Archiv der Kategorie: In eigener Sache

In eigener Sache..

In Eigener Sache: Es ist vollbracht… I’m back online. Totally! (2016)

Ich bin froh. Sehr sogar. Denn es ist vollbracht. Finally. Aber Moment. Vollbracht? Wer, wie, was? Worum geht es hier denn eigentlich?

Ich erkläre mal: Da wir ein Schaltjahr haben, veröffentlichte ich vor genau – und das ist jetzt ein verdammt kurioser Zufall – 365 Tagen einen Post, in dem ich darüber aufklärte, warum mein Blog zwei Wochen nicht erreichbar gewesen und mit nur einem einzigen verfügbaren Post wieder online gegangen war. Die Kurzfassung: Abmahnung bekommen, es ging zwar glimpflich aus, aber ich machte mir doch starke Sorgen aufgrund der eingebundenen Bildern, deren teils ungeklärten Nutzungs-Rechten und eventuellen weiteren (kostspieligen) Scherereien in der Zukunft. Deswegen wurden meine damaligen knapp 700 Beiträge auf Entwurf zurück gesetzt und warteten darauf, in rechtlich sicherer Art und Weise zurückgeholt zu werden.

Wie ich so bin – jemand der sich selbst, wenn es auch nur irgend möglich ist, Steine in den Weg wirft, und einfache Dinge unnötig verkompliziert, ohne die Konsequenzen zu beachten – setzte ich mir in den Kopf das Ganze als Chance zu sehen: einfach nur kritische Bilder löschen wäre ja langweilig, nein, die Posts (Filme und Musik), sollten endlich mal auf ein einheitliches Layout gebracht werden. Bei Filmen z.B. erst Fakten zur Produktion, dann das Review, dann Infos zur Veröffentlichung, dann Web-, Kauf und Stream-Links. Wer hier mitliest, weiß ja, wie das aussieht. Außerdem nahm ich mir vor, mich um abgesicherte Nutzung von Stills, Postern, etc. zu kümmern, denn ich weiß nicht wie es euch geht, aber nur Text finde ich oft etwas dröge. Dies war der positive Effekt des ganzen – ich habe mich ein wenig rein gehängt, hab bei den meisten Verleihern Zugang zum offiziellen Promo-Material bekommen und jedes Bild, was ihr hier nun eingebunden vorfindet, wurde platziert, weil ich es platzieren durfte. Ein paar weitere Vorteile hatte die ganze Presse-Aquirierung natürlich auch noch In Eigener Sache: Es ist vollbracht… I’m back online. Totally! (2016) weiterlesen

Flattr this!

In Eigener Sache: Etwas Urlaub Schadet Nicht! (2015)

Hallo liebe Leser und ein frohes (Rest)Fest!

Das Jahr geht zu Ende und auch hier im Blog ist es die letzten Tage schon etwas ruhiger geworden – letzte Milestones bei der Arbeit wollten erreicht und  Weihnachtsfeste für die ganze Familie ausgerichtet werden. Hat alles geklappt, war schön und nun heißt es Urlaub! Eine Woche ausklinken, lesen, entspannen und sicher auch ein paar Filme schauen

Demnach macht auch diese_r/s Blog nun etwas über eine Woche Pause und dies ist mein letzter Beitrag in 2015 (der Jahresrückblick auf das Filmjahr kommt, wenn ich auch tatsächlich auf das ganze Jahr zurückblicken kann, also Anfang Januar). Nach dem ersten vollständigen Jahr selbst gehosteten Bloggens, sage ich einmal laut und in alle Richtungen DANKE Ohne die mittlerweile echt angenehme Zahl an Zugriffen, Likes und vor allem Kommentaren, würde ich das ganze zwar trotzdem machen, es würde aber weit weniger Spaß machen! Merci beaucoup, fühlt Euch virtuell gedrückt.

Ich hoffe Ihr behaltet mich auch in 2016 weiter in euren Readern und wir tauschen uns nach wie vor über Film, dies und das, sowie Gott und die Welt aus. Schliddert gut gelaunt ins neue Jahr Bis denne, Euer Jacker

Flattr this!

In Eigener Sache: Yippie, Yippie, Yeah – Es ist Halbzeit…

Wer hier schon etwas länger mitliest, wird sich eventuell erinnern können: vor etwa acht Monaten – präziser: im April – wurde es plötzlich dunkel in (und um) mein_en Blog. Sämtliche verfügbaren Beiträge waren weg, eine Wartungsscreen teilte den Lesern mit, dass es hier nach unbestimmter Pause weitergehen wird und nach drei Wochen ging Jacker’s 2 Cents mit genau null verfügbaren Beiträgen wieder online. Warum, weshalb, wieso habe ich damals schon beschrieben und in dem Mist der passiert war eine Chance gesehen: jeder Beitrag, der nach und nach aus der Versenkung zurück ans Blog-Licht geholt wurde, bekam eine Überarbeitung – einheitliche Formate, immer die gleiche Linkstruktur in Film-Kritiken, immer die gleichen Stream-/Kauf-Links in Musikbeiträgen, zudem (und das macht es höllisch aufwändig) ein Ausmerzen meiner früheren Schludrigkeit. Als ich anfing zu schreiben, war der Abschick-Impuls meist größer als der, den Korrektur-Finger noch mal walten zu lassen. Kurz: Meine frühen Reviews sind meist recht schlampig dahin gerotzte Texte, die ich daher aus heutiger Perspektive eher so semi-gut finde, weil sie eben nicht nur an wenig ausgeprägten Schreibfertigkeiten kranken. Also bekommen sie vor der Wiederveröffentlichung meist noch ein grobes Facelifting, weil ich einfach ein_en Blog betreiben will, mit dessen Inhalt ich insgesamt zufrieden bin. Schöner Plan, nur stellte sich nach und nach hinaus, dass ich mir bei exakt 700 Beiträgen die zu diesem Zeitpunkt im Entwurfsmodus auf eine Wiederveröffentlichung warteten, eine ganze Menge Arbeit aufgehalst hatte . Ist es das wert? Ja. Unbedingt. Ab und an klicke ich mich durch meine Seite und denke: „Hier wächst etwas Schönes“ – allein das ist es wert.

