Podcast(s): Durch den Podcatcher gejagt #24 (2017)

Es gab mal eine Zeit – damals, ungefähr an dem Punkt der Historie, als große Schlachten um „den Ring sie zu knechten“ ausgefochten wurden und in anderen Welten Affen um einen seltsamen Monolith hüpften – in der ich meine gehörten Podcasts nahezu wöchentlich verbloggte. Dann kam eine Zeit, in der ich dem nachtrauerte, stetig Besserung gelobte und die Beiträge doch immer seltener verfasste. Und jetzt ist es so weit, dass ich fast 9 Monate nix gemacht habe. Damn. Die ganze Zeit wurden natürlich fleißig weiterhin alle hörenswerten Episoden in Antennapod mit dem Favoriten-Stern versehen, aber zwischen (ebenfalls seltener gewordenen) schriftlichen Filmrezensionen, erstaunlich regelmäßigem Podcasting bei Enough Talk! und der Superhero Unit, sowie (was wohl der Hauptgrund ist) komplett veränderter Lebenssituation fand ich die Muße nicht. Wenn ich nun alles aus der gesamten Zeit in den Post haue, wird er so lang, wie mein ganzer restlicher Blog zusammen, von daher habe ich die Historie etwas ausgedünnt und versuche eine bunte Mischung zu präsentieren. Stell dir vor, du hast noch nie einen Podcast gehört, dann könnte dieser amazing-Post hier dein Einstieg sein. Viel Spaß mit einer, ohne jeglichen Aktualitäts-Anspruch (fast) wahllos zusammengestellten Auswahl von gehörtem Quality-Laber-Shizzle aus 2017 und davor.

Filme & Serien

  • Neu ausgecheckt: In der Post Bequatschung „quatscht“ ein Haufen gut gelaunter Hosts über sehr viele Filme pro Episode. Obwohl mir die einzelnen Filme teilweise echt zu kurz kamen, plus ich teilweise die Aussagen etwas zu pauschal fand, gefiel mir die Chemie in #01: Awakening und ich höre auch in Zukunft wieder rein.
  • Auch neu ausgecheckt: Bitte Folgen | Der Serien-Talk. Ich mag Podcasts in denen gut gelaunt eine Menge Unsinn gesabbelt wird – glaubt man kaum, oder? Eben dieses tun der Blitz und Roger & Jonas (von Blumentopf) in ihrem spaßigen Format, in dem es auch ein Bißchen um Serien geht. Weil’s mein Einstieg war, hier S02E06 zu Frontier (2016) & The Expanse.
  • Bei Kino+  ging es in Episode #36 um das vielschichtige Thema Kultfilme. Jeder nennt ein Paar persönlichwichtige Kandidaten und es wird viel diskutiert, was den Begriff eigentlich ausmacht.
