mit einem ganzen Fuß in diesem Genre, frickeln die zwei Beat-Bastler komplexe Titel, in denen auch beim x-ten Hören noch neue Elemente im runden Gesamtbild zu entdecken sind.  LP: Dark Sky – Othoma (2017) weiterlesen

Flattr this!

LP: King Gizzard & The Lizard Wizard – Nonagon Infinity (2016)


Quelle: Voodoo Child YouTube-Kanal


Das ist feinster Garage Rock nach meiner Mütze – treibend, Rhythmus-betont und im gesamten Klang unperfekt verzerrt. NONAGON INFINITY ist ein Album, das unglaublichen Spaß macht, im Fluge vergeht und sich auf Repeat am wohlsten fühlt (denn jedes Mal wenn es durch ist, wundere ich mich tatsächlich, dass es schon wieder die nächste Runde durchläuft). Viel mehr gibt es da gerade eigentlich auch nicht zu zu sagen – macht es an, dreht auf, springt rum. Geht tierisch ab!

LP: King Gizzard & The Lizard Wizard – Nonagon Infinity (2016) weiterlesen

Flattr this!

DJ-Mix: Sebastian Mullaert – XLR8R Podcast #413 (2015)


Techno, aber vor allem Techno-Sets sind schon eine interessante Angelegenheit. Immerfort pumpt die Vier-Viertel Kick vor sich hin. Die Variation oft minimal, nur gelegentlich schleicht sich ein neuer Klang in den Fluss, selten kommt ein gänzliches Element hinzu. „Passiert da noch mal was?“ fragen die Leute nicht selten. Doch gerade aufgrund dieses monotonen Flusses kann die Musik, sofern das Set richtig arrangiert ist, einen Sog, wie kaum ein anderes Genre entwickeln. Eine Art meditativer Trance in mir auslösen.

In meiner aktiven DJ-Zeit habe ich versucht genau das umzusetzen und daher irgendwann verstärkt mit Loops und Mehrspur-Mixing gearbeitet. Dabei hatte ich immer ein gewisses „quasi-Vorbild“. Ein Set, was ich seit über zehn Jahren rauf und runter höre und nach wie vor, für eins der besten aller Zeiten halte. Die Extended Version von Richie Hawtin’s DE9:TRANSITIONS. Ich schreibe das, weil dieses Set mich in meiner Wahrnehmung dessen, was elektronische Musik erreichen kann, wirklich stark geprägt hat – alle wollten immer die großen Hits auf Partys hören, die Arme in die Luft reißen und 3 Wochen später dann auf das nächste kurzlebige Anthem abraven – meine Idealvorstellung war davon Welten entfernt. Diametral anders. Ich wollte keine Hoch und Runter, sondern stetigen Fluss, ich wollte keine wiedererkennbaren Tracks, sondern aus Fragmenten einzelner neue zusammen setzen. DJ-Mix: Sebastian Mullaert – XLR8R Podcast #413 (2015) weiterlesen

Flattr this!

DJ-Mix: Pangaea – XLR8R Podcast #362 (2014)


Pangaea dürfte jedem, der sich in den letzten 5-10 Jahren ernsthaft mit britischer Bass-Musik beschäftigt hat ein Begriff sein. Auch dass sein Sound immer mehr mit rohem Techno verschmolzen ist, stellt keine neue Erkenntnis dar. Nun hat der gute Mann für das geschätzte Online Magazin XLR8R einen mystisch-düsteren Techno Mix vom feinsten zusammen geschraubt. Stark.


Download und Stream gibt es auf der XLR8R Seite.
DJ-Mix: Pangaea – XLR8R Podcast #362 (2014) weiterlesen

Flattr this!

DJ-Mix: Sunchase – 22:22 Podcast #007 (2013)


Sunchase, in letzter Zeit ja eher durch Downtempo, Minimal und Techhouse bekannt, zeigt, dass Drum&Bass immernoch sein Flagschiff ist. Deeeeeeper Podcast mit wirklich atmosphärischen Tunes drin! DJ-Mix: Sunchase – 22:22 Podcast #007 (2013) weiterlesen

Flattr this!