Warum ich nun diese Zeilen verfasse: In letzter Zeit hab ich mich, wenn Zeit war, wieder verstärkt dem Re-Design des Blogs gewidmet. Als ich eben gerade im Dashboard auf Beiträge klickte, grinste mich ein befriedigendes Entwürfe (347) an. Let’s do the math: 700 Entwürfe damals, durch 2 geteilt, macht 350 und 347 ist weniger als 350. Yeah, ich hab die Hälfte geschafft und freue mich, trotz des nach wie vor existenten Berges, gerade tierisch, weil dieser Milestone erreicht ist! Mein Ziel, noch in 2015 alles wieder online zu haben, werde ich (ganz sicher) nicht schaffen, aber ich glaube, da mehr Posts aus meiner Anfangszeit reaktiviert werden wollen und ich damals viel mehr Musik gepostet habe (was in der Überarbeitung weit eniger Mühe macht), sind vielleicht trotz der Hälfte der Posts schon zwei Drittel der Arbeit geschafft. Das gibt Auftrieb.

An dieser Stelle ein dickes DANKE an alle Leser, Liker, Sharer und Kommentatoren – ihr seid knorke und ich freue mich immer wieder, dass es euch interessiert, was ich so zu sagen habe Wenn die Seite wieder ganz da ist, gibt es ein Special, um danke zu sagen! Bis dann, wir lesen uns.

Flattr this!

DJ-Mix: Jacker – Paralyzed (November 2015)


Jacker – Paralyzed [November 2015] by Dj Jacker on Mixcloud


Was heute in Paris passiert ist, macht mich schon wieder fassungslos. Es lähmt. Und nachdem ich wie bestellt und nicht abgeholt mit einem beklemmten Gefühl in den Tag gestartet bin, habe ich einfach die Plattenteller angeschmissen, um meiner Wut und Verwirrtheit Ausdruck zu verleihen. Das hier ist das Resultat. Weil ich keine Lust habe nochmal alles auf deutsch zu schreiben, hier der Text von Soundcloud zum Mix:

What happened in Paris this night is not just only a disgusting and brutal act of terror. It’s an insult on everything our modern world stands (or should stand) for. Going to a concert, watching a soccer game, or having a drink at a bar, are all fragments of one greater good: freedom. The freedom to enjoy one’s life and do, whatever each and every one of us preferes to do. Without being afraid of anything.

The thread to lose one’s life because insane and misguided murderers are taking „revenge“ for something, not a single civilian in Paris or elsewhere has ANYTHING to do with and for reasons that don’t make any sense at all, scares me, makes me hate the world for all this madness and of course paralyzes me, too. Hundreds of people’s life was taken for NOTHING.

Yesterday evening I was in a nice mood, looking forward to an even nicer weekend. Now, after I heard of the events, I just feel sick, confused and try not to be hateful, because hate is ALWAYS the wrong way. So I just started to play out some music and tried to somehow express my feelings, concerning this terrifying event. The result sounds, as anyone can imagine, chaotic, dark-minded and cold. It’s Drum & Bass, but massively pitched down, which felt like an actuall expression of the inability to move or think straight. Sorry, no positiveness at all, but that’s how i feel at the moment, while my deepest condolences go out to everyone who has lost someone in this use- and senseless act of mass-murder. Fuck anyone with a hateful mind, fuck the world, fuck all this violence.

#NousSommesUnis

Flattr this!

In eigener Sache: Diverse Talk! Podcast #001 – Mad Max: Fury Road & Lost River (2015)

Ich hatte ja schon mehrfach die Episoden meines Podcasts Enough Talk! hier im Blog zweitverwertet. Nun habe ich aus Zeitnot meines Podcast-Partners René ein Alternativformat gelauncht, wo ich mit anderen Menschen plaudere – wenn alles klappt werden einige Vertreter deutscher Filmpodcasts demnächst mal zu Gast sein. In der Episode #001 von Diverse Talk! wollte mein Kumpel Fabian umbedingt mit mir über MAD MAX: FURY ROAD sprechen – wahrscheinlich weil er so begeistert wie ihr alle ist – und LOST RIVER von Ryan Gosling kommt auch noch auf den Prüfstand. Die Episode könnt ihr im Blogeintrag auf enoughtalk.de hören, herunterladen, oder den Feed direkt abonnieren.


Mehr Enough Talk?
Abonniert direkt den M4a-Feed (kleine Files in guter Qualität. Auch mit Kapitelmarken) oder MP3-Feed. Ihr nutzt iTunes? Da sind wir auch! Oder Bitlove? Da sind wir auch! Außerdem haben wir jetzt auch eine Facebook-Seite und einen Twitter-Account.

Über Feedback, egal ob Lob oder Kritik, sowie Flattr-Spenden, Käufe in unserem partner-Store, etc. freuen wir uns sehr! Gern hier, noch lieber auf enoughtalk.de!
Have Fun!

Flattr this!