  • Die CineCouch ist mittlerweile bereits fast bei Nr. 220 angekommen. Egal, weil ich es kann plugge ich hier das große Jubiläum: In  Folge 200: Frag die Couch konnten Hörer, Podcaster, Weirdos und Marsbewohner Fragen stellen, die die Bande dann beantwortete. Besonders Michi, die sich mit Anekdoten aus ihrer Flöten-Unterricht-, Debatierclub- & Pfadfinder-Vergangenheit als waschechter Punk herausstellt, hat mir ein Lächeln auf die Lippen gezaubert. Rischtisch jut war auch die (milde) Abrechnung mit dem Thema Blockbuster in Folge 170. Ja, sind schon meistens gar nicht mal so gut diese Filmchen.
  • Und nochmal neu ausgecheckt (endlich!): Die Archivtöne geisterten schon eine ganze Weile in meiner Twitter-Bubble rum und überzeugten mich mit ihrem Beitrag zum letztjährigen Spätfilm-Adventskalender restlos. Wie es sich gehört, habe ich mit der ersten Folge angefangen: AT001: Lieblingsfilme und Victoria. Sympathisch, kompetent, abonniert!
  • Bei Nerdtalk gibt es oft starke Diskussion und Film-Vorstellungen, ich könnte also jede zweite oder dritte Sendung hier aufnehmen. Aber… Die Nerdtalk Extended zum Thema Wie schauen Blinde Kino? war einfach zu gut und verdrängt die regulären Sendungen in diesem Fall vom Pult. Wirklich spannende Einblicke in eine ganz andere Art Medien wahrzunehmen.
  • Ja, Christian hat in der Second Unit sowohl mit gelegentlichen Auftritten von ex-Host Tamino, wie auch zig anderen Gästen zigfach den Vogel abgeschossen. Die Second Unit #223 – Arrival nenne ich hier aber mal stellvertretend, weil es sehr rar ist, dass ein Film, den ich abgöttisch liebe für Tamino mal nicht „absolut dämlich“ und mit maximal 2 Punkten bewertet ist. Die beiden steigen echt tief in die Materie ein und liefern der Tiefe des Films angemessen einen großartigen Podcast ab.
  • Ein Thema was mir am Herzen liegt: Bei Stichwort:Drehbuch wurde im Podcast ein Diskussionspanel zum Thema Genrefilm in Deutschland. Realität oder Fiktion? veröffentlicht. Ich glaube fest an das deutsche Genre, die Sendung ist aber enorm aufschlussreich in puncto Stolpersteine & co. Das deutsche Genre könnte weit mehr florieren, wenn man Filmemacher einfach mal lassen würde!
  • Der letzte in der Kategorie neu ausgecheckt: Nachdem ich mit Nenad – seines Zeichens eine Hälfte der Bildnachwirkung – schon reichlich Kontakt auf Twitter hatte, wurde es Zeit, auch seine Sendung mal auf Herz und Nieren zu Prüfen. Auch hier habe ich mit der Episode #1 begonnen – es geht es um Ben Wheatley’s HIGH RISE. Bestanden, ihr werdet weiter gehört! Weil die zwei gemütlichen Wiener mir gut zusagen, habe ich auch noch direkt die Episode #3 zum großen Thema New Hollywood nachgeschoben – schöne Filmauswahl. Mag ich, ist abonniert!

