Copyright by Medienjournal Blog

Meinung: Media Monday #311

Es ist (Media) Monday #311, der Anfang einer kurzen Woche. Ob mein Beitrag wohl ebenso kurz ausfallen wird? Fragwürdig…


1. Worauf ich mich in den nächsten Wochen ja am meisten freue ist das Release einiger verpasster Filme im Heimkino – THE GIRL WITH ALL THE GIFTS, PATERSON, LIFE, JOHN WICK 2, etc. etc. Da sind einige potentielle Knaller dabei. Und auf den deutschen Martial-Arts-Film PLAN B freue ich mich auch, bezweifle aber, dass er es im kleenen Hannover ins Kino schafft.

2. THE INCAL hat meine Begeisterung für Comics neu entfacht, denn ich hatte sicher ein Jahrzehnt nicht mehr aktiv gelesen und wurde von Jodorowsky wieder auf den Weg gebracht!

3. Mit Freunden zu Gast gibt es ja kaum was Schöneres, als gemeinsam gutes Essen zu genießen. Sorry, keine Medien-Antwort, denn Essen geht einfach vor.

4. Ben Mendelsohn hat meines Erachtens eine viel zu kleine Rolle in allen Filmen und Serien in denen er zu sehen ist, immerhin gehört der Mann – obwohl er für den dreckig-abgefuckten Typen prädestiniert ist und sich als „positive Figur“ noch beweisen muss – zu meinen derzeitigen Favoriten auf der Leinwand. Er strahlt eine einzigartige Unberechenbarkeit aus und transportiert Wut, Schmierigkeit und Wahnsinn perfekt

5. Neulich habe ich NEUROMANCER zur Hand genommen und diese Geburtsstunde des Cyberpunk regelrecht verschlungen. Fantastische Atmosphäre, visionäre Gedanken zu Technik und Gesellschaftsentwicklung, dreckige Welt – da steckt neben dem Ebnen des Wegs eines gesamten Genres noch einiges mehr drin.

6. Tom Cruise kann mir ja gerne gestohlen bleiben, denn sein Support für Scientology kriegt von mir keinen Support – egal, ob der Mann ein ziemlich guter Schauspieler ist.

7. Zuletzt habe ich WAR MACHINE gesehen und das war zeitweise satirisch auf den Punkt, sowie in den Kriegsszenen beklemmend, aber unterm Strich doch zu zahm, weil trotz offensichtlicher Positionierung des Filmemachers zur Sinnlosigkeit des Einsatzes in Afghanistan, etc. die Nachwirkung fehlt. Hängen bleiben eigentlich nur Brad Pitt und seine phänomenale Körpersprache – selbst in BURN AFTER READING wirkte er als Fitness-Trainer weniger debil, als in dieser Rolle des Army-Generals.


Nicht kurz, nicht lang – einer moderater Beitrag meinerseits. Habt eine gute Woche!

Flattr this!

7 Gedanken zu „Meinung: Media Monday #311“

    1. Das wird es Heute Abend oder morgen früh. Bin schon dabei. Einer der Filme, wo ich gar nicht aufhören kann immer mehr und mehr zu schreiben

      1. Bin gespannt. Können dann sicherlich auch wieder MP-Freunde sein Wäre am liebsten nach Paterson gezogen, nachdem ich den Film gesehen habe. Gedichteschreibenderweise, versteht sich. Leider sind die besseren Bücher von William Carlos Williams super teuer. Lohnt sich bestimmt.

  1. „Neuromancer“ will ich auch noch lesen. Bin erst mit „Shadowrun“ zum Cyberpunk gekommen, doch die Initialzündung habe ich bisher noch nicht gelesen. Klingt gut, was du schreibst.

    1. Das Buch ist richtig klasse. Gibson erzeugt die ganze Zeit über einen ziemlich intensiven Vibe, man sieht es alles vor dem inneren Auge. Und was er technologisch so vorausgeahnt hat (VR, Hologrammkunst, Vernetzung, etc.), ist beeindruckend!

Und eure 2 Cents?