Games

  • Im Zuge meiner aktuellen, da ich mit dem ersten Run des Spiels durch bin und nun deutlich gemütlicher nochmal spiele, langsam abklingenden DARK SOULS-Obsession musste auch ein Podcast zum Thema her. Bonfireside Chat – A Dark Souls and Bloodborne Podcast heißt das Format, ist ziemlich unterhaltsam und, ganz im Sinne der SOULS-Reihe, auch verdammt lang – zu jeder Welt im Game gibt es eine Sendung. Den Start macht(e) Episode 1: Basics, Asylum, and Firelink. Mittlerweile bin ich allerdings schon zig Folgen drin.

Politik, Netz & Gesellschaft

  • Nach der fetten Ransomware-Attacke im Sommer hat sich auch Alternativlos dem Thema gewidmet – ALT039: über Wannacry, Ransomware und Patches . Schon verdammt perfide, diese ganze Sache. Und ich spreche nicht nur von der Malware, sondern auch den staatlichen Institutionen, welche Sicherheitslücken wissend in Kauf nehmen, um den großen Lauschangriff mit möglichst wenig Gegenwehr durchführen zu können.
  • Den Podcast Technische Aufklärung habe ich leider viel zu spät entdeckt, denn begleitende Sendungen zum „NSA-Untersuchungsausschuss“ hätten mich sehr gereizt. Vereinzelt hatte ich noch Episoden gehört, doch nun ist das Ding (glaube ich) durch und mit TA058 – Unser persönliches Resümee zum Ausschuss ein ernüchterndes Fazit gezogen. Ziemlich desaströs, wie der gesamte Vorfall (größtenteils nicht) aufgearbeitet wurde…
  • Selektiv nachgehört: In CRE Ausgabe #100 zum Thema „Das Internet und die Hacker“ erzählen Tim und ein weiterer „Zeitzeuge“ schöne Anekdoten aus der frühen Phase dieser Kultur.
  • Neu ausgecheckt: In Fokus Europa erklärt uns (ebenfalls) Tim Pritlove mit wechselnden Gästen Europa und die EU. Besonders in Zeiten der undifferenzierten Rage von Rechts ein enorm wichtiges Format, das mir (Politik-n00b) einiges an spannenden Infos mitgeben konnte. In FE001 – Geschichte der Europäischen Einigung lernen wir erstmal, wie sich die Länder nach dem zweiten Weltkrieg überhaupt zusammenrauften und was die ersten Bündnisse waren, in FE002 – Deutschland und Europa geht es speziell um die die Wiedereingliederung von Deutschland in die Gemeinschaft. Wenn man in Politik aufgepasst hat, ist das alles vielleicht common knowledge, für mich war es mega interessant.

Special Interest

  • Selektiv nachgehört: In Hoaxilla Episode #38 widmen sich Hoaxmistress und -master den „Nazi-Flugscheiben aus Neu-Schwabenland“, einer der wohl abstrusesten Verschwörungstheorien, um nicht zu sagen wilden Spinnereien, überhaupt. Wieder mal sehr informativ, welche Informationsbröckchen tatsächlich existieren und zu diesem Unsinn um-interpretiert wurden.
  • Bei Deutschlandfunk Kultur Zeitfragen wurde in einem Feature zur „Kapitulation der Künste“ das Scheitern reflektiert und die Frage ergründet, warum Kunst nicht scheitern darf, es aber muss um sich zu entwickeln.

Flattr this!

3 Gedanken zu „Podcast(s): Durch den Podcatcher gejagt #24 (2017)“

  1. Darf ich noch einen dazupacken?

    Trek am Dienstag, https://trekamdienstag.de/

    Die Jungs haben sich ein sehr ambitioniertes Projekt vorgenommen, nämlich jede(!) Episode aus dem STAR TREK – Universum zu besprechen.

    Das Ergebnis ist nicht nur technisch hervorragend, sondern auch sau-unterhaltsam, informativ, kompetent, humorvoll, sympathisch, und mit der Laufzeit von ca. 1 Stunde zwar nicht Jacker-Style, aber schön knackig. Meistens ist man sowieso so angefixt, dass man gerne die nächste Folge nachschiebt

    Wer also immer schon mal wissen wollte warum die ersten Staffeln so seltsam LSDmäßig bunt sind (und wie das gemacht wurde), warum Spock im Pilotfilm den Brüllaffen gibt, warum Kirk im Umgang mit Kindern noch inkompetenter als Picard ist etc. etc….

    PS:
    Bitte Trekkie Christian grüßen und Bescheid sagen, Ich muss erst mein Betriebssystem aktualisieren um bei Second Unit wieder kommentieren zu können, grrrr….

  2. Hey, endlich mal wieder deine Podcast-Beobachtungen. Klingt so als wären auch für mich ein paar Sendungen dabei. Nur leider komme ich mit meinem Programm schon nicht hinterher. Wird Zeit, dass ich wieder mehr laufen gehe…

    1. Ja, Sport „hilft“ da sehr! Wenn ich nach der Arbeit noch Laufe oder in der Fitte trainiere, sind (vor allem bei letzterem) inklusive Wege und Sport-Zeit immer locker 2-3h Podcasts durchgelaufen. Leider macht mir dieses Jahr ein stetig auf- und abschwellender Krieg gegen Viren und Bakterien in der Beziehung das Leben schwer.

      Und zum hinterher hängen: ich höre auch nur noch ganz selektiv, weil durch eine recht krasse Verschiebung der filmischen Interessen auch bei den Filmcasts einiges rausfliegt.

Und eure 2 Cents?